Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Emmy für MPEG-2 Transportstrom Standard

17.01.2014
Fraunhofer HHI gewinnt mit mitwirkenden Institutionen und Unternehmen den Technology & Engineering Emmy für die Entwicklung des „MPEG-2 Transportstrom“ Standards

Der Emmy der National Academy of Television Arts & Sciences ist einer der bedeutendsten Fernsehpreise in den USA und geht in diesem Jahr in der Kategorie Technology & Engineering an die Motion Picture Experts Group – kurz MPEG – für die Entwicklung des MPEG-2 Transportstrom Standards.

Als Mitwirkende der MPEG hat das Fraunhofer HHI maßgeblich an der Weiterentwicklung des MPEG-2 Transportstrom Standards gearbeitet. Vor allem die Integration neuer Videocodierformate wie MVC und HEVC stand im Fokus der Entwicklungen.

MPEG-2 Transportstrom – ein interoperabler Standard

Bereits seit den Neunzigern dient MPEG-2 als Video- und Transportstandard im digitalen TV-Bereich. Obwohl der MPEG-2 Videostandard im Bereich HDTV und Internet weitestgehend durch AVC (Rec. ITU-T H.264 / ISO/IEC 14996-10) verdrängt wurde, ist der Transportstandard MPEG-2 Transportstrom – auch bekannt als ITU-T Rec. H.222 – weiterhin eine Erfolgsstory. Weltweit sind inzwischen fast alle digitalen Empfänger – vom TV-Gerät über den Blu-ray-Player bis hin zu Smartphone und Tabletcomputer – mit dem sogenannten MPEG-2 Transportstrom Format zum Empfang von Videos ausgerüstet.

Die Mitarbeit des Fraunhofer HHI an der Standardisierung des Formats hat es möglich gemacht, dass der Standard mit dem rasant wachsenden Markt an digitalen Endgeräten mithalten kann.

Als Editor von Erweiterungen des MPEG-2 Standards arbeitet Thomas Schierl zusammen mit seinem Team in der Abteilung Image Processing seit 2007 an der Integration von aktuellen Videocodecs. Die Leistung des Fraunhofer HHI besteht vor allem darin, dass Multiview Coding (MVC) und Scalable Video Coding (SVC) sowie der neueste High Efficiency Video Coding Standard HEVC (Rec. ITU-T H.265 / ISO/IEC 23008-2) integriert wurden. Dieser neue HEVC Standard, zu dem das Fraunhofer HHI ebenfalls einen maßgeblichen Beitrag geleistet hat, ermöglicht eine Reduzierung der Datenrate auf die Hälfte im Vergleich zum bisher besten Videocodierstandard – AVC High Profile – bei gleichbleibender Bildqualität. Dadurch wird die Übertragung von Ultra High Definition TV oder 4K Video bei Bitraten möglich, die in etwa nur doppelt so hoch sind wie die, die derzeit für HDTV unter Verwendung von AVC aufgewendet werden.

„Wir haben bei der Entwicklung immer die gesamte Kette bedacht – von der Codierung über den Transport bis zum Endgerät“, sagt Thomas Schierl, Leiter der Gruppe “Multimedia Communications" am Fraunhofer HHI. „Die Verleihung des Emmy ist eine besondere Auszeichnung für alle, die an dem MPEG-2 Transportstrom Standard mitgearbeitet haben. Wir freuen uns über die Verleihung dieses international bekannten Fernsehpreises, weil dadurch auch die Wichtigkeit von Standardisierungs-Formaten für die Film- und Fernsehindustrie gezeigt wird.“

Fachkontakt
Dr. Thomas Schierl
Tel +49 30 31002-227
thomas.schierl@hhi.fraunhofer.de
Technology & Enginieering Emmy
Im Jahr 1948 von der National Academy of Televison Arts & Sciences ins Leben gerufen ehrt der Technologie-Emmy Entwicklungen und Innovationen im Broadcast-Bereich. Mit dem Award werden Leistungen von Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen anerkannt, die für technologische Durchbrüche und wesentliche Einflüsse auf die Fernsehtechnik stehen.
Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut
Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut ist weltweit führend in der Entwicklung von Videocodierformaten und -übertragungssystemen, mobilen und festen Breitband-Kommunikationsnetzen und Multimedia-Systemen. Ob photonische Komponenten und Systeme, faseroptische Sensorsysteme oder High-Speed Hardware Architekturen – im HHI wird mit internationalen Partnern aus Forschung und Industrie an Infrastrukturen für die zukünftige Gigabit Society gearbeitet. Das HHI ist kompetenter Partner für Themen wie UHD TV, 3D TV, 3D Displays, HDTV, Mensch-Maschine-Interaktion durch Gestensteuerung, Bildsignalverarbeitung und -übertragung und Interaktive Mediennutzung.

Gudrun Quandel | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.hhi.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Ecology Across Borders: International conference brings together 1,500 ecologists

15.11.2017 | Event News

Road into laboratory: Users discuss biaxial fatigue-testing for car and truck wheel

15.11.2017 | Event News

#Berlin5GWeek: The right network for Industry 4.0

30.10.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung