Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eventmanagement-Software zur besten Business-Idee gewählt

26.11.2008
Auf dem Heidelberger Innovationsforum stellten sich 23 innovative Business-Ideen aus der IT-Forschung einem Expertenpublikum

Rund 150 Investoren und IT-Experten wählten am 25. November 2008 die beste Business-Idee auf dem Heidelberger Innovationsforum. Sieger wurde Frank Maute (booc GmH), mit einer onlinebasierten Software für das Veranstaltungsmanagement.

Seine Lösung, die speziell an die Anforderungen der Pharmabranche angepasst ist, überzeugte vor allem durch ihre einfache Anwendung. Forscher und Entwickler hatten ihre Lösungen und Geschäftsideen in 10-minütigen Kurzvorträgen einem Expertenpublikum aus Technologieentscheidern sowie Innovations- und Fondsmanagern vorgestellt. Thema der aktuellen Veranstaltung war das intelligente Geschäftsprozessmanagement.

Am 25. November 2008 bot das Heidelberger Innovationsforum Investoren und Entscheidern aus der Industrie zum zweiten Mal in diesem Jahr einen komprimierten Überblick über innovative Lösungen und Geschäftsideen – dieses Mal aus dem Themenbereich „Business Process Management“. Zur besten Business-Idee wählte das Fachpublikum booc.pharma, eine Softwarelösung für das Veranstaltungsmanagement. Frank Maute, Geschäftsführer der booc GmbH aus Birkenau/Hessen, überzeugte die Experten in nur zehn Minuten von der Zukunftsfähigkeit der Lösung. Abgestimmt auf die Anforderungen der Pharmabranche unterstützt die Software die Mitarbeiter bei der gesamten Veranstaltungsorganisation – von der Einladung über die Aufgabenverteilung bis hin zur Auswertung der Teilnehmerdaten.

Um den Unternehmer auf dem Weg in den Markt weiter zu unterstützen, erhält er als Gewinn ein persönliches Business-Coaching von der Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected (bwcon). Im Rahmen ihres Coach & Connect-Programms bietet bwcon ein umfangreiches Beratungs- und Betreuungsangebot für junge und expandierende Unternehmen an.

Ingesamt zeigte das von der MFG Baden-Württemberg gemeinsam mit dem European Media Laboratory organisierte Heidelberger Innovationsforum zum mittlerweile siebten Mal einen kompakten Überblick über neue Business-Ideen. IT-Forscher und -Entwickler erhalten hier seit 2005 die Möglichkeit, marktnahe Geschäftsideen und Lösungen vor potenziellen Investoren und möglichen Kooperationspartner zu präsentieren. Ziel ist es, Forschungskooperationen und Gründungsfinanzierungen anzustoßen und damit substanzielle Unterstützung für Forschung und Mittelstand zu geben. Dr. Klaus Heumann, CEO der Biomax Informatics AG, Martinsried, zeigt sich vom Veranstaltungskonzept überzeugt: „Das Heidelberger Innovationsforum ist eine hervorragende Veranstaltung, um Innovationen zu präsentieren – und zwar in einem Umfeld, das über das eigene Geschäftsfeld hinausgeht“, so seine Erfahrungen. Weiterhin konnte Klaus Heumann interessante Geschäftskontakte knüpfen, die für kleine Mittelständler wie Biomax die Grundlage für Wachstum sind. Dass die Bekanntheit des Unternehmens dadurch gestiegen ist, ist dabei nur ein positiver Nebeneffekt.


Ansprechpartner für die Presse

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien

Silke Ruoff
Referentin Kommunikation und Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

European Media Laboratory GmbH

Dr. Peter Saueressig
Pressesprecher
Villa Bosch
Schloss-Wolfsbrunnenweg 33
69118 Heidelberg
Tel.: 06221-533-245
Fax: 06221-533-198
Peter-Saueressig@eml.villa-bosch.de

Über das EML
Die European Media Laboratory GmbH (EML) ist ein Entwicklungs- und Forschungsunternehmen im Bereich der angewandten IT mit Sitz in Heidelberg, das von SAP-Mitbegründer Klaus Tschira ins Leben gerufen wurde. Gemäß dem Grundsatz „Think Beyond the Limits!“ forscht und entwickelt das EML in den Bereichen „Mensch-Technik-Interaktion“ und „automatische Sprachverarbeitung.“ Der Sitz der EML GmbH ist die Heidelberger Villa Bosch, das ehemalige Domizil des Nobelpreisträgers Carl Bosch (1874-1940).

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen für die MFG als Experte für wissensbasierte Dienstleistungen besonders Anwenderbranchen wie Automobil- und Maschinenbau sowie die Gesundheitsbranche als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört sie international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://www.heidelberger-innovationsforum.de
http://www.mfg-innovation.de/
http://www.eml.villa-bosch.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise