Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Noch drei Wochen bis zum Bewerbungsschluss beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ"

11.11.2013
Für Gründerinnen und Gründer in Deutschland erweist sich die Informations- und Kommunikationsbranche als konstanter Wachstumsbereich mit positiven Zukunftsperspektiven.

Nach Angaben des "Trendbarometers junge IKT-Wirtschaft 2013", das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) veröffentlicht wird, ist die Zahl der IKT-Gründungen in den vergangenen Jahren sogar wieder auf das Niveau wie um die Jahrtausendwende gestiegen.

Jährlich sorgen 9.000 IKT-Gründungen dafür, dass die IKT-Branche zu den wichtigsten Wirtschaftssektoren Deutschlands gehört. Derzeit beschäftigt die Branche knapp 900.000 Menschen, weitere 650.000 Fachleute der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sind in Anwenderbranchen tätig.

Noch bis zum 30. November haben interessierte Existenzgründerinnen und Existenzgründer die Möglichkeit, sich mit ihren Geschäftsideen beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zu bewerben.

Zu gewinnen gibt es bis zu sechs Hauptpreise, die mit jeweils 30.000 Euro dotiert sind, sowie bis zu 15 weitere Preise, die mit je 6.000 Euro ausgezeichnet werden. Dazu erwartet die Preisträger ein umfangreiches Coaching- und Qualifizierungsprogramm, das sie umfassend bei der Ausarbeitung ihrer Geschäftsidee unterstützt. Bewerben können sich alle Gründerinnen und Gründer, deren Idee auf IKT-basierten Produkten oder Dienstleistungen beruht.

Sonderpreis "IT-Sicherheit in Unternehmen"

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vergibt in der aktuellen Wettbewerbsrunde einen mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis für innovative IKT-basierte Sicherheitslösungen (IKT-Produkte und IKT-Dienstleistungen), die Unternehmen organisatorisch und materiell beim sicheren Betrieb ihrer IT-Infrastrukturen unterstützen.

Sonderpreis "Big Data - Smart Data"

Gemeinsam haben T-Systems und Empolis einen Sonderpreis mit bis zu
10.000 Euro für Gründungsideen ausgeschrieben, die Potenziale von Big Data für die Wirtschaft aufgreifen und dabei konkrete Fragestellungen aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktion, Finanz- und Risiko-Controlling, Marketing, Vertrieb oder Service beantworten.
Teilnahmevoraussetzung für den "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ"
ist eine nachvollziehbare Darstellung des Gründungskonzeptes in Form einer zehn- bis fünfzehnseitigen Ideenszizze. Ein ausgearbeiteter Geschäftsplan ist nicht erforderlich. Die Firmengründung muss in Deutschland erfolgen. Bei bereits bestehenden Unternehmen darf die Gründung zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als vier Kalendermonate zurückliegen.

Gründerwettbewerb auf der Gründerwoche

Die Gründerwoche vom 18.- 24. November mit über 1000 Veranstaltungen zeigt, dass bundesweit großes Interesse an der Umsetzung von eigenen Geschäftsideen besteht. An folgenden Terminen stehen Experten des "Gründerwettbewerbs - IKT Innovativ" für Fragen rund um das Thema Existenzgründungen zur Verfügung:

- Freitag, 15. 11., Gründergipfel NRW in Düsseldorf mit Wolfram
Groß, Projektleiter des "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ".
- Dienstag, 19.11., 17.30 Uhr: "Erfolgreich gründen in der
IKT-Branche". Veranstaltung von IT FOR WORK e.V. an der IHK
Darmstadt. Mit Wolfram Groß und den Preisträgern Patrick Mijnals
von bettervest und Andreas Plies von SECCO.
- Dienstag, 19.11., 13.30-16.30 Uhr: "Von der Idee zum Business".
Start-up Day der TU Berlin. Mit Birgit Buchholz aus dem
Projektteam des "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" und den
Preisträgern Thomas Henn von Virtenio und Markus Hallermann von
komoot.
- Dienstag, 19.11., 17-21 Uhr: "Gründen in der Cloud".
Veranstaltung vom CINIQ - Center for Data and Information
Intelligence des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts in Berlin.
Mit Peter Gabriel aus dem Projektteam des "Gründerwettbewerb -
IKT Innovativ". Er spricht zum Thema "Erfolgreiche
Unternehmensgründung" (17.40 Uhr).
Weitere Informationen, die Teilnahmebedingungen und den Anmeldebereich zum "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" finden Sie unter www.gruenderwettbewerb.de.
Pressekontakt:
Hanna Irmisch
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Linienstr. 154a, 10115 Berlin
Tel.: 030-4000 652-19
Fax: 030-4000 652-20
E-Mail: gruenderwettbewerb@lhlk.de

Hanna Irmisch | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gruenderwettbewerb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung