Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ERC Advanced Grant für Manfred Lindau

11.03.2013
Manfred Lindau erhält einen mit rund 2,2 Millionen Euro dotierten Advanced Grant des Europäischen Forschungsrates (ERC).

Die renommierte Auszeichnung wird von der EU an Spitzenforscher verliehen, die bereits hervorragende wissenschaftliche Leistungen erbracht haben. Das Preisgeld soll ihnen Freiräume für ihre innovativen Forschungsprojekte geben.

Der Physiker Manfred Lindau, Professor an der Cornell University in Ithaca (USA), erhält den Advanced Grant für seine Forschung auf dem Gebiet der Kommunikation von Nervenzellen. Mit dem Preisgeld wird Lindau eine Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen aufbauen.

Etwa 100 Milliarden Nervenzellen sind in unserem Gehirn auf engem Raum zu einem komplexen Netzwerk verbunden. Sie nehmen Signale auf, verarbeiten diese und geben sie an benachbarte Nervenzellen oder Muskelzellen weiter. Die Signale werden gewöhnlich über Botenstoffe vermittelt, die in kleine Membranbläschen verpackt im Inneren der Nervenzelle bereit liegen. Wenn elektrische Signale anzeigen, dass eine Botschaft übermittelt werden soll, verschmelzen einige Membranbläschen der sendenden Zelle mit der Zellmembran und schütten ihre Botenstoffe aus. Diese docken an der Empfängerzelle an und lösen dort ein elektrisches Signal aus.

„Unser Forschungsobjekt ist die Maschinerie der sendenden Zelle, die die Botenstoffe aus den winzigen Membranbläschen freisetzt. Sie wirkt praktisch wie ein molekularer Türöffner“, sagt Manfred Lindau. Mit seiner neuen Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie will er die molekulare Mechanik dieser Maschinerie sichtbar machen. „Bereits jetzt wissen wir, dass Gifte, die bei Tetanusinfektionen auftreten, bestimmte lebenswichtige Komponenten dieser Maschinerie zerstören. Auch die therapeutische Anwendung von Botulinumtoxin (Botox) greift in die Maschinerie ein, indem es die Freisetzung der Botenstoffe verringert“, erklärt Lindau. Ein präzises Verständnis von der molekularen Mechanik dieser Maschinerie könne zu neuen Behandlungsmethoden bei manchen Muskelerkrankungen und Virusinfektionen führen, so die Hoffnung des Physikers.

In der fünften Wettbewerbsrunde des ERC für Advanced Grants wurden 2304 Anträge eingereicht. Insgesamt bewilligte der ERC davon 302 Anträge mit einem Gesamtbudget von 680 Millionen Euro. „Für die Göttinger Max-Planck-Institute sind die ERC Grants eine Erfolgsgeschichte. Bereits zehnmal wurden Max-Planck-Forscher in Göttingen damit für ein Projekt aus der Grundlagenforschung ausgezeichnet, das gute Chancen auf eine künftige Anwendung hat“, erklärt Joachim Bormann, Leiter des EU-Regionalbüros Niedersachsen der Max-Planck-Gesellschaft.

Über den Preisträger:
Manfred Lindau studierte Physik an der Universität Hamburg und promovierte 1983 an der Technischen Universität Berlin. Nach einem Forschungsaufenthalt im Labor von Nobelpreisträger Erwin Neher am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie wechselte er an die Freie Universität Berlin. Von 1992 bis 1997 setzte er seine Forschung am Max-Planck-Institut für medizinische Forschung in Heidelberg fort. Seit 1997 ist er Professor für Angewandte Physik an der Cornell University in Ithaca (USA). Neben seiner Forschung am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie wird er sich einen Teil des Jahres weiterhin seinen Arbeiten an der Cornell University widmen.
Kontakt:
Prof. Dr. Manfred Lindau, Department of “Applied and Engineering Physics”
Cornell University, Ithaca, USA
Tel.: +1 607 255-5264
E-Mail: ml95@cornell.edu
Dr. Joachim Bormann, EU-Referat
Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Göttingen
Tel.: +49 551 201-1076
E-Mail: j.bormann@gwdg.de
Weitere Informationen:
http://www.mpibpc.mpg.de/9660227/pr_1305
- Original-Pressemitteilung mit druckfähigem Bildmaterial
http://www.mpibpc.mpg.de/de/EU
- Webseite des EU-Referats am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie
http://www.aep.cornell.edu/people/profile.cfm?netid=ml95
- Webseite der Abteilung „Applied und Engineering Physics“, Cornell University, Ithaca (USA)

Dr. Carmen Rotte | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpibpc.mpg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik