Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FIZ CHEMIE und CINF geben die Gewinner des "CINF-FIZ Scholarship for Scientific Excellence" bekannt

29.08.2011
FIZ CHEMIE und CINF, die Abteilung für Chemieinformation der amerikanischen Chemiefachgesellschaft ACS, haben gestern Abend (Sonntag, 28.08.2011) auf dem Herbstmeeting der ACS in Denver, Colorado, Gewinner des diesjährigen "FIZ CHEMIE-CINF Scholarship for Scientific Excellence" bekanntgegeben / Mit dem Förderpreis werden Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für hervorragende Beiträge zur Weiterentwicklung der Chemieinformation ausgezeichnet

Dr. Felix Rudolphi, Barun Bhhatarai, PhD, und Karen L. Salazar, PhD sind die Gewinner des diesjährigen "CINF-FIZ Scholarship for Scientific Excellence".

Dies gaben FIZ CHEMIE und CINF, die Abteilung für Chemieinformation der amerikanischen Chemiefachgesellschaft ACS (American Chemical Society) gestern Abend (Sonntag, 28.08.2011) auf dem CINF-Empfang zu Beginn des Herbstmeetings der ACS in Denver, Colorado, USA bekannt. Mit dem Preis fördern FIZ CHEMIE und CINF die technologische Weiterentwicklung auf dem Gebiet der computerunterstützten Chemieinformation. Die Auszeichnung wird an Nachwuchswissenschaftler vergeben, die mit ihrer Arbeit einen besonderen Beitrag zu diesem Fachgebiet leisten. Der CINF-FIZ Scholarship ist mit 1000,- Dollar pro Gewinner dotiert.

Die ausgezeichneten Forschungs- und Entwicklungsergebnisse unterstützen die chemische Synthese und die Suche nach neuen Wirkstoffen, fördern die wissenschaftliche Zusammenarbeit von Forschungsgruppen im Labor über Netze und verbessern die Vermittlung von Information über die Möglichkeiten computergestützter Suche, Identifikation und Dokumentation chemischer Stoffe und Verbindungen in elektronischen Wissensquellen. Die drei Gewinner konnten ihre Arbeiten beim CINF-Empfang am 28.08. sowie im Rahmen der Sci-Mix Session des ACS-Meetings am 29.08.2011 vorstellen. Das ACS-Herbstmeeting dauert noch bis zum 1. September an.

Die Gewinner und ihre Arbeiten:

Dr. Felix Rudolphi
Technische Universität Kaiserslautern, Fakultät für Chemie, und Max Planck Institut für Kohlenforschung, IT Abteilung, Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Lukas J. Gooßen. eMail: rudolphi@mpi-muehlheim.mpg.de
Felix Rudolphi erhielt den CINF-Scholarship für die Entwicklung eines elektronischen Laborjournals auf Basis von öffentlich zugänglichem Quellcode: "Development of an open source Electronic Laboratory Notebook (ELN)". Die webbasierte Software ist ein Werkzeug für Informationsaustausch und Zusammenarbeit in Forschungsgruppen. ELN unterstützt die Planung und Dokumentation chemischer Reaktionen ebenso wie die Analyse gewonnener Daten.

Rudolphi ist Diplomchemiker. Er hat sich seinen Doktortitel mit der Programmierung des elektronischen Laborjournals und seiner Anwendung bei der Entwicklung neuer decarboxylierender Kreukupplungsreaktionen erworben.

Barun Bhhatarai, PhD
University of Miami,, Florida, USA. Center for computational science (CCS) Arbeitsgruppe von Assistant professor Stephan C. Schurer, Ph.D., Miller School of Medcine. eMail: bbhhatarai@med.miami.edu
Barun Bhhatarai gewann mit seiner Arbeit "SMARTNames: A new framework to organize chemical structural information based on chemically relevant functional groups". SMARTNames ist eine ontologische Beschreibung chemischer Funktionsgruppen (Chemical Functional Groups / CFGs). Die Ontologie der CFGs hat Bhhatarai auf Basis der Web-Ontologiesprache OWL 2.0 modelliert. Das Rahmenwerk wurde bereits für die Analyse mehrere Fachdatenbanken eingesetzt. Dabei konnten aus den aussagekräftigen Definitionen der CFGs neue Erkenntnisse abgeleitet werden.

Barun Bhhatarai ist am Center for Computational Science Post Doctoral Associate. Seinen Doktortitel hat er an der Clarkson University in New York im Fachgebiet Chemoinformatik erworben.

Karen L. Salazar, PhD
Louisiana State University, School of Library and Information Science, Baton Rouge, LA. Arbeitsgruppe von William W. Armstrong. eMail: ksalaz2@lsu.edu
Karen Salazar wurde für ihre Idee "Introduction of InChI to researchers in the Department of Chemistry at Louisiana State University" mit dem FIZ-CINF Scholarship ausgezeichnet. Sie schlägt einen neuen Ansatz für die Vermittlung von Information vor über die noch relativ junge Möglichkeit, chemische Stoffe und Verbindungen in elektronischen Quellen mit Hilfe von International Chemical Identifiers (InChI) zu suchen, sicher identifizierbar zu machen und sie elektronisch zu dokumentieren. Die InChI-Methode wurden von der International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC) in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen National Institute of Standards and Technology (NIST) entwickelt. Dabei werden chemische Strukturen in maschinenlesbare Zeichenketten (InChI-Codes) konvertiert. Salazar hat ihren Wissensvermittlungsansatz an der Louisiana State University erprobt. Er ist auf andere Institutionen übertragbar.

Karen Salazar hat ihren Doktortitel in Organischer Chemie an der University of Oklahoma erworben. Sie hat in der Industrie als Senior R&D Chemist und als Senior Customer Technical Service Chemist gearbeitet.

Weitere Informationen:

ACS Portal, Fall 2011 Meeting: http://portal.acs.org/portal/acs/corg/content
CINF Homepage: http://www.acscinf.org/
CINF Selection Committee Chair
Dr. Guenter Grethe
eMail: ggrethe@att.net
FIZ CHEMIE
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
http://www.chemistry.de
eMail: info@fiz-chemie.de
Für die Presse:
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 0
eMail: info@fiz-chemie.de
Über FIZ CHEMIE
FIZ CHEMIE ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. FIZ CHEMIE unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE ist ein Institut der wissenschaftlichen Infrastruktur in der Leibniz-Gemeinschaft (WGL).

Vanessa Vogt-Herrmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.acscinf.org/
http://www.chemistry.de
http://www.fiz-chemie.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie