Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FameLab Germany - Wissenschaft auf der Bühne

21.01.2011
„Talking Science“ heißt das Motto des Talentwettbewerbs „FameLab“ für junge Wissenschafts-Kommunikatoren, den der British Council 2011 zum ersten Mal nach Deutschland bringt. In einem dreiminütigen Vortrag präsentiert jeder Kandidat sein Thema vor Publikum und einer Fachjury.

Zur Präsentation ist alles erlaubt, was am Körper getragen werden kann – sei es ein Kontrabass, ein aufblasbarer Delphin oder ein Totenschädel - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

„FameLab“ will junge Wissenschafterinnen und Wissenschaftler dazu ermutigen, ihr Fachgebiet einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln und Menschen für ihr Thema zu begeistern. Dafür werden junge Akademiker ab 21 Jahren gesucht, die in Natur- und Ingenieurwissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin und Psychologie tätig sind. Die Nachwuchsforscher präsentieren auf originelle und spannende Weise ein aktuelles Beispiel aus ihrer Arbeit.

Die regionalen Vorrunden des ersten „FameLab Germany“ in Bielefeld, Hamburg, Lübeck, Karlsruhe und Potsdam finden von Januar bis März 2011 statt. Die hier ausgewählten zehn Finalistinnen und Finalisten treffen sich Mitte März 2011 zu einer „Masterclass“ beim British Council in Berlin. Am 9. April 2011 folgt im Bielefelder Ringlokschuppen das nationale Finale.

... mehr zu:
»FameLab

Im Juni 2011 reist die Gewinnerin oder der Gewinner des Deutschland-Finales zum internationalen FameLab-Finale beim „Cheltenham Science Festival“. Im englischen Cheltenham wurde bereits 2005 das erste „FameLab“ wie eine Casting-Show fürs Fernsehen konzipiert, um wissenschaftlichem Nachwuchs ein Forum in der Öffentlichkeit zu geben und junge Talente zu vernetzen. Mittlerweile hat sich der Wettbewerb in 16 weiteren Staaten etabliert.

John Whitehead, Direktor des British Council in Deutschland: „FameLab beruht auf einem einzigartigen britischen Konzept, das sich international erfolgreich etabliert hat. Die britische Formel lautet: Popular Science, Communication, Stand up Comedy. Jedes Land hat dieses Konzept bisher auf seine eigene, unverwechselbare Weise umgesetzt.“

Peter-Matthias Gaede, Chefredakteur GEO: „Dunkle Materie oder Hybridantrieb, Dünenbildung in der Rub-al Khali oder künstliche Befruchtung beim westafrikanischen Zwergflusspferd – was auch immer die Köpfe junger Frauen und Männer in der Wissenschaft beschäftigt: Es ist ein Thema für FameLab. Und ein Thema für GEO. Uns überzeugt die Kombination, die bei diesem Wettbewerb auf möglichst mitreißende Art unter Beweis gestellt werden muss: die Verbindung von Inhalt, Klarheit und Charisma.“

Veranstalter des „FameLab Germany“ sind der British Council in Deutschland und die Bielefeld Marketing GmbH in Kooperation mit dem Reportagemagazin GEO als nationalem Medienpartner gemeinsam mit prominenten regionalen Partnern aus Wissenschaft und Medien.

Detlef Thelen | idw
Weitere Informationen:
http://www.famelab-germany.de

Weitere Berichte zu: FameLab

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten