Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler

21.04.2017

Prof. Dr. Burkhard König vom Institut für Organische Chemie der Universität Regensburg erhält vom Europäischen Forschungsrat (ERC) einen ERC Advanced Grant in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Finanziert wird damit über einen Zeitraum von fünf Jahren das Projekt „Photocatalytic Generation of CarbAnions for Organic Synthesis“ („Pharos“), das sich mit der chemischen Photokatalyse beschäftigt. „Die Entscheidung des ERC ist eine weitere große Auszeichnung für die Universität Regensburg“, so Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg. „Sie belegt die Forschungsstärke unserer Wissenschaftler besonders auch an der Fakultät für Chemie und Pharmazie.“

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Prof. König entwickeln im Rahmen des ERC-Projekts Verfahren, die mehrere Photonen und mehrere Elektronen für die Synthesechemie verfügbar machen. Vorbild ist die biologische Photosynthese, in der vier Photonen und vier Elektronen zur Oxidation von Wasser und der Erzeugung von energiereichen Molekülen verwendet werden.


Geeignete farbige Photokatalysatoren absorbieren die Lichtenergie und wandeln sie in chemisch nutzbare Redoxenergie um.

Burkhard König – Zur ausschließlichen Verwendung im Rahmen der Berichterstattung zu dieser Pressemitteilung

Die chemischen Modelle zielen auf die Nutzung von zwei Photonen und zwei Elektronen, wodurch chemische Reaktionen mit sichtbarem Licht möglich werden sollen, die bislang den Einsatz hochreaktiver Metalle benötigen.

Sichtbares Licht ist ein ideales Reagenz für die chemische Synthese, da es leicht zu erzeugen ist und auch im Überschuss angewandt keine Spuren hinterlässt. Geeignete farbige Photokatalysatoren absorbieren die Lichtenergie und wandeln sie in chemisch nutzbare Redoxenergie um. Damit werden dann Reaktionen angetrieben, die ohne den zusätzlichen Energieeintrag nicht möglich sind.

Das Gebiet der chemischen Photokatalyse hat sich in den letzten Jahren zu einer wichtigen Methode in der organischen Synthesechemie entwickelt und wird hier in Regensburg im Graduiertenkolleg „Chemische Photokatalyse“ intensiv erforscht.

Der Energiegehalt von sichtbarem Licht ist im Vergleich zur Energie chemischer Bindungen allerdings nicht sehr hoch. Dies limitiert die Anwendung der Photokatalyse bislang auf labile chemische Moleküle und Reaktionsschritte, bei denen ein einzelnes Elektron übertragen wird. Genau hier setzt das ERC-Projekt an.

Prof. Dr. Bukhard König (geboren 1963 in Wiesbaden) wurde 1991 an der Universität Hamburg promoviert. Anschließend forschte er als Postdoktorand an der Australian National University und an der Stanford University. Im Jahr 1996 schloss er seine Habilitation an der Technischen Universität Braunschweig ab. Seit 1999 hat er einen Lehrstuhl für Organische Chemie an der Universität Regensburg inne.

Informationen zu den ERC Advanced Grants

Bei den Advanced Grants handelt es sich um ein Förderinstrument des Europäischen Forschungsrats. Er zeichnet damit herausragende Leistungen bereits erfahrener exzellenter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre Forschung aus. Die Grants sollen europäische Spitzenforschung am jeweiligen Standort fördern (https://erc.europa.eu/funding/advanced-grants/).

Ansprechpartner für Medienvertreter:
Prof. Dr. Burkhard König
Universität Regensburg
Lehrstuhl für Organische Chemie
Tel.: 0941 943-4576
Burkhard.Koenig@ur.de

Petra Riedl | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-regensburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz