Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Förderforum verleiht Innovationspreis

07.07.2009
Tobias Feger und Andreas Steigmiller sind die Träger des diesjährigen Innovationspreises, den das Förderforum der Hochschule Ulm e.V. auf seiner alljährlichen Mitgliederversammlung vergibt.

Gewürdigt werden damit herausragende Arbeiten von Absolventen, deren technisch-wissenschaftliche Erkenntnisse wichtige Impulse für neuartige Entwicklungen liefern.

Tobias Feger erhielt die Auszeichnung für seine Diplom-Arbeit, in der er einen Echelle-Spektrografen entwickelte und aufbaute. Dieser orientiert sich an den Bedürfnissen von Hobbyastronomen und führt in seiner technischen Ausgereiftheit zu einer Auflösung, die deutlich im Nanometerbereich liegt.

Damit lässt sich Licht in seine einzelnen Wellenlängen zerlegen, um beispielsweise neue Planeten aufzuspüren. Damit die bei der Auswertung anfallenden Datenmengen bewältigt werden können, entwickelte er einen schnellen Algorithmus, der die Zeitdauer einer Spektralaufnahme erheblich verkürzt und damit eine Automatisierung der Datenauswertung erst ermöglicht.

Wie Ulrich Altstetter als Erster Vorsitzender des Förderforums in seiner Laudatio hervorhob, habe Tobias Feger mit seiner Arbeit die interdisziplinäre Vielfalt der Mechatronik deutlich gemacht und die anspruchsvolle Theorie durch systematisches Vorgehen in ein mechatronisch einwandfrei funktionierendes Gerät umgesetzt.

Der zweite Preisträger ist Andreas Steigmiller, der sich in seiner Bachelor-Arbeit mit der Konzeption und Implementierung einer Software auseinandersetzte, die CAPTCHAs durch Skelettgraph Matching löst. CAPTCHA steht für "Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart". Man versteht darunter eine Art Sicherheitsmechanismus, um bei einer Interaktion mit einem Computer entscheiden zu können, ob der Gegenüber ein Computer oder ein Mensch ist. CAPTCHAs basieren auf der Verschleierung von Bild und/oder Text und müssen gelöst werden, um beispielsweise Zugang zur gewünschten Information zu erhalten.

So werden Rechenaufgaben in verzerrten Bildern dargestellt, wodurch die Aufgabe von einem Computer schwer identifiziert werden kann. Für einen Menschen ist es dagegen relativ einfach, die Aufgabe zu erkennen und zu lösen. Aufgrund der Lösung schließt der Computer, dass sein Gegenüber ein Mensch sein muss. CAPTCHAs können somit im Internet sicherstellen, dass nur Menschen und keine programmierten autonomen Computerprogramme bestimmte Dienste nutzen können.

Andreas Steigmiller untersuchte, ob und wie sich in Gebrauch befindliche CAPTCHAs durch geschickte Kombination bekannter Verfahren aus den Bereichen Bildverarbeitung und künstliche Intelligenz lösen lassen. Besonderes Interesse galt dabei textbasierten Bilderrätseln, die sich durch gezielten Einsatz von Überlappungen und Überzeichnungen einer segmentierungsbasierten Entschlüsselung entziehen. Er wies nach, dass Skelettgraph-basierte Algorithmen grundsätzlich geeignet sind, stark überlappende Strukturen erfolgreich zu dekodieren, und dass die sich dabei ergebende kombinatorische Komplexität mit Hilfe intelligenter Suchverfahren beherrscht werden kann. Zahlreiche Software-experimente belegen die viel versprechenden Ergebnisse. Auch werden Grenzen der Vorgehensweise analysiert, die sich insbesondere durch die erhebliche Merkmalsreduktion bei der Skelettbildung ergeben. Ulrich Altstetter betonte in seiner Laudatio den Mut, in einer zeitlich beschränkten Bachelorarbeit ein so vollkommen offenes, wissenschaftlich anspruchsvolles Thema anzugehen und würdigte den hohen Neuheitsgehalt dieser Arbeit. Sie bereichere den Stand der Technik auf dem Gebiet der automatischen Unterscheidung von Mensch und Maschine und biete eine hervorragende Grundlage für nachfolgende Arbeiten, so der Erste Vorsitzende des Förderforums.

Dr. Ingrid Horn | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-ulm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Mobilitätspreis geht an Projekt des KIT
29.06.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie
28.06.2017 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften