Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fast am Ziel: Sieben Teams konkurrieren um die GWA Junior Agency Trophäen in Leipzig

04.02.2011
Endspurt bei der 17. Runde der GWA Junior Agency: sieben Teams aus dem gesamten Bundesgebiet sind auf der Zielgeraden in Richtung des finalen Präsentationstags am 18. Februar an der Leipzig School of Media.

Im Laufe des Semesters erarbeiten die Studenten in Zusammenarbeit mit einer GWA Agentur Kommunikationskonzepte, von der Marktanalyse über die Strategie bis hin zur gestalterischen Umsetzung.

Auf dem Leipziger Mediencampus präsentieren diese sieben Teams ihre Kampagnen-Ideen:

 Team Aachen: RWTH Aachen und FH Aachen mit der Agentur DDB Tribal Düsseldorf

 Team Hamburg: MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation und Design Factory International mit VASATA SCHRÖDER FLORENZ

 Team Köln/Düsseldorf: Universität zu Köln und MD.H Mediadesign Hochschule Düsseldorf mit Grey Worldwide

 Team München: Akademie an der Einsteinstraße U5 mit Serviceplan

 Team Niederrhein: Hochschule Niederrhein mit Scholz & Friends NRW

 Team Stuttgart: Hochschule der Medien Stuttgart mit Beaufort 8

 Team Tübingen/Stuttgart: Eberhard-Karls-Universität Tübingen und Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart mit BBDO Stuttgart

Leipzig hat als Veranstaltungsort für den Award in diesem Jahr seine Premiere. Professor Dr. Günter Bentele, Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationsmanagement und PR an der Universität Leipzig:

„Ich freue mich sehr darüber, dass in diesem Jahr die Leipzig School of Media Gastgeber des GWA Junior Agency Days ist. Die School selbst ist Vorreiter bei der Weiterbildung von Crossmedia- und Kommunikationsspezialisten. Da ist es ein etwas Besonderes, die bundesweit erfolgreichsten Nachwuchsteams aus diesen Bereichen bei uns in Leipzig begrüßen zu dürfen.“ Die Leipzig School of Media hatte 2009 bundeweit erstmalig einen berufsbegleitenden Masterstudiengang „Corporate Publishing“ in maßgeblicher Kooperation mit dem Lehrstuhl von Günter Bentele etabliert.

Die GWA Junior Agency
Seit 2002 ist der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA Schirmherr der Junior Agency. Das studentische Nachwuchsprojekt schafft eine Plattform, auf der Universitäten, Fachhochschulen und Akademien gemeinsam mit GWA Agenturen als Coaching Partner konkrete Fallstudien aus dem Werbealltag strategisch und konzeptionell erarbeiten.

Die Leipzig School of Media zählt zu den führenden Weiterbildungseinrichtungen im crossmedialen Bereich. In berufsbegleitenden Masterstudiengängen werden Inhalte aus den Kommunikations-, Medien- und Informatikwissenschaften verknüpft. Seit dem Wintersemester 2009 bildet die School in einem deutschlandweit einzigartigen Studiengang besonders Werbetreibende, Medienmacher und Unternehmenspublizisten zum Master of Arts in "Corporate Publishing" aus. Verantwortlich für den crossmedialen Studiengang ist Professor Günter Bentele, Hochschulprofessor an der Universität Leipzig.

René Dietz-Lingnau | idw
Weitere Informationen:
http://www.gwa.de/job-karriere/gwa-junior-agency/
http://www.leipzigschoolofmedia.de

Weitere Berichte zu: GWA Kommunikationskonzepte Macromedia Marktanalyse Trophäen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops