Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E.ON und Siemens erhalten den Bayerischen Energiepreis 2010

29.10.2010
Hocheffizientes Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Irsching 4 ausgezeichnet / Preisgeld wird an Berufsschule in Pfaffenhofen gespendet

E.ON und Siemens haben gestern Abend aus den Händen der Bayerischen Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel den mit 10.000 Euro dotierten Bayerischen Energiepreis 2010 entgegen genommen.

Die beiden Unternehmen erhalten die Auszeichnung für ihre Verdienste um eine sichere und zuverlässige Stromversorgung im Einklang mit höchsten Umwelt- und Klimaschutzansprüchen beim Kraftwerk Irsching 4. Die hochmoderne und äußerst effiziente Anlage verfügt über die leistungsstärkste Gasturbine der Welt.

Als Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerk wird Irsching 4 mit dieser Turbine einen bisher einzigartigen Weltrekord-Wirkungsgrad von über 60 Prozent erreichen. Die beiden Unternehmen haben vereinbart, das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro an die Berufsschule in Pfaffenhofen in unmittelbarer Nachbarschaft des Kraftwerks Irsching zu spenden.

„Das GUD-Kraftwerk Irsching 4 setzt in der Gasverstromung in punkto Klimaschutz, Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit weltweit neue Maßstäbe. Diese Auszeichnung verdeutlicht die energiewirtschaftliche Bedeutung des Kraftwerks und der neu entwickelten Gasturbine von Siemens. Wir leisten mit dieser sehr flexibel einsetzbaren Anlage einen wichtigen Beitrag zur weiteren Integration der Erneuerbaren Energien“, so Keith Plowman, Geschäftsführer der E.ON Kraftwerke.

„Unsere neue Gasturbine ist ein Beispiel für hohe Ingenieurskunst. Dass sie erstmalig in Bayern zum Einsatz kommt, unterstreicht die Bedeutung des High Tech-Standorts Bayern. Hier konnte technisches Neuland betreten werden, da alle an einem Strang gezogen haben - Energieversorger, Anlagenbauer, Politiker und auch die Bevölkerung. Mit E.ON haben wir den richtigen Partner, um diese zukunftsweisende Technik zu verwirklichen“, sagte Michael Süß, CEO der Division Fossil Power Generation von Siemens Energy.

Insgesamt haben 250 Ingenieure die Turbine entwickelt und 500 Mitarbeiter sie im Berliner Werk gefertigt. Die Anlage wurde zwischen 2006 und 2008 von Siemens Energy als Prototyp eines Gasturbinenkraftwerks der neuesten Generation erbaut. Fast ein Jahr lang ─ in rund 1500 Betriebsstunden ─ wurde die Turbine auf Herz und Nieren getestet. Die Ergebnisse bestätigen in vollem Umfang die hohen Erwartungen der Siemens-Ingenieure.

Seit September 2009 wird die Gasturbinenanlage zum GuD-Kraftwerk Irsching 4 mit einer Gesamtleistung von 555 Megawatt ausgebaut. Dazu wird die bestehende Gasturbine um einen Abhitzekessel und eine Dampfturbine ergänzt. Voraussichtlich im Herbst 2011 wird E.ON die Anlage von Siemens übernehmen und kommerziell in Betrieb nehmen. Gemeinsam mit dem Kraftwerk Irsching 3 und dem Gemeinschaftskraftwerk Irsching 5 stehen am Standort Irsching dann fast 2.000 Megawatt zur Stromerzeugung bereit.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2009 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 25,8 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 30 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 3,3 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2009 über 85.100 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.siemens.de/energy.

E.ON AG: Mit über 88.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von knapp 82 Mrd EUR ist E.ON weltweit eines der größten privaten Strom- und Gasunternehmen. Als ein klar fokussiertes Unternehmen mit führenden Marktpositionen in den Kerngeschäftsfeldern Strom und Gas und fast 30 Mio Kunden sind wir präsent in mehr als 30 Ländern. Wir sind aktiv entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Sowohl im Strom- als auch im Gasmarkt verfolgt E.ON ein integriertes Geschäftsmodell - vom Kraftwerk und der Gasproduktion über die Verteilung bis hin zum Vertrieb. Wir sind einer der geografisch am breitesten aufgestellten Stromerzeuger der Welt und verfügen über eines der ausgewogensten Erzeugungsportfolios unserer Branche. Auch im Gasgeschäft haben wir eines der regional am stärksten diversifizierten Bezugsportfolios. Wir verknüpfen unsere internationale Stärke mit lokaler Kompetenz und nutzen gute Ideen im gesamten Konzern. Mit einem ausgewogenen Energiemix, der alle Erzeugungsarten einbezieht, streben wir eine sichere, klimafreundliche und bezahlbare Energieversorgung an. www.eon.com

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: EFP201010010
Media Relations: Gerda Gottschick
Telefon: +49 9131 18-85753
E-Mail: gerda.gottschick@siemens.com
Siemens AG
Energy Sector – Fossil Power Generation Division
Freyeslebenstr. 1, 91058 Erlangen

Gerda Gottschick | Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/energy-presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik