Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ERC Advanced Grant für Tübinger Immunologen

07.10.2013
EU fördert Projekt an der Universität Tübingen mit 2,5 Millionen Euro: Professor Hans-Georg Rammensee erforscht die Wechselwirkung von Tumorzellen und dem Immunsystem

Professor Hans-Georg Rammensee vom Interfakultären Institut für Zellbiologie der Universität Tübingen erhält einen Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats: Sein Projekt „Mutation-driven immunoediting of human cancer?“ (Mutaediting) wird für die Dauer von fünf Jahren mit 2,5 Millionen Euro gefördert.

Die sehr hoch angesehenen „ERC Advanced Grants“ der EU werden an etablierte Wissenschaftler vergeben, die in den letzten zehn Jahren einen signifikanten Beitrag für die Forschung in ihrem Fach geleistet haben. Gefördert werden innovative und ambitionierte Projektideen mit dem Potenzial, einen wissenschaftlichen Durchbruch im jeweiligen Forschungsgebiet zu erreichen.

In seinem Forschungsprojekt „Mutaediting“ wird Hans-Georg Rammensee die Wechselwirkungen zwischen genetischen Veränderungen (Mutationen von Krebszellen im Laufe einer Krebserkrankung) mit den Reaktionen des menschlichen Immunsystems detailliert untersuchen. Dieses Projekt steht im Zusammenhang mit seinen bisherigen Forschungen, die zur Entwicklung erster auch in der Praxis erfolgreicher Immuntherapien gegen verschiedene Krebserkrankungen geführt haben.

Jede menschliche Tumorzelle erwirbt in ihrer Entwicklung etwa 50 bis 500 Mutationen. Einige von ihnen tragen dazu bei, dass sich der Krebs weiter ausbreiten kann, andere scheinen weder nützlich noch schädlich zu sein. Dennoch geht der Tübinger Wissenschaftler davon aus, dass grundsätzlich alle Mutationen Anpassungen und Veränderungen im Immunsystem des Patienten bewirken können. Normalerweise sollte das Immunsystem mutierte Zellen im Körper erkennen und unschädlich machen. Wenn sich ein Tumor entwickeln kann, hat diese Abwehr nicht gegriffen.

Der Immunologe hat mit der neuen Behandlungsmethode gegen Krebs, der sogenannten Krebsimpfung, nachgewiesen, dass das Immunsystem gezielt auf bestimmte veränderte Zellen angesetzt werden kann. Die Vorstellung geht dahin, das Immunsystem weniger als eine bloße Überwachungsinstitution gegen Krankheiten im Körper zu betrachten, sondern mehr als ein dynamisches System, das sich im Wechselspiel mit einer Erkrankung wie Krebs ständig wandelt. Während erstere Funktion auch als „Immunoediting“ bezeichnet wird, hat Hans-Georg Rammensee sein Projekt in Weiterentwicklung dazu „Mutaediting“ benannt.

Er will nun in Kooperation mit vielen weiteren Tübinger Wissenschaftlern aus den Universitätskliniken wie auch der Biochemie, Pharmazie und Bioinformatik untersuchen, inwieweit diese Vorstellung vom Immunsystem richtig ist. Die Ergebnisse bergen wichtige Möglichkeiten und Chancen, die neuen Krebstherapien noch effizienter zu machen und die Methode auf weitere Krankheitstherapien auszuweiten.

Kontakt:
Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee
Universität Tübingen
Interfakultäres Institut für Zellbiologie
Auf der Morgenstelle 15 ∙ 72076 Tuebingen
Telefon +49 7071 29-87628
rammensee[at]uni-tuebingen.de

Antje Karbe | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik