Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ERC-Millionen für Prof. Thomas Willnow vom MDC

27.09.2013
Prof. Thomas Willnow vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch erhält in den kommenden fünf Jahren 2,4 Millionen Euro vom Europäischen Forschungsrat (ERC – European Research Council) in Straßburg (Frankreich).

Er ist einer von 284 Spitzenforschern in Europa, die den angesehenen ERC Advanced Research Grant 2013 erhalten haben. Insgesamt hatten sich 2 408 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um diesen Förderpreis beworben.

Prof. Willnow erforscht den Zusammenhang zwischen Stoffwechselstörungen und der Alzheimer Erkrankung. Zu den Stoffwechselstörungen gehören Typ-2-Diabetes, aber auch erhöhte Cholesterinwerte und Fettleibigkeit (Adipositas).

„Diese Stoffwechselerkrankungen führen nicht nur zu Herzinfarkt oder Schlaganfall, sondern sie zählen inzwischen auch zu den Hauptrisikofaktoren für Alzheimer“, erläutert der Zellbiologe. So haben Menschen mit Typ-2-Diabetes ein dreifach erhöhtes Risiko an Alzheimer zu erkranken. Der größte genetische Risikofaktor für Alzheimer ist laut Prof. Willnow das Apolipoprotein (APO) E, ein Regulator des Cholesterinspiegels. Träger einer bestimmten Variante dieses Gens haben ein viermal höheres Alzheimer-Risiko, als andere Genträger.

Doppelrolle neuartiger Signalrezeptoren
Doch noch ist unklar, wie es durch Fehlregulationen im Zucker- und Fettstoffwechselhaushalt zu Schäden im Gehirn kommt. Mit der ERC-Förderung will Prof. Willnow die molekularen Mechanismen, die dieser Wechselwirkung zugrunde liegen, erforschen. Dabei geht es um eine neue Klasse von Signalrezeptoren, die seine Forschungsgruppe seit einiger Zeit intensiv untersucht.

Diese Signalrezeptoren, kurz VPS10P-Rezeptoren genannt, kontrollieren zum einen das Überleben von Nervenzellen im Gehirn, regulieren aber auch Prozesse des Zucker- und Fettstoffwechsel in der Leber und anderen Organen. Mit einem Team von Neurowissenschaftlern und Stoffwechselexperten, die fachübergreifend eng zusammen, betreten Prof. Willnow und seine Kollegen und Kolleginnen mit diesem ERC-Projekt wissenschaftliches Neuland.

Alarmierender Zusammenhang
„Der Zusammenhang von Stoffwechselerkrankungen und Neurodegeneration ist alarmierend, angesichts der Tatsache, dass Adipositas, erhöhte Cholesterinwerte und Typ-2-Diabetes in erschreckendem Maße weltweit zunehmen“, betont Prof. Willnow. „Auch dass die Menschen in den Industrie- und Schwellenländern immer älter werden, wird zu einem Anstieg der Alzheimer Krankheit führen. Schätzungen zufolge sind derzeit weltweit etwa 35 Millionen Menschen an Alzheimer erkrankt. Manche aktuellen Prognosen sagen vorher, dass in der nahen Zukunft die Hälfte aller Menschen über 80 davon betroffen sein könnten“, warnt der Forscher.

Er und seine Mitstreiter erhoffen sich von dem jetzt geförderten Forschungsprojekt neue Einblicke in die Wechselwirkung zwischen Gehirn und Stoffwechsel. Sie hoffen, dass die einzigartigen Signalrezeptoren, die sie jetzt näher erforschen, den Schlüssel dafür haben, der die Verbindungstür zwischen Stoffwechselstörungen und Neurodegeneration öffnet.

Vier Preisträger am MDC mit einem ERC Advanced Grant
Mit Prof. Willnow arbeiten am MDC insgesamt fünf Preisträger mit einem ERC Advanced Research Grant. 2011 erhielten Dr. Zsuszanna Izsvák und die beiden Neurobiologen Prof. Thomas Jentsch (MDC und Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie, FMP) und Prof. Gary Lewin die Auszeichnung sowie 2010 der Immunologe Prof. Klaus Rajewsky.
Kontakt:
Barbara Bachtler
Pressestelle
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch
in der Helmholtz-Gemeinschaft
Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 94 06 - 38 96
Fax: +49 (0) 30 94 06 - 38 33
e-mail: presse@mdc-berlin.de

Barbara Bachtler | Max-Delbrück-Centrum
Weitere Informationen:
http://erc.europa.eu/press-releases
http://www.mdc-berlin.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie