Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ensercom unterstützt den Zukunftspreis Kommunikation

28.10.2008
Der Serviceprovider ensercom tritt als Förderer beim DVPT-Zukunftsforum auf

Im Rahmen des „Zukunftsforums“ der „Woche der Kommunikation“ vom 27. bis 31. Oktober in Frankfurt am Main, wird zum dritten Mal der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte „Zukunftspreis Kommunikation“ verliehen. Der Service Provider ensercom unterstützt als Förderer diesen Wettbewerb für Studenten, die zukünftig kommunikativ etwas bewegen wollen.

Der „Zukunftspreis Kommunikation“ wird für innovative Konzepte, Visionen oder herausragende Präsentationen junger Studenten verliehen, die sich mit kommunikativen Ideen auseinander setzen und Potenziale für die Zukunft erschließen.

Im Fokus der Aufgabenstellung steht die einfache Nutzbarkeit von Technologien, die die Menschen zukünftig nutzen werden. In Zeiten der digitalen Überflutung ist es wichtiger denn je, die richtigen Informationskanäle zu den Menschen zu finden. Social-Networking Plattformen und Knowledge Communities sind angesagter denn je. Die nachfolgende Generation wächst wie selbstverständlich mit den neuen Anwendungen auf. Wie muss Technologie gestaltet sein, um sie für jedermann nutzbar zu machen? Hat verändertes Kommunikationsverhalten kulturelle oder soziale Auswirkungen auf die Menschen?

Carsten Becker, Geschäftsführer der ensercom erläutert das Engagement: „Wir fanden die Ideen nicht nur sympathisch, sondern es ist zwingend notwendig, bei neuen Geschäftsmodellen auf die Realisierung und den Kundennutzen zu schauen. So achten wir bei unseren Lösungen verstärkt darauf, dass die Nutzer mit neuen Technologien nicht überrollt werden, sondern Mehrwerte geboten bekommen. Kommunikation wird leider oft nach dem Prinzip Höher/Schneller/Weiter eingesetzt; erfolgreich werden kann sie nur mit intelligenter Kundenbindung und dem Dialogprinzip.

Aus allen Einsendungen wurden fünf Projekte ausgewählt: „Format WEB X.0“, Hochschule Anhalt, „Mensch-Maschine-Interfaces – Audiovisuelle Ansichten zur Mensch-Maschine-Kommunikation, Hochschule Offenburg, Studiengang Medien und Informationswesen, „Simpli“ von der Hochschule Offenburg, Fakultät Medien und Informationswesen, „Informationelle Selbstbestimmung“ Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken und „Truman.TV von Benjamin Dageroth und Nadja Krupka.

Die Studenten präsentieren ihre Ideen im Rahmen der VO.IP Germany Kongressmesse auf einer eigenen Ausstellungsfläche. Im Anschluss wird eine Jury aus ausgewiesenen Experten, darunter der Zukunftsforscher Ossi Urchs und Hans-Joachim Wollf, Vorstand des Deutschen Verbandes für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V., die drei besten Ideen auszeichnen.

Die Preisverleihung findet am 28. Oktober 2008 in den Räumlichkeiten der IHK Frankfurt am Main statt.

Über ensercom:
Die ensercom GmbH gehört zu den Top 3 der MVNE und stellt als erfahrenes Telekommunikationsunternehmen und Service Provider ihren Kunden Plattformen zum Aufbau eigener Mobilfunkangebote zur Verfügung. Die ensercom-Plattform für die schnelle und effiziente Implementierung von Mobilfunkdienstleistungen wird auf der Basis bestehender Festnetz- und Mobilfunk-Netze betrieben. Die darüber realisierten Kundenportale sind modular aufgebaut, können individuell gebrandet werden und beinhalten Tarifkompenten, Shopsysteme, Kundenservice, Billing- und Carrierservices. Das komplette System kann per Application Service Providing genutzt werden. Darüber hinaus berät die ensercom beim Aufbau neuer Geschäftsmodelle für Kundenbindungssysteme und unterstützt bei deren Vermarktung. Das Produktportfolio umfasst sowohl die Hardware für den Massenmarkt als auch den Plattformbereich mit Portalen, Carrier Services und EU-zertifizierten Billingsystemen. Die Fokussierung auf schlanke Geschäftsprozesse und einfache Schnittstellen garantieren eine einfache Implementierung und garantieren den wirtschaftlichen Erfolg. Die ensercom Kunden können sich somit auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und erhalten ein auf sie und Ihre Endkundenbedürfnisse zugeschnittenes Mobilfunkprodukt.

Die Ensercom GmbH mit Sitz in Singen am Bodensee ist ein Tochterunternehmen der ensercom Holding AG. Ziel der Ensercom Gruppe ist es die Marktführerschaft unter den MVNEs zu erreichen und als White Label Anbieter die Kundenmarken zu stärken.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ensercom.de, Bildmaterial über presse@ensercom.de.

Presseteam ensercom GmbH: presse@ensercom.de, Tel. 030-20188565

Claudia Burkhardt | PRBüro Berlin
Weitere Informationen:
http://www.zukunftspreis-kommunikation.de
http://www.ensercom.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie