Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolg mit Datennetzen und Eisenoxid

12.07.2013
Für ihre herausragenden Doktorarbeiten erhielten zwei Ingenieure der Ruhr-Universität am 12. Juli den Eickhoff-Preis 2013. Dr.-Ing. Patrick-Benjamin Bök (Elektrotechnik und Informationstechnik) hat ein neues Verfahren zur Bewertung der Wichtigkeit von Datenpaketen in Unternehmensnetzwerken entwickelt. Dr.-Ing. Martin Schiemann (Maschinenbau) befasst sich mit der Entstehung von Eisenoxid in thermischen Reaktionen.

Prioritäten im Datenverkehr setzen

So wie Ampeln und Straßenschilder den Verkehr regeln, müssen auch Datenströme in Unternehmensnetzen effizient gelenkt werden. Der parallele Betrieb hunderter Anwendungen führt zu Konkurrenz in Computernetzen – so dass sich früher oder später Staus bilden. Dr.-Ing. Patrick-Benjamin Bök hat in seiner Dissertation mit dem Titel „Ein prozessmustergesteuerter Dienstgütealgorithmus für Computernetze“ ein neuartiges Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, Datenpakete entsprechend der ihnen zugeordneten Geschäftsprozesse dynamisch zu bewerten. Dadurch kann bei der Weiterleitung der Pakete genauer entschieden werden, wann welche Anwendung für den Unternehmenserfolg relevant ist.

Weitere Informationen: Dr.-Ing. Patrick-Benjamin Bök, patrick@boek.de

Verständnis für ein industrielles Nebenprodukt

Im Mittelpunkt der von Dr.-Ing. Martin Schiemann verfassten Dissertation „Pyrohydrolyse eisenchloridhaltiger Lösungen in Sprühröstreaktoren“ steht das Eisenoxid. Als industrielles Nebenprodukt kann es weiterverwertet werden und ist somit ein beeinflussbarer Kostenfaktor im Produktionsprozess. In verschiedenen Laborexperimenten untersuchte Schiemann, wie diese Partikel im Inneren eines Sprühröst-Reaktors entstehen. Die von ihm gewonnenen Feststoffproben geben erstmals Auskunft über Eigenschaften wie die Oberflächenstruktur und die Mineralphasenzusammensetzung. Darüber hinaus gelang es ihm, den Einfluss verschiedener Betriebszustände auf die Eigenschaften der Eisenoxidpartikel zu bestimmen.

Weitere Informationen: Dr.-Ing. Martin Schiemann, schiemann@leat.rub.de

Die Preisträger
Patrick-Benjamin Bök promovierte 2012 in der Arbeitsgruppe für Integrierte Informationssysteme von Prof. Dr.-Ing. York Tüchelmann. Zuvor studierte er zwischen 2003 und 2007 an der RUB Angewandte Informatik. Seit 2012 ist Bök Leiter der Research Group „Highly Dynamic Networks, Wireless Robotics and Emergency Response Management“ am Lehrstuhl für Kommunikationsnetze der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU Dortmund. Martin Schiemann studierte an der RUB zunächst Physik, bevor er 2012 am RUB-Lehrstuhl für Energieanlagen- und Energieprozesstechnik von Prof. Dr.-Ing. Viktor Scherer promovierte. Seit 2012 leitet Schiemann die RUB-Arbeitsgruppe „Thermische Umsetzung fester Brennstoffe“, die sich unter anderem mit dem Verhalten von Metallchloriden in Hochtemperaturprozessen beschäftigt.
Der Eickhoff-Preis
Der Gebrüder Eickhoff-Preis ist mit jeweils 3.000 Euro dotiert und steht nicht nur für exzellente Forschungsarbeiten, sondern auch für die fruchtbare Verbindung zwischen dem RUB-Campus und Unternehmen mit lokalen Wurzeln. Die Firma Eickhoff stiftete den Preis 1989 anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens und verleiht ihn jährlich für je eine herausragende Dissertation aus den Bereichen Maschinenbau sowie Elektrotechnik und Informationstechnik.
Redaktion
Tobias Schündelen
Weitere Informationen
Prof. Dr.-Ing. York Tüchelmann, Arbeitsgruppe Integrierte Informationssysteme Tel. 0234/32- 26905

york.tuechelmann@iis.rub.de

Prof. Dr.-Ing. Viktor Scherer, Lehrstuhl für Energieanlagen und Energieprozesstechnik, Tel. 0234/32-26328

scherer@leat.ruhr-uni-bochum.de

Jens Wylkop | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie