Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fellow, Ehrendoktor und Preisträger: Internationale Auszeichnungen für RUB-Plasmaphysiker

18.03.2009
Fellow, Ehrendoktor und Preisträger
Drei Auszeichnungen für Bochumer Plasmaphysiker
Herausragende Forschungsarbeiten international gewürdigt

Gleich drei internationale Auszeichnungen erhielt der Bochumer Plasmaphysiker Prof. Dr. Padma Kant Shukla unlängst: Die Royal Society of Edinburgh (RSE, Schottland) ernannte ihn zum "Corresponding Fellow", die Technische Universität Lissabon (Portugal) verlieh ihm die Ehrendoktorwürde, die Iranian Research Organization for Science and Technology (IROST, Teheran) kürte ihn zum Träger des 22. Khwarizmi International Award. Begründet wurden die Ehrungen vor allem mit Prof. Shuklas herausragenden Forschungsarbeiten in der Plasmaphysik und seinem Engagement für die weltweite Vernetzung der Physik und für die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern.

Staubige Plasmen, Voyager-Geheimnis und Mosterwellen

Padma Kant Shukla sei ein hervorragender Plasmaphyiker, der mehr als 1.000 Artikel in internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht und durch seine Forschung zahlreiche Fortschritte insbesondere auf dem Gebiet der Plasmatheorie erzielt hat, heißt es zum Beispiel in der Laudatio zur Verleihung der Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Lissabon. Ein Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit sind "staubige Plasmen", in denen Prof. Shukla die "Dust Acoustic Waves" entdeckt hat. Das sind elektrostatische Wellen in komplexen Plasmen, die mit bloßem Auge sichtbar sind. Vor kurzem hat Prof. Shukla gemeinsam mit Kollegen aus den USA das 30 Jahre alte "Geheimnis der Voyager" gelüftet und durch 3D-Simulation am Computer erstmals erklärt, warum Partikel in den Wirbeln der Sonnenwinde wesentlich heißer werden, als bisher in der Theorie angenommen wurde. Darüber hinaus gelang es Shukla zusammen mit Wissenschaftlern aus Schweden theoretisch zu berechnen, wie sich kleine Wellen im Ozean unter bestimmten Voraussetzungen zur so genannten Monsterwelle aufschaukeln.

Hoch dekorierter Wissenschaftler

Prof. Padma Shukla ist ein hoch dekorierter Wissenschaftler. Rund 20 internationale Auszeichnungen und Ehrungen hat er allein in den vergangenen vier Jahren erhalten. Besonders herausragend ist zum einen die Nicholson-Medaille, die Shukla im Jahr 2005 als erster Westeuropäer überhaupt bekam. Die American Physical Society verleiht seit 1994 alljährlich diese Ehrenmedaille für die Berücksichtigung menschlicher Aspekte in der physikalischen Forschung. Zum anderen wurde Shukla im Herbst 2006 als erster deutscher Staatsbürger in die Physikklasse der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften berufen, der nur wenige ausgewählte Wissenschaftler aus aller Welt angehören. Als Mitglied der Akademie hat Shukla das Recht, Physikerinnen und Physiker für den Nobelpreis zu nominieren und das Nobelpreis-Komitee zu beraten. Vor kurzem wurde Shukla zudem für drei Jahre zum Vorsitzenden der Kommission für Plasmaphysik in der International Union of Pure and Applied Physics (IUPAP) gewählt. Padma Kant Shukla, geboren 1950 in Tulapur, Indien, ist seit 1973 an der Fakultät für Physik und Astronomie tätig und seit 1993 deutscher Staatsbürger.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Padma Kant Shukla, Theoretische Physik IV, Fakultät für Physik und Astronomie der RUB, Tel. 0234/32-23759, E-Mail: ps@tp4.rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie