Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU fördert jungen Göttinger Nachwuchswissenschaftler mit 1,7 Millionen Euro ...

13.10.2008
... zur Erforschung der Kommunikationsprozesse zwischen Nervenzellen Gottingen

Dr. Silvio Rizzoli vom European Neuroscience Institute (ENI) erhält für sein innovatives Projekt „The Synapse Nanomap“ zur Erforschung der Synapsen von Nervenzellen einen „Starting Independent Researcher Grant“ vom Europäischen Forschungsrat (ERC). UMG als einzige norddeutsche wissenschaftliche Einrichtung mit EU-Antrag erfolgreich.

Dr. Silvio Rizzoli, Nachwuchswissenschaftler am European Neuroscience Institute (ENI) und im Exzellenzcluster „Mikroskopie im Nanometerbereich“ am DFG Forschungszentrum Molekularphysiologie des Gehirns (CMPB), erhält eine Förderung der Europäischen Union von rund 1,7 Millionen Euro.

Im Rahmen des EU-Projekts kann Dr. Rizzoli mithilfe der (im Nanometerbereich, etwa 30/Millionstel Millimeter) hochauflösenden STED-Lichtmikroskopie einzelne Farbstoff markierte Moleküle in Nervenzellen sichtbar machen, sie exakt lokalisie-ren und damit auch ihre Bewegung visuell verfolgen. Die Arbeit liefert einen Beitrag zur Aufklärung der molekularen Prozesse bei der Informationsübertragung zwi-schen Nervenzellen unter normalen oder krankhaften Bedingungen, z. B. bei neu-rodegenerativen Erkrankungen. Zur Umsetzung des Vorhabens werden weitere wissenschaftliche Stellen geschaffen, die ihm für dieses Projekt bewilligt worden sind. Die Forschergruppen von Prof. Dr. Reinhard Jahn und Prof. Dr. Stefan Hell am Göttinger Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie stehen Dr. Rizzoli mit ihrer wissenschaftlichen Kompetenz zur Seite.

Mehr als 9000 internationale Wissenschaftler aller Fachdisziplinen hatten sich um die so genannten „Starting Independent Researcher Grants“ beworben. Dr. Rizzoli hat sich bei einer Erfolgsquote von zirka drei Prozent mit seinem als exzellent be-werteten Forschungsvorhaben „The Synapse Nanomap“ durchgesetzt.

Sein Projekt wird für einen Zeitraum von fünf Jahren von der EU-Förderung für Spitzenforscher unterstützt. Von den erfolgreich ausgezeichneten Life Science-Projekten kommen sechs aus Deutschland. Die UMG ist die einzige ausgezeichnete wissen-schaftliche Einrichtung in Norddeutschland.

Der Nachwuchswissenschaftler: Dr. Silvio Rizzoli ist 31 Jahre alt, studierte Bio-chemie an der Universität Bukarest in Rumänien und wurde nach einem vier-jährigen Forschungsaufenthalt an der Universität von Colorado in den USA im Jahr 2004 promoviert. Dr. Rizzoli leitet seine eigene unabhängige Forschergruppe am European Neuroscience Institute (ENI). Die Arbeit der Gruppe wird aus dem ERC Grant finanziert. Rizzoli bleibt dabei eingebunden in das Exzellenzcluster 171 „Mik-roskopie im Nanometerbereich“ des DFG Forschungszentrums für Molekularphy-siologie des Gehirns (CMPB) der Universitätsmedizin Göttingen und der Georg-August-Universität.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die molekularen Prozesse der Signalübertra-gung zwischen Nervenzellen. Rizzoli benutzt hochauflösende Lichtmikroskopie, um Transport und Funktion von intrazellulären „Bläschen“, so genannten Vesikeln, in den Synapsen der Nervenzellen zu verstehen.

Die ERC Starting Independent Researcher Grants (StG) dienen in aller erster Linie der Förderung der wissenschaftlichen Exzellenz. Sie bieten herausragenden Forscherinnen und Forschern aller Nationalitäten am Beginn einer unabhängigen Forscherkarriere die Möglichkeit, mit dem Auf- oder auch Ausbau ihrer eigenen Nachwuchsforschergruppe innovative Projekte der Grundlagenforschung zu ver-wirklichen. Alleiniges Auswahlkriterium ist die wissenschaftliche Exzellenz.

WEITERE INFORMATIONEN:
European Neuroscience Institute (ENI)
Dr. Silvio Rizzoli, Telefon 0551 / 39-3630 Grisebachstraße 5, 37077 Göttingen
srizzol@gwdg.de
ENI-G, European Neuroscience Institut
Sprecher des Vorstandes ENI-G
Sprecher des DFG-Forschungszentrums Molekularphysiologie des Gehirns (CMPB)
Prof. Dr. Diethelm W. Richter, Telefon 0551 / 39-12344
Grisebachstraße 5, 37077 Göttingen
d.richter@gwdg.de

Stefan Weller | Uni Göttingen
Weitere Informationen:
http://www.universitaetsmedizin-goettingen.de
http://www.eni.gwdg.de
http://www.cmpb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

See, understand and experience the work of the future

11.12.2017 | Event News

Innovative strategies to tackle parasitic worms

08.12.2017 | Event News

AKL’18: The opportunities and challenges of digitalization in the laser industry

07.12.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik