Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektronische Ausweise (eID) sollen digitale Behördengänge und Online-Shopping sicher machen

20.05.2015

Das Projekt »SkIDentity«, an dem das Fraunhofer IAO beteiligt ist, wurde drei Mal ausgezeichnet: Auf den European Identity & Cloud Award und den EuroCloud Deutschland Award folgt jetzt die Prämierung im bundesweiten Wettbewerb »Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen«. SkIDentity ermöglicht den sicheren und datenschutzfreundlichen Login im Netz mittels elektronischer Ausweise.

Sich einfach und sicher bei Cloud-Diensten anmelden: Das ermöglicht jetzt ein Dienst, der im vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projekt »SkIDentity« entwickelt wurde.


Drei Preise für Projekt »SkIDentity«

Mithilfe des SkIDentity-Dienstes melden sich Benutzer bequem mit dem elektronischen Personalausweis oder ähnlichen Ausweis- und Signaturkarten bei Cloud-Diensten an. Alternativ erzeugt man eine so genannte »Cloud-Identität«, die auf ein Smartphone übertragen und dort für die mobile Anmeldung im Netz beim Online-Shopping oder den Behördengang unterwegs genutzt werden kann. Der innovative Cloud-Service wurde jetzt mit gleich drei Preisen ausgezeichnet.

EuroCloud Deutschland Award für herausragende Cloud-Services

Im Rahmen der EuroCloud Deutschland Conference 2015 wurde der SkIDentity Service mit dem renommierten EuroCloud Deutschland Award als »Best Cloud Service provided by Start Up CSP’s« ausgezeichnet. Die Würdigung wird jährlich für herausragende Cloud-Services hinsichtlich Qualität, Compliance, Innovation und Kundensupport vergeben.

Als »beste Innovation im Bereich eGovernment/eCitizen« wählte die Jury des renommierten European Identity & Cloud Award das wegweisende Projekt. Darüber hinaus wurde SkIDentity im deutschlandweiten Wettbewerb »Ausgewählte Orte im Land der Ideen« ausgezeichnet.

Unter dem Motto »Stadt, Land, Netz – Innovationen für eine digitale Welt« hat die Jury in diesem Jahr herausragende Ideen prämiert, welche die Potenziale der digital vernetzten Welt nutzen und wegweisende Impulse setzen.

Einfach, sicher und vielfach einsetzbar: der elektronische Ausweis in der Cloud

SkIDentity ermöglicht es, diverse elektronische Identitätsdokumente (eID) – wie z.B. den elektronischen Personalausweis, die österreichische Sozialversicherungskarte (e-card), die estnische Identitätskarte sowie diverse Signatur- und Bankkarten – sehr einfach und sicher in Cloud- und Webanwendungen zu nutzen.

Hierbei können aus den elektronischen Ausweisdokumenten kryptographisch geschützte »Cloud-Identitäten« abgeleitet, auf beliebige Smartphones übertragen und dort für die pseudonyme Authentisierung oder einen selbstbestimmten Identitätsnachweis in der Cloud genutzt werden.

»Mit SkIDentity schlagen wir die Brücke zwischen sicheren elektronischen Ausweisen und den immer mehr zunehmenden Cloud-Diensten. Eine sichere Identifikation im Netz hilft nicht nur Bürgern und Behörden, Prozesse effizienter abzuwickeln; sie machen auch Geschäftsprozesse für Konsumenten und Unternehmer einfacher und transparenter«, so Dr. Heiko Roßnagel, der das Projekt am Fraunhofer IAO federführend betreut. »Besonders freut mich, dass aus dem Projekt mit dem SkIDentity-Service ein marktfähiges Produkt entstanden ist.«

Das Fraunhofer IAO analysiert im Projekt SkIDentity Marktbedürfnisse und entwickelt mögliche Geschäftsmodelle für Identitäts-Intermediäre. Besonders berücksichtigt es dabei die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Behörden. Dies spiegelt sich auch im benutzerfreundlichen SkIDentity-Service wider. Dieser bündelt die eID-Services, die für den Zugriff auf die sicheren Ausweise nötig sind, und stellt sie in einer auch für sehr kleine Unternehmen und kommunale Behörden geeigneten Form als Cloud-Service bereit.

Ansprechpartner:
Dr. Heiko Roßnagel
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon: +49 711 970-2145
E-Mail: heiko.roßnagel@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/informations-und-kommunika...
http://www.skidentity.de
http://www.id-conf.com/events/eic2015/award
http://www.eurocloud.de/2015/news/eurocloud-deutschland-conference-mit-spannende...
http://www.land-der-ideen.de/ausgezeichnete-orte/preistraeger/skidentity-elektro...

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Demenz: Forscher testen Wirkstoffe im Hochdurchsatz

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

28.03.2017 | Medizintechnik

Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern

28.03.2017 | Maschinenbau