Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ERC Grant mit 1,9 Millionen Euro für Volker Mehrmann

05.01.2011
Mathematiker der TU Berlin bekommt angesehene Förderung vom European Research Council

Prof. Dr. Volker Mehrmann, Mathematiker der TU Berlin und Sprecher des DFG-Forschungszentrums MATHEON, wird mit einem Advanced Grant des European Research Council (ERC) ausgezeichnet. Damit stehen ihm in den kommenden fünf Jahren insgesamt 1,9 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Förderung soll bereits etablierte Spitzenforscher unterstützen und ist der höchste EU-Wissenschaftspreis. Der ERC fördert ausschließlich innovative und wegweisende Vorhaben der Grundlagenforschung, die gute Chancen haben, in Zukunft die Wissenschaft über die Grenzen der verschiedenen Disziplinen hinaus zu prägen. Bereits Ende 2009 wurden der Mathematiker Prof. Günter M. Ziegler, Ph. D., und Prof. Dr. Oliver Paschereit vom Fachgebiet Experimentelle Strömungsmechanik der TU Berlin für den begehrten ERC Grant ausgewählt. Prof. Dr. Janina Maultzsch (Physik), Prof. Dr. Olga Holtz (Mathematik), Prof. Dr. Peter K. Friz (Mathematik) sowie Prof. Dr. Marc Alexa (Informatik) von der TU Berlin bekamen im Jahr 2010 den ERC Starting Grant für ausgezeichnete Nachwuchswissenschaftlerinnen beziehungsweise Nachwuchswissenschaftler.

Volker Mehrmann will einen neuen Ansatz zur integrierten Modellierung, Simulation und Regelung von dynamischen Systemen entwickeln. Solche Systeme bilden die Modellgrundlage unter anderem in der elektronischen Schaltungssimulation, der Mehrkörperdynamik und in der chemischen Verfahrenstechnik, aber auch in vielen anderen Anwendungsfeldern. Die automatisierte Modellierung solcher Systeme führt zu enormen mathematischen Schwierigkeiten bei der Simulation und insbesondere bei der modellbasierten Regelung und Optimierung. Diese ist jedoch eine zentrale Voraussetzung für die Vermeidung von teuren realen Experimenten oder dem Bau von Prototypen. Je mehr unterschiedliche physikalische Systeme verkoppelt werden, desto größer werden die Schwierigkeiten, das dynamische Verhalten angemessen zu simulieren oder zu beeinflussen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, ist eine systematische modularisierte Re-Modellierung notwendig. Wichtig ist dabei eine fehlerkontrollierte Modellreduktion und die Kontrolle beziehungsweise Unterdrückung der Fehlerübertragung zwischen den Komponenten.

„Ich gratuliere Volker Mehrmann im Namen der Universität zu dem angesehenen Grant. Die TU Berlin kann damit auf insgesamt sieben angesehene Förderungen durch den ERC verweisen. Das zeigt unsere Stärke im europäischen Wettbewerb um Drittmittel, vor allem auch, weil der ERC ausschließlich Spitzenleistungen und zukunftsweisende Ideen fördert“, so Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Präsident der TU Berlin.

Zur Person

Volker Mehrmann wurde 1955 in Detmold geboren. Er studierte Mathematik und Physik an der Universität Bielefeld, wo er auch promovierte und sich 1988 habilitierte. In dieser Zeit war er ein Jahr Gastprofessor am mathematischen Institut der University of Wisconsin. Von 1988 bis 1989 war er Gastwissenschaftler am IBM Scientific Center Heidelberg. 1990 bis 1992 arbeitete Volker Mehrmann als Gastprofessor am Institut für Geometrie und Praktische Mathematik der RWTH Aachen, ehe er 1993 Professor an der Fakultät Mathematik der TU Chemnitz wurde. Seit 2000 ist er Professor am Institut für Mathematik der Technischen Universität Berlin und leitet die Forschungsgruppe „Numerische Mathematik“. Prof. Dr. Volker Mehrmann gehört seit der Gründung des DFG-Forschungszentrum MATHEON dessen Vorstand an und ist seit Sommer 2008 der Sprecher des renommierten Zentrums, das alle mathematischen Institute der Berliner Universitäten und zwei außeruniversitäre Forschungseinrichtungen zusammenführt.

Prof. Dr. Volker Mehrmann, Institut für Mathematik der TU Berlin,
Tel.: 030/314 - 21 264, E-Mail: mehrmann@math.tu-berlin.de,
Internet: www.math.tu-berlin.de/~mehrmann/, www.matheon.de

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/?id=95236

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie