Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energie Cup Hessen: Hochschule Darmstadt mit Sonderpreis ausgezeichnet

01.09.2011
Die Hochschule Darmstadt (h_da) ist im Rahmen des Energiesparwettbewerbs „Energie Cup Hessen“ mit dem „Sonderpreis Hochschulen“ ausgezeichnet worden. Stellvertretend für das Projektteam der h_da nahm Herr Achim Reichard, Abteilung Bau und Liegenschaften, die Auszeichnung am 8. August im Rahmen der Preisverleihung durch Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und Staatssekretärin Prof. Dr. Luise Hölscher entgegen.

Seit Mai 2010 hatten sich insgesamt 29 Teams aus hessischen Landesbehörden mit 41 Landesliegenschaften, darunter Finanzämter, Gerichtsgebäude, Hochschulen und Forstämter, ein Jahr lang am Energie Cup Hessen der Landesregierung beteiligt. Die Hochschule Darmstadt wurde für ihre Wärmeenergieeinsparungen von 14 Prozent im Architekturgebäude Atrium ausgezeichnet.

Der Energiesparwettbewerb war Baustein der 2009 ins Leben gerufenen Klimaschutz-strategie der Landesregierung „CO2-neutrale Landesverwaltung“. Gemeinsames Ziel der Teilnehmer war die Reduzierung des Strom-, Heizenergie- und Wasserverbrauchs von 10 bis 20 Prozent im Jahr. Für die Teilnahme am Wettbewerb hatte die h_da ein Energiesparteam aus insgesamt acht Beschäftigten gebildet: Neben drei Mitarbeitenden aus der Abteilung Bau und Liegenschaften arbeiteten die Hausmeister der beteiligten Gebäude, der Beauftragte für Umwelt und Sicherheit sowie zwei Laboringenieure aus den jeweiligen Fachbereichen im Projektteam.

Für den Wettbewerb mussten Gebäude ausgewählt werden, die bisher nicht energetisch optimiert wurden. Auch durften während des Wettbewerbs keine energetischen Optimierungen vorgenommen werden. Zudem mussten die Gebäude über Messmöglichkeiten für den Energieverbrauch verfügen. Die h_da beteiligte sich mit dem Atrium (B10) des Fachbereichs Architektur und dem Maschinenbaugebäude (C12). Die Messdaten wurden während des Wettbewerbs zur Auswertung an einen externen Rechner geschickt. Auf diese Weise konnten die Teilnehmer ihre Verbrauchswerte für verschiedene Zeiträume erfassen und vergleichen. „Diese Ist-Analyse war ungemein wichtig für uns, um Aussagen treffen zu können, wie sich die Grundlast verteilt und Rückschlüsse auf mögliche Sparpotentiale ziehen zu können.“, so h_da-Projektleiter Achim Reichard aus der Abteilung Bau und Liegenschaften.

Da der Fokus des Wettbewerbs nicht auf technischen oder baulichen Maßnahmen, sondern vielmehr auf einem veränderten Nutzerverhalten lag, stand vor allem das Motivieren der Hochschulmitarbeiter und Studierenden zum Energiesparen im Vordergrund. „Die Nutzer sind letztendlich diejenigen, die Einsparpotentiale heben müssen. Oftmals ist aber gar nicht bekannt, was das eigene Handeln bewirkt.“, so Reichard. So werden beispielsweise Heizkörper falsch bedient, oder es wird falsch gelüftet - das Fenster ist gekippt und darunter läuft permanent die Heizung.

„Über die Auszeichnung im Energie Cup Hessen haben wir uns sehr gefreut. Gleichzeitig haben wir durch den Wettbewerb vieles gelernt: beispielsweise wo die größten Energiesparpotentiale liegen oder dass Studierende und Mitarbeiter zu jeder Zeit wissen sollten, was das Gebäude, in dem sie sich befinden, gerade verbraucht. Unser Ziel wird es nun sein, ein konstantes Energie-Monitoring für alle h_da-Gebäude einzurichten.“, erläutert Reichard. Ab Oktober wird es daher auch einen eigenen Energiemanager innerhalb der Abteilung Bau und Liegenschaften geben, der für diese Aufgabe mit verantwortlich sein wird.

Weitere Informationen
Achim Reichard
Bau und Liegenschaften
Hochschule Darmstadt
Tel +49.6151.16-8824
achim.reichard@h-da.de

Michaela Kawall | idw
Weitere Informationen:
http://www.h-da.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics