Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FH-Absolventin gewinnt den mit 3.000 Euro dotierten Alfred Gerardi Gedächtnispreis

28.09.2010
Sükran Köroglu, BWL-Absolventin der Fachhochschule Mainz, gehört zu den Gewinnern des diesjährigen Alfred Gerardi Gedächtnispreis (AGGP) des Deutschen Dialogmarketing Verbandes e.V. (DDV).

Der DDV hat im 25. Jahr des Alfred Gerardi Gedächtnispreises gleich fünf wissenschaftliche Arbeiten in drei Kategorien gekrönt. Sükran Köroglu teilt sich den Sieg in der Kategorie „Beste Abschlussarbeit Hochschule“ mit Alexandra Grendel von der FH Aachen.

Der AGGP-Preis wird in jeder Kategorie mit 3.000 Euro dotiert. Der Titel der preisgekrönten Diplomarbeit lautet: „Einsatz und Nutzen von Kampagnenmanagement in Marketing- und Vertriebsstrategien“.

Unter der Betreuung von Dr. Heinrich Holland, BWL-Professor am Fachbereich Wirtschaft der FH Mainz, führte sie eine qualitative Marktstudie zum Thema Kampagnenmanagement durch. Diese erstmals auf dem deutschen Markt initiierte Studie bietet neben einem kompakten Überblick über den Einsatz und Nutzen von Kampagnenmanagement in Marketing- und Vertriebsstrategien eine Analyse der aktuellen Trends auf diesem Gebiet sowie Impulse zur weiteren Ausgestaltung.

Mit dem Thema ihrer Diplomarbeit konnte sich die Absolventin voll und ganz identifizieren, es war aber auch eine spannende Herausforderung für sie. „Ich habe in meine Arbeit viel Herzblut reingesteckt“, betont sie. Umso mehr freut sich die Siegerin über den Preis, der ihre Arbeit und Anstrengung nicht nur würdigt, sondern auch die Mühe und das immer am Ball bleiben wettmacht. „Besonders die Betreuung durch Prof. Dr. Holland war großartig. Er hatte immer ein offenes Ohr für mich“, erzählt sie. Auf der einen Seite hatte der BWL-Professor eine sehr hohe Erwartungshaltung, auf der anderen aber unterstütze er die Diplom-Betriebswirtin mit konstruktivem Feedback. „Was mir immer sehr geholfen hat“, bedankt sich die Preisträgerin.

Heinrich Holland gab ihr auch den Impuls zur Teilnahme am Nachwuchswettbewerb. „Sükran Köroglu hat es in ihrer Diplomarbeit in idealer Weise verstanden, Theorie und Praxis miteinander zu kombinieren. Vor einem Jahr konnten wir auf dem wissenschaftlichen Kongress für Dialogmarketing an der Universität Nürnberg erste Ergebnisse ihrer Studie präsentieren – in diesem Jahr ist sie als Preisträgerin dabei!“ Bereits 2009 gehörte Sükran Köroglu mit dem Team Mainz, welches von Heinrich Holland geleitet wurde, zu den Gewinnern des GWA Junior Agency in Silber.

Marketing, Werbung und Kommunikationsmanagement sind seit längerem das Steckenpferd von Sükran Köroglu. Zu Beginn des Studiums sah es aber bei ihr noch ganz anders aus. Sie startete ihr BWL-Studium in Wiesbaden mit dem Schwerpunkt Versicherungsmanagement. Schnell merkte sie jedoch, dass es nicht das Richtige ist und wechselte 2006 an die FH Mainz. Fortan studierte sie BWL mit dem Schwerpunkt Kommunikationsmanagement. Durch die Teilnahme an Projektarbeiten, wie dem GWA Junior Agency und Belegung weiterer Wahlpflichtfächer aus dem Marketing, erweiterte sie ihre Kenntnisse im Bereich Marketing. Die Schwerpunktverlagerung war die beste Entscheidung, die sie getroffen hatte. „Manchmal ist es eben auch gut zu erfahren, was man nicht will, um dann herauszufinden, was man wirklich will“, so die Preisträgerin. “Denn nur so kann man sich mit voller Leidenschaft einem Thema hingeben“, was sich auch in ihrem sehr guten Diplom-Abschluss widerspiegelt.

Als Account Trainee bei Ogilvy&Mather in Frankfurt setzt die 27-jährige ihren Weg im Bereich Marketing und Kommunikation fort. Dort lernt sie nun die Prozesse eines der größten internationalen Netzwerkagenturen kennen – von der klassischen Werbung bis zum Dialogmarketing.

Die Preisverleihung findet während des 5. wissenschaftlichen Kongresses für Dialogmarketing am 4. Oktober 2010 an der Hochschule Offenburg statt.

Therese Bartusch-Ruhl | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-mainz.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik