Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektrochemie: Ulmer Wissenschaftler für zukunftsträchtige Forschung ausgezeichnet

10.10.2011
Preisregen am Institut für Theoretische Chemie: Sowohl Professor Wolfgang Schmickler als auch sein Doktorand Germán Soldano sind für ihre Forschung in der zukunftsträchtigen Disziplin Elektrochemie ausgezeichnet worden.

Für seine theoretische Dissertation (Nanowires and Surface Tuning – Electrocatalysis at the Nanoscale) hat Soldano den Förderpreis auf dem Gebiet der angewandten Elektrochemie erhalten, verliehen von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (DGCh, Fachgruppe Angewandte Elektrochemie).

In seiner Doktorarbeit zur Elektrokatalyse sucht der gebürtige Argentinier nach neuen Wegen, um Brennstoffzellen zu verbessern - gerade in Hinblick auf Energiewende und Elektromobilität ein wichtiges Thema. Dabei hat Soldano den Ladungsübertritt an der Elektrode-Elektrolyt-Grenzfläche im Visier.

So genannte Elektrokatalysatoren wie Platin oder Palladium können hier die Reaktionsgeschwindigkeit erhöhen. Da bekannte Katalysatoren bereits hinreichend untersucht worden sind, beschäftigt sich der Chemiker mit Nanostrukturen der Metalloberflächen. „Ich frage, in welcher Beziehung diese Strukturen zu chemischen Reaktionen stehen“, erklärt der 27-Jährige. Germán Soldano hat an der Nationalen Universität Córdoba, Argentinien, Chemie studiert. Seit zweieinhalb Jahren forscht er an der Uni Ulm. Seine Zukunft sieht der Chemiker in der Wissenschaft.

In den vergangenen zwanzig Jahren hat Professor Wolfgang Schmickler unter anderem Grundlagen der elektrochemischen Wasserstoffreaktion in Brennstoffzellen erforscht. Für diese und andere wissenschaftliche Leistungen erhält er jetzt den Alexander Kuznetsov Preis für Theoretische Elektrochemie. Diese Auszeichnung der International Society of Electrochemistry (ISE) ist nach dem inzwischen verstorbenen russischen Elektrochemiker Alexander Kuznetsov benannt, der besondere Beziehungen zur hiesigen Uni hatte. „Dank eines Humboldt-Forschungspreises hat dieser bedeutende Vertreter der russischen Schule über ein Jahr in Ulm geforscht“, so Schmickler.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Wolfgang Schmickler, Tel.: 0731/50-31340

Annika Bingmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-ulm.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie