Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

European Inventor Award 2010 for Wolfgang Krätschmer

28.04.2010
Wolfgang Krätschmer has been awarded the European Inventor Award 2010 in the category of „lifetime achievement” for the development of the synthesis of fullerenes like C60, the soccer-ball molecule (European Patent Document EP 0500914B1 (1991/98)).

In the presence of the Spanish Crown Prince couple the Award jury announced their decision during the European Inventor Award ceremony on 28 April in Madrid. Three inventor teams in each of the four categories had been nominated and were introduced in video interviews.

The fullerene synthesis was successfully accomplished by Wolfgang Krätschmer in 1990 at the MPI for Nuclear Physics together with D. R. Huffman and co-workers applying an astonishingly simple method: The soot which forms in an electric arc between graphite electrodes under inert gas in a cooled flask contains C60, minor amounts of C70 and traces of higher fullerenes. In addition nanotubes are formed. After extraction with a suitable solvent and chromatographic separation one obtains C60 crystals („fullerite“), a new modification of elementary carbon.

Thus, enough substance became available for its physical and chemical characterization, and it could be shown that the soccer-ball structure supposed by the later Nobel Prize winners H. W. Kroto, R. F. Curl and R. E. Smalley for the C60 molecule, which they had detected mass-spectrometrically, was indeed correct. Afterwards, Krätschmer’s group also prepared a number of derivatives of C60, di- und polymers as well as endohedral noble-gas and metal fullerene compounds which they investigated spectroscopically.

Wolfgang Krätschmer pursued his physics studies in Berlin and earned his PhD degree at the University of Heidelberg in 1971 with a thesis written at MPIK with the title “die anätzbaren Spuren künstlich beschleunigter schwerer Ionen in Quarzglas”. Since that time he has been a senior scientist at MPIK with intermittent research periods from 1977/78 in the group of Donald R. Huffman at the University of Arizona and in the group of Roger F. Knacke at State University of New York/Stony Brook. In 1993 he was also bestowed the title of Honorary Professor by the University of Heidelberg.

In the beginning his research focused on the composition of cosmic rays and he collaborated in the investigation of lunar rock samples and meteorites. During the mid-seventies Wolfgang Krätschmer initiated spectroscopic investigations of substances like silicates, carbon dust and water-methane-ice, in order to explain observed but hitherto unidentified infrared absorptions of cosmic dust. Until this day his research area covers the infrared spectra of small carbon molecules of up to 21 carbon atoms and their oxides, which are stable only at very low temperatures in noble-gas matrices. Moreover, he participated in the development of a spectral photometer for the IR space telescope ISO of ESA.

Wolfgang Krätschmer has been awarded numerous prizes among them an Honorary Doctorate of the University of Basel in 2008.

The European Inventor Award, launched by the European Patent Office and the European Commission in 2006, is awarded annually in the four categories Industry, Small and Medium Enterprises, Non-European countries and Lifetime achievement. It is Europe's highest distinction for inventors and the winners are presented with a trophy in the shape of a sail, each year made of a different innovative material. This year's trophy is made of a type of fibreglass concrete. The European Inventor Award jury is made up of seven leading experts from business, science, technology and industry. The award ceremony takes place in the country which holds the EU Council Presidency.

Contact:
Prof. Dr. Wolfgang Krätschmer
Max Planck Institute for Nuclear Physics, Heidelberg
Tel: +49 6221 516481
E-mail: wolfgang.kraetschmer@mpi-hd.mpg.de

Dr. Bernold Feuerstein | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpi-hd.mpg.de
http://www.epo.org/about-us/events/inventor-forum/inventor.html
http://www.mpi-hd.mpg.de/mpi/en/kraetschmer/start/

Weitere Berichte zu: Inventor MPIK Merit Award Nuclear Nuclear Physics carbon atom cosmic ray

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gesundes Altern: Neues EU-Projekt zur menschlichen Leber
23.08.2017 | Universität Bielefeld

nachricht Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich
23.08.2017 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

6. Leichtbau-Tagung: Großserienfähiger Leichtbau im Automobil

23.08.2017 | Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns

23.08.2017 | Physik Astronomie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Algen Arthritis behandeln

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie