Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finalisten der City Climate Leadership Awards 2014 nominiert

26.06.2014
  • 31 Projekte in zehn Kategorien nominiert
  • Weltweiter Wettbewerb für herausragende Klimaschutzprojekte in Städten

Siemens und das Städtenetzwerk C40 (Cities Climate Leadership Group) haben heute die 31 Projekte aus 26 Städten bekanntgegeben, die für die City Climate Leadership Awards 2014 in insgesamt zehn Kategorien nominiert sind. Die Gewinner werden am 22. September 2014 in New York verkündet.

Die Finalisten stammen aus diesen 26 Städten:

Afrika
Johannesburg

Asien & Ozeanien
Changwon, Dhaka, Jakarta, Melbourne, Seoul, Shenzhen, Taipei, Yokohama

Europa
Amsterdam, Barcelona, London, Mailand, Malmö, Oslo, Stockholm, Wien

Lateinamerika
Buenos Aires, Mexiko-Stadt

Nordamerika
Los Angeles, New Orleans, New York City, Portland, Seattle, Vancouver, 
Washington DC

Die Preiskategorien sind:

1. Städtischer Nahverkehr
2. Abfallwirtschaft
3. Finanz- und Wirtschaftsentwicklung
4. Kohlendioxidmessung und -planung
5. Nachhaltige Gemeinden
6. Grüne Energie
7. Anpassungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit
8. Energieeffizienz von Gebäuden
9. Luftqualität
10. Intelligente Stadtinfrastruktur

Einzelheiten zur Preisverleihung:

In diesem Jahr verleihen C40 und Siemens zum zweiten Mal die Auszeichnung, die innovative Projekte im städtischen Klimaschutz würdigt. Städte in aller Welt haben dazu 87 Bewerbungen eingereicht. Die zehn Gewinner werden bei einer Preisverleihung für ihre Leistungen beim Kampf gegen den Klimawandel geehrt. An der Preisverleihung nehmen teil: Eduardo Paes, Vorsitzender von C40 und Bürgermeister von Rio de Janeiro, Michael R. Bloomberg, Vorsitzender des C40 Board of Directors, und Roland Busch, CEO des Siemens-Sektors Infrastructure & Cities und Mitglied des Vorstands der Siemens AG. Mehr als 250 Entscheidungsträger aus Städten weltweit, darunter Bürgermeister, Stadtplaner, Politiker und einflussreiche Vordenker, werden bei der Veranstaltung erwartet.

Über den Wettbewerb:

C40 & Siemens verleihen die City Climate Leadership Awards jährlich in zehn Kategorien. Die Preise würdigen Städte, die im Kampf gegen den Klimawandel eine führende Rolle einnehmen. In den ersten fünf Kategorien, darunter Städtischer Nahverkehr, Abfallwirtschaft und Nachhaltige Gemeinden, konnten sich ausschließlich Mitglieder des Städtenetzwerks C40 bewerben. Fünf weitere Kategorien – darunter Anpassungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit, Luftqualität und Intelligente Stadtinfrastruktur – standen sowohl C40-Städten als auch den 120 Städten des "Green City Index" offen. Dieser Index ist ein gemeinsames Forschungsprojekt von Siemens und der Economist Intelligence Unit. Ein unabhängiges Gremium aus sieben Personen wählt die zehn Gewinner aus. Mitglieder sind unter anderem ehemalige Bürgermeister, Architekten, sowie Vertreter der Weltbank, von C40 und von Siemens.

Weitere Informationen und Pressebilder unter: www.siemens.com/presse/CCLA-2014

Weitere Informationen über die Auszeichnungen und die Projekte der nominierten Städte finden Sie unter: www.cityclimateleadershipawards.com

Weitere Informationen über den Green City Index: www.siemens.com/entry/cc/de/greencityindex.htm

 

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/infrastructure-cities

C40 ist ein Netzwerk von Megastädten weltweit, die Schritte einleiten, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. Das C40-Netzwerk wurde 2005 ins Leben gerufen. 2006 wurde eine Partnerschaft mit dem Cities Program von Präsident Clintons Klimainitiative (CCI) gegründet. Vorsitzender von C40 ist der Bürgermeister von Rio de Janeiro Eduardo Paes. Der frühere Bürgermeister von New York City, Michael R. Bloomberg, sitzt dem Board of Directors vor. Weitere Informationen finden Sie unter www.c40.org, oder bei Twitter @c40cities und bei Facebook unter www.facebook.com/C40Cities.

Reference Number: IC20140610

Ansprechpartner

Herr Stefan Wagner
Sektor Infrastructure & Cities

Siemens AG

Wittelsbacherplatz 2

80333  München

Tel: +49 (89) 636-632041

Herr Michael Marinello
Global Communications

C40 Cities Climate Leadership Group

Tel: +1 (212) 617-2383

Stefan Wagner | Siemens Infrastructure & Cities

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimawandel und Ökosystemfunktionen im Bergregenwald
18.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie