Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfinderpreis Rheinland-Pfalz 2010 für Prof. Dr. Georg Ankerhold

03.03.2010
Prof. Dr. Georg Ankerhold vom RheinAhrCampus Remagen der Fachhochschule Koblenz erhält für ein deutsches und ein US-amerikanisches Patent den diesjährigen Erfinderpreis Rheinland-Pfalz 2010.

Unter dem Motto "Ideen sichtbar machen" verlieh am 24. Februar die landeseigene Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) in Mainz den Erfinderpreis 2010 an fünf herausragende Preisträger für besondere Leistungen in der Entwicklung neuartiger Produkte und Verfahren. Dotiert ist der Preis mit insgesamt 25.000 Euro.

"Ziel der Auszeichnung ist es, Öffentlichkeit für kreative und innovative Erfinder und Unternehmen aus Rheinland-Pfalz zu schaffen und ihre Erfindungen sichtbar zu machen", erklärte der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering als Schirmherr. "Ein wichtiges Kriterium bei der Preisvergabe ist der wirtschaftliche Erfolg, den die eingereichten Erfindungen versprechen oder auch bereits am Markt erzielen, denn es geht darum, die Innovationsfähigkeit des Landes als wichtigen Wettbewerbsfaktor zu stärken", so der Minister.

Prof. Ankerhold entwickelte einen optischen Drehkoppler zur Ankopplung einer rotierenden an eine ruhende Glasfaser wie sie bei typischen Telekommunikationsanwendungen genutzt werden. Die Übertragung optischer Signale zwischen einem rotierenden und einem stationären Glasfasersystem gestaltete sich bisher eher schwierig und teuer.

Um trotzdem eine hohe Datenübertragungsrate bei niedriger Signaldämpfung zu erreichen, erfand Prof. Ankerhold ein Verfahren, welche das drehbare Koppeln von Lichtleitfasern mit einer "flüssigen Übergangsfaser" ermöglicht. Angewandt wird das Verfahren überall dort, wo in drehenden Systemen schnell große Datenmengen übertragen werden müssen - wie zum Beispiel bei hochauflösenden Fernsehkameras, Radar- und medizinischen Tomographiesystemen, in der Stahl- und Papierindustrie, in Windkraftanlagen, bei Fertigungsrobotern in der Automobilindustrie sowie bei vielen optischen Sensoranwendungen.

Die erfolgreiche Entwicklung des glasfasergestützen optischen Drehkopplers wurde im Rahmen eines Kooperationsprojektes von dem Unternehmen Morgan-Rekofa GmbH unterstützt. Die wirtschaftliche Verwertung der Erfindung erfolgt für die Hochschule über einen exklusiven Lizenzvertrag mit dem rheinland-pfälzischen Unternehmen.

Melanie Dargel-Feils | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koblenz.de
http://www.rheinahrcampus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften