Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Exzellenz-Förderung für IPP-Wissenschaftler

01.09.2011
Mit 1,45 Millionen Euro wird der Europäische Forschungsrat (ERC) fünf Jahre lang die Forschungsarbeiten zur Plasmaturbulenz unterstützen, die Professor Dr. Frank Jenko vom Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching mit Hilfe von Supercomputern plant. Er ist Gewinner eines der begehrten "Starting Grants", mit denen der ERC exzellente junge Wissenschaftler fördert.

Beim Blick in den leuchtenden Sternenhimmel zeigt sie sich überall – Plasmaturbulenz, die Verwirbelung ionisierter Gase –, ebenso im Labor, in den Grundlagenexperimenten der Plasmaphysiker und in den industrienahen Versuchsreihen der Plasmatechnologen.

Auch für die Fusionsforscher des IPP, die ein Kraftwerk nach dem Vorbild der Sonne entwickeln, ist die Wirbelbildung in ihrem Brennstoff – einem Wasserstoffplasma – ein zentrales Forschungsthema, weil von ihr die Größe und damit der Strompreis eines künftigen Fusionskraftwerks abhängen.

Grundlegende Aspekte dieser allgegenwärtigen Naturerscheinung sind jedoch noch nicht verstanden. In der Sprache der Physik handelt es sich um nichtlineare Vielteilchen-Prozesse, die zu Selbstorganisation fernab vom thermodynamischen Gleichgewicht führen. Um sie zu ergründen, wird das Team um Frank Jenko Supercomputer der Peta- bis Exascale-Klasse einsetzen.

Dazu sind neue Rechenprogramme zu entwickeln und für die schnellsten Computer einzurichten, die in den nächsten Jahren verfügbar sein werden. Sie werden Trillionen von Rechenoperationen pro Sekunde abarbeiten können. Mit ihrer Hilfe will man die Turbulenz im Plasma numerisch simulieren – eine große Aufgabe, die Plasmaphysik, Astrophysik und Angewandte Mathematik miteinander verbindet und nun mit einem ERC-Starting-Grant in Höhe von 1,45 Millionen Euro gefördert wird. Als Wissenschaftler aus einem der Helmholtz-Gemeinschaft assoziierten Institut kann Frank Jenko überdies weitere 250.000 Euro in Empfang nehmen, mit denen die Helmholtz-Gemeinschaft erfolgreiche Antragsteller aus ihren Einrichtungen zusätzlich unterstützt.

Der Europäische Forschungsrat ERC wurde im Jahr 2007 eingerichtet, um europaweit Projekte der Pionierforschung zu unterstützen. Seine jährlich vergebenen Grants gehören zu den attraktivsten Fördermitteln, die als Teil des laufenden 7. Europäischen Forschungsrahmenprogramms vergeben werden. Einziges Auswahlkriterium ist die wissenschaftliche Exzellenz des Forschers und das innovative Potential der Forschungsidee. Zudem muss das geplante Projekt in einer europäischen Wissenschaftseinrichtung bearbeitet werden oder in einem Land, das dem 7. Forschungsrahmenprogramm assoziiert ist.

Isabella Milch | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ipp.mpg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Internationale Standards für Hörgeräteversorgung - DFG fördert neues Oldenburger Forschungsprojekt
01.03.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik