Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experte für Laser-Technologie Karsten König erneut ausgezeichnet

24.02.2011
Einen neuen Laser-Tomographen, mit dem man einzelne Hautkrebszellen und andere Hautveränderungen direkt am Patienten diagnostizieren kann, hat Karsten König entwickelt.

Der Professor für Biophotonik und Lasertechnologie an der Universität des Saarlandes ist Inhaber der Firma JenLab GmbH, die das neuartige Diagnose-Gerät vermarktet und ihren Sitz in Jena und im Science Park der Saar-Uni hat. Auf der weltweit größten Optik-Tagung in Kalifornien hat sie den Prism-Award im Bereich Biophotonik erhalten, den begehrtesten Preis der Photonik-Industrie.

Im neuen Laser-Tomographen leuchten einzelne Krebszellen des bösartigen schwarzen Melanoms heller als gesunde Zellen: Ohne Gewebe entnehmen zu müssen, kann der Arzt direkt am Patienten eine Frühdiagnose durchführen. Auch wie stark Nikotin, Solarien oder Hormonpillen die Haut altern lassen oder wie wirksam Anti-Aging-Produkte sind, lässt sich mithilfe des Gerätes feststellen.

„Mit dem Tomographen kann man in die Haut hineinschauen und in dreidimensionalen Bildern nicht nur die charakteristischen Strukturen der Hautzellen erkennen, sondern auch einzelne Zellorganellen und das hautstraffende Bindegewebe sichtbar machen“, erläutert Professor Karsten König die Vorteile des von ihm entwickelten Multiphotonen-Lasers, der bestimmte Schlüsselmoleküle im Gewebe zum Leuchten bringt. Die optische Auflösung des Diagnose-Gerätes liegt im Submikrometer-Bereich und ist damit tausendmal höher als bei Ultraschallgeräten.

Der Tomograph wird bereits in Kliniken in Europa, Australien und Japan unter anderem dafür eingesetzt, um schwer heilende Wunden genau zu überwachen und die Behandlung von Hautkrankheiten zu optimieren. In Amerika haben erste klinische Studien an der University of California begonnen. In San Diego sind außerdem Untersuchungen zur Lokalisation von Stammzellen in der Haut geplant. Stammzellen in den Haarfollikeln spielen wahrscheinlich eine wichtige Rolle bei der Heilung von Wunden.

Die europäischen Kosmetikfirmen L’Oreal und Beiersdorf sowie die wichtigsten Kosmetikhersteller in Japan nutzen den High-Tech-Tomographen, um die Wirksamkeit ihrer Produkte in Langzeitstudien zu testen. „Man kann beispielsweise die Verträglichkeit und Anreicherung von Nanopartikeln, die in modernen Sonnenschutzcremes enthalten sind, in der Haut direkt untersuchen“, erklärt Professor König. Zur Wirksamkeit von Anti-Aging-Produkten sagt er: „Ja, einige dieser Produkte stimulieren in der Tat die Neubildung des hautstraffenden Kollagens.“

Vermarktet wird der Laser-Tomograph von der Firma JenLab GmbH mit Sitz in Jena und im Science Park der Universität des Saarlandes. Karsten König gründete diese Firma 1999 als Spin-off-Unternehmen der Universität Jena.

Für die Entwicklung des klinischen Laser-Tomographen wurde die JenLab GmbH im Januar mit dem Prism-Award im Bereich Biophotonik ausgezeichnet. Verliehen wurde der „Oscar der Photonik-Industrie“ im Rahmen der SPIE Photonics West in Kalifornien, der mit 20.000 Besuchern weltweit größten Optik-Konferenz. Im vergangenen Jahr erhielt Professor Karsten König bereits den Berthold Leibinger Innovationspreis, der international für neue Entwicklungen auf dem Gebiet der angewandten Lasertechnologie ausgeschrieben wird.

Fragen beantwortet:
Prof. Dr. Karsten König
Lehrstuhl für Biophotonik und Lasertechnologie
Universität des Saarlandes
Tel. 0681 302-3451
E-Mail: k.koenig@blt.uni-saarland.de

Gerhild Sieber | idw
Weitere Informationen:
http://www.blt.uni-saarland.de
http://www.jenlab.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Good vibrations feel the force

23.02.2018 | Physik Astronomie

Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»

23.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics