Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Für erfolgreiche Forschung an Kalb und Kuh - Dummerstorfer Wissenschaftler erhält Förderpreis

28.03.2012
Die Fakultät für Agrarwissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen hat auf Beschluss des Kuratoriums der Henneberg-Lehmann-Stiftung dem Dummerstorfer Wissenschaftler Privatdozent Dr. Harald Hammon für seine Forschung zur Stoffwechselregulation von Kalb und Milchkuh in Abhängigkeit von ernährungsphysiologischen Einflussfaktoren den Förderpreis der Henneberg-Lehmann-Stiftung verliehen. Die Preisverleihung fand am 20. März 2012 im Rahmen einer Akademischen Feier an der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen statt.

Privatdozent Dr. Harald Hammon leitet am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) in Dummerstorf bei Rostock im Forschungsbereich Ernährungsphysiologie „Oskar Kellner“ die Arbeitsgruppe Endokrine Stoffwechselregulation. Der 46-Jährige wird vor allem für seine Forschungsarbeiten am neugeborenen Kalb und der laktierenden Kuh gewürdigt. Hammon und sein Team untersuchen den Einfluss der ersten Milch der Kuh (Kolostrum) auf den Stoffwechsel und die Entwicklung neugeborener Kälber.

Seine Forschungsgruppe konnte für diese wichtige Lebensphase der Kälber unmittelbar nach der Geburt neue Erkenntnisse gewinnen, die die Bedeutung der Kolostrumversorgung für die Entwicklung des Kalbes verdeutlicht. Darüber hinaus beschäftigt sich Dr. Harald Hammon mit dem Stoffwechsel von Hochleistungskühen insbesondere während der kritischen Phase der Kalbung, in der die Kühe hohen Belastungen ausgesetzt sind. Seine wissenschaftlichen Erkenntnisse hat Hammon in zahlreichen Artikeln in internationalen Zeitschriften veröffentlicht.

Der Henneberg-Lehmann-Preis wird seit 1955 jährlich auf Beschluss des Kuratoriums der Henneberg-Lehmann-Stiftung von der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Tierernährung und Futtermittelkunde vergeben. Die Bezeichnung des Preises erfolgte in Anerkennung der Leistungen von Wilhelm Henneberg (1825 - 1890), Begründer der wissenschaftlichen Tierernährung, und seinem Schüler und Nachfolger Franz Lehmann (1860 - 1942). Der Förderpreis wurde 2012 an drei Wissenschaftler vergeben, darunter PD Dr. Harald Hammon. Im Rahmen der Feier erhielt der Gießener Ernährungsphysiologie und Tierernährer Prof. Dr. Klaus Eder den Hauptpreis der Henneberg-Lehmann-Stiftung für das Jahr 2011.

Privatdozent Dr. Harald Hammon hat in München an der Ludwig-Maximilians Universität von 1985 bis 1990 Tiermedizin studiert. 1993 hat er auf dem Gebiet der Milchabgabestörung an der Universität Bern in der Schweiz promoviert. Seit 1994 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung Ernährungspathologie des Instituts für Tierzucht der Universität Bern, wo er sich 2003 mit einer Arbeit zum Stoffwechsel und zur Darmentwicklung beim neugeborenen Kalb habilitierte, bevor er 2004 ans FBN nach Dummerstorf wechselte.

Das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie wurde 1993 als eine Stiftung öffentlichen Rechts gegründet und ist eine Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Zur ihr gehören zurzeit 86 Forschungsinstitute und wissenschaftliche Infrastruktureinrichtungen für die Forschung sowie drei assoziierte Mitglieder. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften.

Weitere Informationen unter http://www.leibniz-gemeinschaft.de.

Ansprechpartner am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN)
PD Dr. Harald Hammon
Nutritional Physiology (“Oskar-Kellner”)
T +49 38208-68 670
E hammon@fbn-dummerstorf.de
http://nutrition.fbn-dummerstorf.de

Ansprechpartner am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN)
Wilhelm-Stahl-Allee 2, 18196 Dummerstorf
Dr. Norbert K. Borowy
Wissenschaftsorganisation
Wilhelm-Stahl-Allee 2, 18196 Dummerstorf
T +49 38208-68 605
E borowy@fbn-dummerstorf.de

Norbert K. Borowy | idw
Weitere Informationen:
http://www.leibniz-gemeinschaft.de
http://www.fbn-dummerstorf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie