Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EURATHLON 2013 - EU fördert Wettbewerb für Roboter

21.02.2013
Sie sollen einmal Opfer aus eingestürzten Gebäuden retten und mit ihren Sensoren Daten aus Katastrophengebieten sammeln. Doch wie weit sind Roboter heute? EURATHLON soll es zeigen.

Der von der EU geförderte und vom Fraunhofer FKIE mitorganisierte Roboter-Wettbewerb schickt seine Roboter ins Gelände, ins Wasser und in die Luft. Die erste Station ist vom 23. bis zum 27. September 2013 Berchtesgaden. Anmeldungen sind noch bis zum 1. März möglich.

Die Roboter sollen etwa in einem baufälligen Gebäude Gefahren lokalisieren und identifizieren, Überlebende in verrauchten Umgebungen finden und währenddessen auch noch eine genaue Karte anfertigen. Partner aus der Industrie und der Gefahrenabwehr helfen bei der Gestaltung möglichst realistischer Katastrophenszenarios. Daher beschränkt sich EURATHLON auch nicht auf Szenarios im Gelände: Nächstes Jahr geht es für die Roboter ins Wasser und 2015 hält der finale Wettbewerb Aufgaben in allen drei Elementen bereit, an Land, im Wasser und in der Luft.

An EURATHLON teilnehmen können Robotik-Teams von Universitäten, Forschungsgruppen und der Industrie, die sich für den Wettbewerb an strikte technische Vorgaben und Spielregeln halten müssen. Dabei erhalten sie vor Ort technische Unterstützung in Form von speziellen Sensoren, wie sie auch die Feuerwehr benutzt. Am Ende winken Preisgelder. Der Koordinator von EURATHLON, die University of the West of England, Bristol (UWE), das Fraunhofer FKIE und fünf weitere Projektpartner möchten mit dem Wettbewerb die europäische Forschung an kognitiven Robotern für den Katastrophenschutz voranbringen.

... mehr zu:
»EURATHLON »FKIE »Roboter »Sensor

Projektpartner von EURATHLON sind neben UWE und Fraunhofer FKIE die Universität Oulu, Finnland, die Heriot-Watt Universität, Schottland, die spanische Oceanic Platform of the Canary Islands (PLOCAN), das Centre for Maritime Research and Experimentation (CMRE) der NATO sowie das spanische Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt CATEC. Die EU fördert EURATHLON mit insgesamt 1,65 Millionen Euro.

Ansprechpartner:

Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE
Fraunhoferstraße 20 | 53343 Wachtberg | www.fkie.fraunhofer.de
Kontakt: Frank E. Schneider | Telefon +49 228 9435-481 | frank.schneider@fkie.fraunhofer.de
Presse: Bernhard Kleß | Telefon +49 228 9435-219 | bernhard.kless@fkie.fraunhofer.de

Presse: Anne Williams | Telefon +49 228 7354-241 | anne.williams@fkie.fraunhofer.de

Weitere Informationen:
http://www.eurathlon2013.eu
- Homepage der Veranstalter (detaillierte Informationen, Anmeldung)
http://www.fkie.fraunhofer.de/de/veranstaltungen/2013/eurathlon.html
- Kurzübersicht EURATHLON 2013

Anne Williams | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.fkie.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: EURATHLON FKIE Roboter Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit