Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU fördert internationales Lehr-Projekt an der TiHo

14.09.2012
Vermittlung von Grundlagen und praktischem Wissen stärker verknüpfen

Was hat der pH-Wert mit Kälberdurchfall zu tun? Vielen Studierenden erschließt sich der Zusammenhang zwischen naturwissenschaftlichen Grundlagen und der tierärztlichen Tätigkeit erst spät im Studium.

Die Bedeutung chemischer Reaktionen für die Diagnose und Behandlung von Krankheiten ist ihnen zu Beginn des Studiums, wenn diese Fächer auf dem Lehrplan stehen, zwar klar, aber der konkrete Zusammenhang und der praktische Bezug sind ihnen oft zu wage. „Hinzukommt der Motivationseffekt. In der Regel kommen die Studierenden gerade von der Schule. Sie wollen Tierärzte werden und müssen dann an der Uni doch wieder nur Theoretisches lernen“, erklärt Dr. Jan Ehlers, E-Learning-Berater an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo).

Die EU fördert jetzt ein Projekt, das darauf abzielt die naturwissenschaftlichen Grundlagen stärker mit der tiermedizinischen Praxis zu verknüpfen. Ziel ist es, den Lernerfolg der Studierenden zu steigern. „Einfach gesagt: Der Unterricht soll besser werden und den Studierenden noch mehr Spaß machen“, so Jan Ehlers. Hinzukommt, dass der wissenschaftliche Fortschritt immer weiter voranschreitet und das Wissen immer mehr zunimmt. Für die Studierenden ist es manchmal schwierig, den Überblick zu behalten. „Mit dieser neuen Art der Wissensvermittlung soll den Studierenden klarer gemacht werden, welche Inhalte wichtig sind.“ Für das Fachliche sind die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den jeweiligen Einrichtungen zuständig. An der TiHo wird das Team um Professor Dr. Hassan Naim aus dem Institut für Physiologische Chemie die biochemischen Inhalte erstellen.

Gemeinsam mit der TiHo beteiligen sich die veterinärmedizinische Fakultät der Szent Istvan Universität in Budapest, die veterinärmedizinische Fakultät der naturwissenschaftlichen Universität in Lublin und die Instruct AG aus München an „vetVIP - Use of virtual problems/virtual patients in veterinary basic sciences“. Etwa 439.000 Euro stellt die EU aus der Erasmus-Förderung des Lifelong Learning Programms für das Projekt, das am 1. Oktober startet, zur Verfügung.

Der didaktische Kern des Projektes ist das sogenannte fallbasierte Lernen. Die Tiermedizinstudierenden müssen einen vorgegebenen tiermedizinischen Fall lösen – am Computer. In den klinischen Fächern wird diese Art des Unterrichts an der TiHo schon seit längerem von vielen Dozenten angewendet. Die Studierenden lösen online in kleinen Schritten den vorbereiteten Krankheitsfall, indem sie nach und nach alle für den virtuellen Patienten medizinisch relevanten Punkte abarbeiten. „Unser Ziel ist, den Studierenden neben den biochemischen Grundlagen der Tiermedizin auch von Anfang an diagnostisches Denken zu lehren“, sagt Professor Dr. Hassan Naim.

Das Projekt vetVIP kombiniert Krankheitsfälle mit naturwissenschaftlichen Grundlagen und zeigt beispielsweise wie der pH-Wert hilft, Kälberdurchfall zu behandeln: Durch Infektionen ausgelöster Kälberdurchfall gehört zu den häufigsten Rinderkrankheiten. Eine Folge des Durchfalls ist Azidose, also die Absenkung des pH-Wertes im Blut. Um diese Übersäuerung zu behandeln, muss dem Kalb eine basische Lösung zugeführt werden. Der Tierarzt muss errechnen, welche Menge er dem Tier zuführen muss. Den Studierenden wird anhand diese Falls der chemische Lehrstoff vermittelt: Was ist eine Titration, was ist ein Puffer und wie wird die Konzentration einer Säure errechnet?

Jede der drei beteiligten Hochschulen wird zehn solcher Lehrfälle erstellen – jeweils in Englisch und in der Landessprache. Am Ende stehen so jeder Hochschule 30 Fälle in Englisch und 10 in der eigenen Sprache zur Verfügung. Die fachliche Korrektheit der Fälle überprüfen die beteiligten Wissenschaftler gegenseitig, das didaktische Feedback erfolgt zentral aus Hannover. In einer Summer School und regelmäßigen Workshops werden Dozenten, die diese Art des Lehrens und Lernens in ihren Unterreicht einbauen möchten, geschult. Ein kontinuierlicher Austausch der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erfolgt über das EU-geförderte, soziale Tiermediziner-Netzwerk NOVICE (Network of Veterinary ICT in Education).

Kontakt
Dr. Jan Ehlers, M.A.
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
E-Learning-Beratung
Tel.: +49 511 953-8054
jan.ehlers@tiho-hannover.de

Sonja von Brethorst | idw
Weitere Informationen:
http://www.tiho-hannover.de
http://www.noviceproject.eu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics