Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finalisten des Interactive TV Award 2011 der Deutschen Telekom stehen fest

09.11.2010
  • Telekom-Jury wählt acht innovative Fernsehkonzepte zu Siegern der ersten Wettbewerbsrunde
  • 65.000 Euro an Preisgeldern vergeben, mit der Chance auf weitere 70.000 Euro in der Finalrunde

Eine Jury der Deutschen Telekom hat am 8. November die Erstrundensieger des Interactive TV Award 2011 ausgezeichnet. Bei dem Wettbewerb geht es um innovative Anwendungen für Entertain, das TV-Angebot der Deutschen Telekom. Insgesamt wurden zunächst 65.000 Euro an Preisgeldern vergeben.

In der technisch orientierten Preiskategorie "Entwickler" wurden folgende Fernsehkonzepte prämiert:

"Die interaktive F1" von TeraVolt (Hamburg)
Mit der "Interaktiven F1" schalten sich Formel-Eins-Fans in ihre individuelle Rennbahnperspektive, inklusive interaktiver Funktionen wie Zusatzinfos und Voting.
"Entertain Social TV" von Sevenload (Köln)
"Entertain Social TV" vernetzt Freunde am Fernseher und unterwegs in Echtzeit. Dabei lassen sich bekannte Netzwerke wie Facebook nutzen.
"Contextual Shopping App" von Christopher Lee (Denver)
Mit der "Contextual Shopping App" liegen Zusatzinfos oder Shopping-Angebote nur einen Tastendruck vom laufenden Programm entfernt.
"BabyCam-App" von IpAppMedia (Schweiz)
Mit der "BabyCam-App" der Schweizer Medienberatung IpAppMedia können Eltern ihren jüngsten Nachwuchs auf dem Fernseher im Blick behalten.
"SportBet-App" von IpAppMedia (Schweiz)
Die "SportBet-App" bringt Sportwetten auf den Fernseher.
Außerdem gab es technikunabhängige Auszeichnungen in der so genannten "Freestyle"-Kategorie:
"Entertain for Kids" von TeraVolt (Hamburg)
Mit "Entertain for Kids" stellen Eltern für ihre Kinder ein Fernsehprogramm nach eigenen Kriterien zusammen.
"Entertain TV together" von Oliver Caron (Ratheim)
"Entertain TV together" erlaubt es Freunden, sich per Webcam beim Fernsehen zu verbinden und sich auszutauschen.
"Sing Kong" von Icareus (Helsinki)
"Sing Kong" ist eine Community-Anwendung für Karaoke-Fans, die ihre Gesangskünste mit anderen messen und sich live austauschen wollen.

Für die ausgezeichneten Teams beginnt nun die zweite Wettbewerbsrunde mit der Chance auf zusätzliche Geldpreise im Wert von 70.000 Euro. Sie können ihre Ideen weiter ausarbeiten und sie am 18. Februar einer Jury aus renommierten Medien- und Technologie-Experten präsentieren.

Mit dem Interactive TV Award 2011 lädt die Deutsche Telekom zum dritten Mal Entwickler und Kreative ein, ihre Ideen und Konzepte für das interaktive Fernsehen der Zukunft zu präsentieren. Ausgezeichnet werden Innovationen in zwei Preiskategorien: zum einen Ideen, die sich auf der technischen Umgebung von Entertain realisieren lassen, dem Microsoft "Mediaroom Presentation Framework" (MPF), und zum anderen Konzepte, die allein durch ihre kreative Idee bestechen. Mit dem Innovationswettbewerb sucht die Deutsche Telekom den offenen Austausch mit Vordenkern und hat versprochen, unabhängig vom Preisgewinn alle geeigneten Konzepte auf ihre Umsetzung auf Entertain zu prüfen.

Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs ist "Fernsehen, wie wir leben". Es zeichnet die zukünftige Rolle des früheren Wohnzimmermediums vor: als Teil unseres vernetzten Lebens und Arbeitens, in denen Individualisierung, Mobilität und Austausch mit anderen eine immer größere Rolle spielen.

Die bekannteste interaktive Funktion von Entertain ist die persönliche Konferenz bei LIGA total!. Fußballfans können ihre eigene Bundesliga-Konferenz zusammenstellen. Ein Ereignis-Alarm informiert über wichtige Spielszenen in Parallelpartien und hält den Zuschauer über eine Bild-in-Bild-Funktionen jederzeit auf dem Laufenden.

Weitere Informationen zum Interactive TV Award 2011 gibt es auf www.interactive-tv-award.de. Darüber hinaus sind alle Teilnehmer und Interessierte in Community-Angeboten wie Facebook, Xing und Twitter vernetzt.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
Tel.: 0228 181 - 4949
E-Mail: presse@telekom.de
Weitere Informationen für Journalisten: www.telekom.com/presse
http://twitter.com/deutschetelekom
Entertain - das TV-Angebot der Deutschen Telekom
Mit mehr als 130 TV-Sendern, 15.000 Inhalten in Online-Videothek und TV-Archiv (davon 1.500 in HD-Qualität), rund 2.500 nationalen und internationalen Radiosendern sowie interaktiven Anwendungen ist Entertain der unangefochtene Marktführer im deutschen IPTV-Markt. Rund 20 Millionen Haushalte haben die Möglichkeit, Entertain über eine schnelle DSL-Leitung zu erhalten. Interessierte können Entertain ab 27,95 Euro (inkl. TV und Telefonanschluss) oder ab 44,95 Euro (inkl. TV, Telefonflat und Highspeed-DSL-Flat) buchen.

Über die Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 129 Millionen Mobilfunkkunden sowie rund 37 Millionen Festnetz- und 16 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 30. September 2010). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit über 250.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte der Konzern einen Umsatz in Höhe von 64,6 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2009).

| Deutsche Telekom AG
Weitere Informationen:
http://www.telekom.com/
http://www.interactive-tv-award.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics