Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektronik Ecodesign-Preis für Wissenschaftler der TU Dresden

25.10.2010
Forschungsschwerpunkt Energieeffizienz als integraler Bestandteil der Ingenieurausbildung an der TU Dresden preisgekrönt, Cool Silicon Gedanke inspiriert Jungingenieur zu cleverer technischer Lösung

Der Spitzencluster „Cool Silicon“ erhielt kürzlich eine hohe Auszeichnung: Bei dem renommierten Elektronik Ecodesign-Preis belegte Falk Haßler mit seiner an der TU Dresden geschriebenen Diplomarbeit „Entwurf eines DC/DC-Wandlers zur Steigerung des Wirkungsgrades eines UMTS-Leistungsverstärkers“ Platz zwei.

Der Jungingenieur hat einen Gleichspannungswandler entwickelt, der seine Ausgangsspannung extrem schnell der Leistungsanforderung einer UMTS-Sendestufe anpassen kann. „Der Lösungsansatz von Herrn Haßler führt vor Augen, wie intelligente Halbleiterlösungen zu drastischen Energieeinsparungen führen können, ohne die Gewohnheiten der Benutzer einzuschränken“, lobte Christoph Gromann, der für Texas Instruments in der Jury mitarbeitete, die Arbeit des Diplomanden.

Und Prof. Dr.-Ing. Herbert Reichl von der TU Berlin resümierte: „Das sehr praxisrelevante Thema der UMTS-Effizienz wird hier von der Modellierung bis zur Laborumsetzung mit eigenem ASIC demonstriert. Fast schon zu umfangreich für eine Diplomarbeit!“

„Auch wir gratulieren, Falk Haßler, der hier eine hervorragende Arbeit geleistet hat“, sagt Professor Ellinger. „Der durchschnittliche Leistungsverbrauch von Verstärkern in UMTS-Mobilfunksystemen kann dadurch halbiert werden. Falls man diese Idee für alle Funksysteme weltweit einsetzen würde, dann könnte man vermutlich die Energie eines Kraftwerkes einsparen. Wir freuen uns, damit einen kleinen Beitrag zu Cool Silicon und der Erhöhung der Energieeffizienz im Kommunikationsbereich geleistet zu haben.“

Zugleich wurde Professor Frank Ellinger, Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik an der Fakultät Elektronik und Informationstechnik der TU Dresden, durch die Jury in Anerkennung der herausragenden Leistungen in der Ingenieurausbildung im Bereich Umweltaspekte in der Elektronik mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Der Elektronik Ecodesign-Preis wird auf dem Elektronik ecodesign congress an Jungingenieure und Hochschulen für herausragende Diplom- und Masterarbeiten zum Thema „umweltfreundliche Elektronik“ vergeben.

Die Fachtagung, die vom Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) und der Fachzeitschrift Elektronik gemeinsam organisiert wird, beschäftigt sich mit „grüner“ Elektronik und dem Ökodesign elektronischer Produkte. Neben aktuellen Informationen zu europäischen Richtlinien, Verordnungen und Standards, neuen Materialien, der Entwicklung und Konstruktion umweltfreundlicher Elektronikprodukte, Recycling und Wiederverwendung widmete sich der 2. Elektronik ecodesign congress besonders intensiv dem Thema Energieeffizienz.

Mit der Überreichung der Elektronik Ecodesign-Preise 2010 am 13. Oktober startet gleichzeitig die Ausschreibung für den Elektronik Ecodesign-Preis 2011: Wer bis zum 31.12.2010 eine Diplom- oder Masterarbeit abschließt, die geeignet ist, den Umwelteinfluss von Elektronik signifikant zu verbessern, kann sich schon jetzt bewerben. Zugelassen sind Abschlussarbeiten aller Fachrichtungen.

Informationen zum Elektronik Ecodesign-Preis sowie ein Online-Anmeldeformular:
www.ecodesign-congress.de
Mehr Informationen: www.cool-silicon.org
Mehr Informationen zum Spitzenclusterwettbewerb:
http://www.hightech-strategie.de/de/350.php
Download Hightech-Strategie 2020:
http://www.bmbf.de/pub/hts_2020.pdf
Für Rückfragen zum Projekt:
Cool Silicon e.V.
c/o Silicon Saxony Management GmbH
Herr Thomas Reppe
Manfred-von-Ardenne-Ring 20
01099 Dresden
Germany
Informationen für Journalisten:
Robert Weichert, Telefon: 0351 50140202, 0178 8499618,
E-Mail: robert.weichert@pr-piloten.de
Ulf Mehner, Telefon: 0351 50140201, 0172 8935317,
E-Mail: ulf.mehner@pr-piloten.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.hightech-strategie.de/de/350.php
http://www.bmbf.de/pub/hts_2020.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops