Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EMBO awards Installation Grants to seven talented European researchers

05.12.2011
EMBO today announces the selection of seven scientists as recipients of the 2011 EMBO Installation Grants. The grants will assist the researchers to relocate and set up laboratories in the Czech Republic, Poland, Estonia and Turkey.

EMBO today announces the selection of seven scientists as recipients of the 2011 EMBO Installation Grants. The grants will assist the researchers to relocate and set up laboratories in the Czech Republic, Poland, Estonia and Turkey.

"The EMBO Installation Grants directly support young scientists in countries actively developing fundamental research capacity," said Gerlind Wallon, Installation Grants Programme Manager and EMBO Deputy Director. "The grants benefit not only the talented scientists who receive support but also the countries where they establish laboratories."

A committee of EMBO Members selects the successful candidates for the high standard of their research. "By helping these scientists set up their research laboratories in the participating countries, EMBO hopes to improve the competitiveness of these countries in European science," said Wallon.

The scientists receive 50,000 euros annually for three to five years from their host countries. This helps them to establish their research groups and themselves in the European scientific community.

Grantees are also integrated into the prestigious EMBO Young Investigator Programme, which provides networking opportunities with some of Europe's best young group leaders and a range of career development programmes.

With these newly elected grantees, the number of researchers funded by EMBO Installation Grants since the inception of the programme in 2006 increases to 48. Three of the new grantees will move from the USA to establish research groups in Turkey, one moves from Germany to Poland, one from the UK to the Czech Republic, one from the USA to Estonia and one from the USA to Poland. Three of the seven scientists are women.

The awardees are Tolga Emre (Turkey), Ebru Erbay (Turkey), Nurhan Özlü (Turkey), Kvido Støíšovský (Czech Republic), Tambet Teesalu (Estonia), Bartosz Wilczyñski (Poland) and Dorota Wloga (Poland).

The next application deadline for EMBO Installation Grants is 15 April 2012.

Multimedia

A podcast with Nurhan Özlü, one of the installation grantees, is available at

http://www.embo.org/rss/podcast.xml (9:23 minutes)

Media contacts

Barry Whyte Head I Public Relations and Communications

Charlotte Otter Communications Officer

P: +49 6221 8891 108

communications@embo.org

About EMBO

EMBO stands for excellence in the life sciences. The organization enables the best science by supporting talented researchers, stimulating scientific exchange and advancing policies for a world-class European research environment.

EMBO is an organization of 1500 leading life scientist members that fosters new generations of researchers to produce world-class scientific results. EMBO helps young scientists to advance their research, promote their international reputations and ensure their mobility. Courses, workshops, conferences and scientific journals disseminate the latest research and offer training in cutting-edge techniques to maintain high standards of excellence in research practice. EMBO helps to shape science and research policy by seeking input and feedback from our community and by following closely the trends in science in Europe.

Barry Whyte | idw
Weitere Informationen:
http://www.embo.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?

23.02.2017 | Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alternativer Therapieansatz für die Fettspeicherkrankheit Morbus Gaucher

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Kühler Zwerg und die sieben Planeten

23.02.2017 | Physik Astronomie