Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E.ON-Forschungspreis 2010 für Dresdner Fraunhofer-Institut

19.11.2010
Fraunhofer IFAM Dresden überzeugt mit neuartigen Materialien zur Energiespeicherung

Forscher des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) überzeugten bei der diesjährigen Verleihung des weltweit ausgeschriebenen E.ON Research Award zum Thema „Wärmespeicherung für konzentrierte Sonnenenergie (CSP)“ mit neuartigen Speichermaterialien, mit denen Solarenergie rund um die Uhr verfügbar und bei Bedarf abrufbar gemacht werden kann - auch wenn die Sonne nicht scheint.

Zum „Tag der Energie“ am 25. September 2010 wurde dem Fraunhofer-Team um Dr. Lars Röntzsch gemeinsam mit dem Kooperationspartner, dem Zentrum für Brennstoffzellen Technik (ZBT) GmbH in Duisburg, damit einer der höchst dotierten Forschungspreise im Bereich internationaler Energieforschung verliehen. Die insgesamt fünf Preisträger aus Europa und den USA erhalten für die Projektlaufzeit von drei Jahren ab Januar 2011 eine Gesamtförderung von rund fünf Millionen Euro.

Ziel des Projektes „Metal Hydride Heat Storage System for Continuous Solar Power Generation“ von Fraunhofer IFAM Dresden und ZBT ist es, nanostrukturierte Hydrid-Kohlenstoff-Verbundwerkstoffe zur Wärmespeicherung einzusetzen. Durch das Beifügen von Kohlenstoff zu Metallhydriden wird ein zweistufiger chemischer Prozess extrem beschleunigt, mit dem durch Sonneneinstrahlung gewonnene Wärmeenergie tagsüber gespeichert und über Nacht freigesetzt wird und zur Stromerzeugung genutzt werden kann. Somit wird ein Energiespeichermaterial eingeführt, das Solarenergie je nach tatsächlichem Bedarf vom Verbraucher abrufbar macht.

Die Projektpartner werden diese Materialien und Prozesse auf Demonstrationsmaßstab erproben, um damit die Basis für die spätere industrielle Umsetzung zu schaffen.

Neben der Speicherung von thermischer Energie, die durch Solarkraft gewonnen wird, sind die nanostrukturierten Hydrid-Kohlenstoff-Verbundwerkstoffe auch als Speichermedium für andere Arten erneuerbarer Energie geeignet, die in Wärme gewandelt werden können. Möglich ist auch eine Verbindung mit anderen Wärmequellen, wie z.B. Industrieanlagen, die hoch temperierte Überschusswärme abgeben, um diese für eine spätere Nutzung zu speichern.

| Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ifam-dd.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics