Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Für erfolgreiche Forschung an Kalb und Kuh - Dummerstorfer Wissenschaftler erhält Förderpreis

28.03.2012
Die Fakultät für Agrarwissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen hat auf Beschluss des Kuratoriums der Henneberg-Lehmann-Stiftung dem Dummerstorfer Wissenschaftler Privatdozent Dr. Harald Hammon für seine Forschung zur Stoffwechselregulation von Kalb und Milchkuh in Abhängigkeit von ernährungsphysiologischen Einflussfaktoren den Förderpreis der Henneberg-Lehmann-Stiftung verliehen. Die Preisverleihung fand am 20. März 2012 im Rahmen einer Akademischen Feier an der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen statt.

Privatdozent Dr. Harald Hammon leitet am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) in Dummerstorf bei Rostock im Forschungsbereich Ernährungsphysiologie „Oskar Kellner“ die Arbeitsgruppe Endokrine Stoffwechselregulation. Der 46-Jährige wird vor allem für seine Forschungsarbeiten am neugeborenen Kalb und der laktierenden Kuh gewürdigt. Hammon und sein Team untersuchen den Einfluss der ersten Milch der Kuh (Kolostrum) auf den Stoffwechsel und die Entwicklung neugeborener Kälber.

Seine Forschungsgruppe konnte für diese wichtige Lebensphase der Kälber unmittelbar nach der Geburt neue Erkenntnisse gewinnen, die die Bedeutung der Kolostrumversorgung für die Entwicklung des Kalbes verdeutlicht. Darüber hinaus beschäftigt sich Dr. Harald Hammon mit dem Stoffwechsel von Hochleistungskühen insbesondere während der kritischen Phase der Kalbung, in der die Kühe hohen Belastungen ausgesetzt sind. Seine wissenschaftlichen Erkenntnisse hat Hammon in zahlreichen Artikeln in internationalen Zeitschriften veröffentlicht.

Der Henneberg-Lehmann-Preis wird seit 1955 jährlich auf Beschluss des Kuratoriums der Henneberg-Lehmann-Stiftung von der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Tierernährung und Futtermittelkunde vergeben. Die Bezeichnung des Preises erfolgte in Anerkennung der Leistungen von Wilhelm Henneberg (1825 - 1890), Begründer der wissenschaftlichen Tierernährung, und seinem Schüler und Nachfolger Franz Lehmann (1860 - 1942). Der Förderpreis wurde 2012 an drei Wissenschaftler vergeben, darunter PD Dr. Harald Hammon. Im Rahmen der Feier erhielt der Gießener Ernährungsphysiologie und Tierernährer Prof. Dr. Klaus Eder den Hauptpreis der Henneberg-Lehmann-Stiftung für das Jahr 2011.

Privatdozent Dr. Harald Hammon hat in München an der Ludwig-Maximilians Universität von 1985 bis 1990 Tiermedizin studiert. 1993 hat er auf dem Gebiet der Milchabgabestörung an der Universität Bern in der Schweiz promoviert. Seit 1994 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung Ernährungspathologie des Instituts für Tierzucht der Universität Bern, wo er sich 2003 mit einer Arbeit zum Stoffwechsel und zur Darmentwicklung beim neugeborenen Kalb habilitierte, bevor er 2004 ans FBN nach Dummerstorf wechselte.

Das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie wurde 1993 als eine Stiftung öffentlichen Rechts gegründet und ist eine Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Zur ihr gehören zurzeit 86 Forschungsinstitute und wissenschaftliche Infrastruktureinrichtungen für die Forschung sowie drei assoziierte Mitglieder. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften.

Weitere Informationen unter http://www.leibniz-gemeinschaft.de.

Ansprechpartner am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN)
PD Dr. Harald Hammon
Nutritional Physiology (“Oskar-Kellner”)
T +49 38208-68 670
E hammon@fbn-dummerstorf.de
http://nutrition.fbn-dummerstorf.de

Ansprechpartner am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN)
Wilhelm-Stahl-Allee 2, 18196 Dummerstorf
Dr. Norbert K. Borowy
Wissenschaftsorganisation
Wilhelm-Stahl-Allee 2, 18196 Dummerstorf
T +49 38208-68 605
E borowy@fbn-dummerstorf.de

Norbert K. Borowy | idw
Weitere Informationen:
http://www.leibniz-gemeinschaft.de
http://www.fbn-dummerstorf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften