Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Emmanuelle Charpentier erhält Otto-Warburg-Medaille 2016

29.09.2015

GBM, Elsevier und BBA ehren Mikrobiologin für bahnbrechende Entdeckungen rund um die Korrektur von DNA-Sequenzen

Die Gewinnerin der Otto-Warburg-Medaille 2016 steht fest: Die französische Mikrobiologin Emmanuelle Charpentier wird am 1. April kommenden Jahres die renommierte Auszeichnung erhalten.


Otto Warburg Medaille

Damit ehren die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) und ihre Partner Elsevier und Biochimica et Biophysica Acta (BBA) die Wissenschaftlerin für ihre Entwicklung einer Methode, mit der sich fehlerhafte DNA-Sequenzen korrigieren lassen. Das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro wird in die Forschung der für den Nobelpreis gehandelten Wissenschaftlerin fließen.

“Die Otto Warburg Medaille wurde in der Vergangenheit bereits vielen herausragenden Wissenschaftlern verliehen und ich fühle mich sehr geehrt, dass meine Arbeit um das CRISPR-Cas9 System mit diesem angesehenen Preis ausgezeichnet wird. Ich bin meinem gesamten Team für ihren großen Einsatz und Enthusiasmus sehr dankbar und hoffe, dass unsere Entdeckungen viele junge Wissenschaftler dazu motivieren eine Karriere in der Grundlagenforschung in den Lebenswissenschaften einzuschlagen“, so Emmanuelle Charpentier.

Die Entdeckung der Wissenschaftlerin ist ein Meilenstein für die Molekularbiologie und wird das Leben vieler Menschen nachhaltig positiv beeinflussen: Emmanuelle Charpentiers Erkenntnisse können dabei helfen, Erbkrankheiten oder chronische Krankheiten wie Aids oder Krebs besser zu behandeln. So konnte sie nachweisen, dass Bakterien dank einer Art „molekularer Schere“ in der Lage sind, eingeschleustes fremdes Erbgut wieder herauszuschneiden. Diesen Mechanismus entwickelte Emmanuel Charpentier zu einem molekularbiologischen Werkzeug, das für neue Behandlungsmöglichkeiten schwerwiegender menschlicher Krankheiten dient.

„Wir freuen uns sehr, eine so bedeutende Wissenschaftlerin mit der Otto-Warburg-Medaille auszeichnen zu dürfen“, so Prof. Johannes Buchner, Präsident der GBM. „Die Erkenntnisse Emmanuelle Charpentiers unterstreichen, wie wichtig die Grundlagenforschung ist. Durch sie wurde es erst möglich, neue Konzepte für das genome editing zu entwickeln. Von dieser Technologie profitiert nun die Wissenschaft und es sind in Zukunft auch medizinische Anwendungen denkbar.“

Die Otto-Warburg-Medaille unterstreicht die Bedeutung exzellenter wissenschaftlicher Forschung gegenüber dem Forschernachwuchs und der Öffentlichkeit. „Emmanuelle Charpentier ist eine beeindruckende Wissenschaftlerin, deren Forschungsergebnisse vielen schwerkranken Menschen und ihren Angehörigen Hoffnung geben und Ausgangspunkt für weitere Fachliteratur im Bereich der Zellforschung sind“, sagt Dolors Alsina, Executive Publisher bei Elsevier/BBA. „Noch immer sind Frauen in der Wissenschaft weit weniger vertreten als Männer. Umso mehr freut es uns, dass wir mit der Otto-Warburg-Medaille 2016 eine Wissenschaftlerin auszeichnen, die junge Nachwuchsforscherinnen dazu inspiriert und ermutigt, in der Wissenschaft tätig zu sein.“

Unter den bisherigen Preisträgern der Otto-Warburg-Medaille sind führende internationale Wissenschaftler wie Prof. Randy Schekman von der University of California, Berkeley, der zum Jubiläum des Wissenschaftspreises im Oktober 2013 mit der Medaille und im gleichen Jahr mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde.

Die Otto-Warburg-Medaille wird bereits seit 1963 vergeben und genießt großes internationales Ansehen. Seit 2012 ist der Wissenschaftsverlag Elsevier gemeinsam mit der führenden Fachzeitschrift Biochimica et Biophysica Acta (BBA) exklusiv Kooperationspartner der Otto-Warburg-Medaille und sponsert die Auszeichnung.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.otto-warburg-medaille.org

Medienkontakte:
Dr. Anke Lischeid
Managing Director, GBM
+49 69 660567-12
lischeid@gbm-online.de
http://www.gbm-online.de

Stefanie Schieke
Consultant, APCO Worldwide
+49 30 59 000 20-23
sschieke@apcoworldwide.com

Weitere Informationen:

http://www.otto-warburg-medaille.org - Webseite zum Otto Warburg Preis der GBM

Dr. Anke Lischeid | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie