Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreiche Premiere des CleanTech Gründerpreises

14.07.2011
Der CleanTech Gründerpreis feierte gestern in Langenfeld Premiere. Zum ersten Mal wurden junge Unternehmensgründer, die in CleanTech Branchen in Nordrhein-Westfalen aktiv sind, mit dem Preis ausgezeichnet. Den ersten Platz erreichte dabei PMR-Gas Generators vor dem Unternehmen enbreeze.

Der Preis wird vom Deutschen CleanTech Institut (DCTI) und dem Green Economy Center Langenfeld vergeben.

Im Green Economy Center in Langenfeld wurde gestern Nachmittag zum ersten Mal der CleanTech Gründerpreis vergeben. Mit dem Preis werden umweltorientierte Neugründungen in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Erste Preisträger waren die Unternehmen PMR-Gas Generators und enbreeze. Die Initiatoren des CleanTech Gründerpreises, das DCTI sowie das Green Economy Center Langenfeld, wollen mit der Vergabe den Mut zur Selbständigkeit in den CleanTech Branchen fördern und überdurchschnittliche unternehmerische Leistungen anerkennen.

Die Preisträger

Überzeugen konnte das Unternehmen PMR-Gas Generators die Jury mit der Herstellung von Oxyhydrogen-Gasgeneratoren, welche Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff spalten. Der Einsatz von Wasserstoff bietet eine umweltfreundliche Alternative zu konventionellen Brenngasen wie Propan und Acetylen, da bei der Verbrennung lediglich Wasserdampf entsteht. Wasserstofftechnologien haben künftig das Potenzial, einen wesentlichen Teil zur langfristigen Lösung ökologischer Herausforderungen, z.B. der Energieversorgung und Energiespeicherung, beizutragen. Eine CO2-Neutralität bei der Herstellung kann zudem erreicht werden, wenn die Gasgeneratoren zur Spaltung des Wassers mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden. Diesem Umstand trägt PMR-Gas Generators ebenfalls Rechnung.

Den zweiten Platz erreichte das Unternehmen enbreeze. Die Jungunternehmer optimieren Kleinwindanlagen für Schwachwind-Standorte. Bislang können Kleinwindanlagen nur dort wirtschaftlich betrieben werden, wo starker Wind weht. Mit den Anlagen von enbreeze können nun auch andere Standorte in Betracht gezogen werden. Damit tragen sie zu einer Dezentralisierung der Energieversorgung bei. Die entwickelten Anlagen haben weiterhin den Vorteil, dass sie nicht auf eine Förderung angewiesen sind.

Die Initiatoren

Die Initiatoren des CleanTech Gründerpreises, das Deutsche CleanTech Institut (DCTI) sowie das Green Economy Center Langenfeld, verfolgen das Ziel, Unternehmensgründer dafür zu sensibilisieren, ihre Unternehmen von Beginn an nachhaltig auszurichten, um einen Beitrag zu einer nachhaltig agierenden Gesellschaft zu leisten. Mit dem CleanTech Gründerpreis haben sie für junge Gründer nun eine Plattform geschaffen, um deren Anstrengungen entsprechend zu würdigen.

Das DCTI Deutsche CleanTech Institut ist ein unabhängiges, privatwirtschaftliches Wirtschaftsforschungsinstitut, dessen Fokus auf nationaler und internationaler angewandter Forschung im Themenfeld der „sauberen Technologien“ liegt. Zentrale Aufgabenfelder sind die Beobachtung, Analyse und Beurteilung gesamtwirtschaftlicher sowie branchenspezifischer Entwicklungen und Zusammenhänge. Das DCTI integriert wissenschaftliche Erkenntnisse in praktikable Konzepte und generiert daraus gezielte Beratungs- sowie Informationsleistungen.

Das Green Economy Center in Langenfeld ist das Business Center in NRW, das sich voll und ganz den Grünen Technologien verschrieben hat. Es wird kontinuierlich zum überregionalen Umwelt-Kompetenzzentrum weiterentwickelt und hat mit der Stadt Langenfeld eine schuldenfreie, ökologisch orientierte Stadt als sicheren und staatlichen Träger. Das gesellschaftliche Innovationsklima ist hoch und die politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen werden von der Bürgerschaft Langenfelds in vollem Maße mitgetragen.

Mit Ihren Fragen zum CleanTech Gründerpreis wenden Sie sich gerne an:

Jörg Tschauder
Green Economy Center Langenfeld
Katzbergstraße 1a | D-40764 Langenfeld
T: +49.2173.1093.480
j.tschauder@gec-l.com | www.gec-l.com
Philip Ehlers
DCTI – Deutsches CleanTech Institut
Adenauerallee 134 | D-53113 Bonn
T: +49.228.926 54-72
p.ehlers@dcti.de | www.DCTI.de
Das Deutsche CleanTech Institut (DCTI) ist ein unabhängiges, privatwirtschaftliches Wirtschaftsforschungsinstitut, dessen Fokus auf nationaler und internationaler angewandter Forschung im Themenfeld der „sauberen Technologien“ liegt. Zentrale Aufgabenfelder sind Beobachtung, Analyse und Beurteilung gesamtwirtschaftlicher sowie branchenspezifischer Entwicklungen und Zusammenhänge. Das DCTI integriert wissenschaftliche Erkenntnisse in praktikable Konzepte und generiert daraus gezielte Beratungs- und Informationsleistungen. Darüber hinaus versteht sich das DCTI als eine internationale Institution, die das Ziel verfolgt, gemeinsam mit der Wissenschaft, Politik und Praxis, den CleanTech-Diffusionsprozess zu beschleunigen und CleanTech als Zukunftsfeld der deutschen Wirtschaft zu etablieren.

Philip Ehlers | DCTI
Weitere Informationen:
http://www.DCTI.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics