Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erschaffe das beste Light(x)ing

18.07.2014

Bundesministerium für Bildung und Forschung startet Make Light Wettbewerb 2014 „Vernetzte Photonik – Photonik vernetzt“.

Auf der Maker Faire in Hannover am 5. und 6. Juli 2014 gab das BMBF den „Make Light Wettbewerb 2014“ bekannt.


Auf der Maker Faire Hannover 2014 präsentierte Andreas Pagel seine „Internet of things“-Lampen, die sich mit einer App über das Smartphone ansteuern lassen. Bild: VDI Technologiezentrum

Im Zeitalter der Digitalisierung steigt die Zahl der weltweit vernetzten Objekte rasant. Erst durch den Aspekt der Vernetzung werden viele Anwendungen wirklich leistungsfähig oder innovativ. Im Jahr 2020 erwarten Experten weltweit bereits 50 Milliarden sogenannte "Smart Objects"– etwa vernetzte Sensoren oder Maschinen.

Und genau darum geht es im diesjährigen Wettbewerb. Adressiert werden hierbei Photonik-DIY-Projekte, die sich die Vorteile der Vernetzung zunutze machen, also Licht und Optik in jeder Form, für jede Anwendung, jedoch mit einem vernetzenden Element, egal ob online-Anschluss, Handyverbindung, WLAN oder Bluetooth. Auch reine Softwareprojekte, die derartige photonische Technologien miteinander verbinden, sind erlaubt.

Gesucht werden beispielsweise vernetzte Sensoren zur Lichtsteuerung, Fotos und Videos von vernetzten Kameras oder die optische Messung von Umweltdaten in einem kleinen Netzwerk: Photonik + Vernetzung = Light(x)ing.

Weltweite Maker-Bewegung

Ihren Ursprung fand die Maker-Bewegung bereits im Jahr 2002, als am Massachusetts Institute of Technology (MIT) das Erste FabLab –eine Art offene HighTech-Werkstatt für jedermann – gegründet wurde. Mit der 2006 in den USA statt gefundenen ersten Maker Faire, einem Festival für Inspiration, Kreativität und Innovation, kam die Bewegung so richtig ins Rollen, lief innerhalb weniger Jahre über den gesamten Globus . In Deutschland fand im Jahr 2013 die erste Maker Faire in Hannover statt.

Seit 2012 setzt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit der Hightech-Do-it-Yourself-Initiative „Make Light“ dafür ein, die Photonik möglichst vielen technikaffinen Kreisen näherzubringen, Menschen zu inspirieren, neue Schnittstellen zu eröffnen und die technische Kreativität zu fördern. Mit der Initiative möchte das BMBF eine moderne HighTech-DIY-Bewegung rund um die Photonik auslösen.

Im Rahmen des jährlichen Make Light Wettbewerbs, einem Kernelement der Initiative, wird die Maker-Szene (hier als Oberbegriff verwendet für Maker, Kreative, Schüler, Studierende, Bastler, Designer, Entwickler, Künstler etc. jeglichen Alters und jeglicher Fachrichtung) aufgerufen, eigene Photonik-DIY-Projekte zu präsentieren.

Die Community entscheidet

Bis zum 1. September können die Projekte online eingesendet werden. Der Wettbewerb ist für alle offen. Nach der Einreichungsfrist werden die Projekte von 15. Oktober bis 11. November online gestellt. Das Besondere: Jeder kann online mitentscheiden, welches der Projekte gewinnen soll. Für den Gewinner oder die Gewinnerin geht es in die USA zur großen Maker Faire in die San Francisco Bay Area - zum Ursprung der weltweiten Maker-Bewegung.

Weitere Informationen:

http://www.photonik-campus.de/wettbewerb/ Weitere Informationen zum Make Light Wettbewerb

Daniela Metz | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie