Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Forschungsrat zeichnet Susanne Häußler mit dem „ERC Starting Grant“ aus

26.10.2010
1,5 Mio Euro für die Pseudomonas-Forschung

Es hat etwas von einem Europäischen Forschungsritterschlag: Professor Susanne Häußler, Leiterin der Abteilung Pathophysiologie Bakterieller Biofilme am hannoverschen TWINCORE, hat einen „ERC Starting Grant“ in Höhe von 1,5 Millionen Euro erhalten.

ERC steht für „European Research Council“. Dahinter verbirgt sich der von der Europäischen Kommission gegründete Europäische Forschungsrat. Ziel des ERC ist es, Forscher zu fördern, die bahnbrechende visionäre Forschung betreiben und die Grenzen zwischen Grundlagen- und angewandter Wissenschaft aufheben: Pionierforschung.

Exzellenz und besondere Ideen sind die Kriterien, nach denen die Gutachter des ERC entscheiden. Und Susanne Häußler konnte die Gutachter mit ihrem Projekt überzeugen: „Ich werde eine molekulare Methode entwickeln, mit der sich Antibiotikaresistenz-Marker in Pseudomonas-Bakterien aufspüren lassen.“ Sie hat fünf Jahre Zeit, in den Genen sämtlicher Psudomonas-Stämme nach Strukturen zu suchen, die sie direkt mit der Resistenz gegenüber den gängigsten vier Antibiotika verknüpfen kann.

Damit verwischt Susanne Häußler die Grenze zwischen genetischer Grundlagenforschung und einem klinischen Problem: In Krankenhäusern verursachen Pseudomonas-Bakterien schwere Infektionen bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem. Die Keime befallen Wunden, den Harnweg und die Lunge. Sie bilden Biofilme, die sie vor Antibiotika schützen und ein Großteil der Pseudomonas-Bakterien ist gegen viele Antibiotika resistent.

Der klassische Weg, diese Resistenzen aufzuspüren, ist das Anlegen von Bakterien-Kulturen. Das dauert Tage, in denen der ohnehin geschwächte Patient den Bakterien ausgeliefert ist. „Besonders auf den Intensivstationen geht es um eine schnelle Diagnostik, um zeitnah eine effektive Therapie einzuleiten“, sagt Susanne Häußler, „und die Methode, die ich mit meinem Team entwickeln werde, wird deutlich schneller und genauer sein als klassische Kultur-Verfahren.“

Entscheidend ist, sämtliche Marker zu finden, die den Bakterien diese Widerstandskraft gegen die Antibiotika verleihen. Dafür wird die Wissenschaftlerin am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig so genannte „Next Generation Sequencing“ Methoden anwenden, mit denen sie das Erbgut von Bakterien extrem schnell analysieren kann.

„Wir werden Pseudomonas-Stämme, die aus der Klinik stammen, gemeinsam mit der Abteilung Genomanalyse untersuchen und die genetischen Ergebnisse mit den klassischen aus den Kulturverfahren vergleichen.“ Das Prinzip dahinter: Alle Stämme, die dann gegen ein Antibiotikum A resistent sind, müssen genetische Gemeinsamkeiten haben – und zwar andere, als alle Stämme, die gegen ein Antibiotikum B resistent sind. Ganz so einfach ist es freilich nicht, aber nach dieser Methode wird Susanne Häußler vorgehen, um ein Stück Pionierforschung für Europa zu leisten.

Ansprechpartnerin:

Prof. Dr. Susanne Häußler, susanne.haeussler@twincore.de
Tel: +49 (0)511 220027 212

Dr. Jo Schilling | idw
Weitere Informationen:
http://www.twincore.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics