Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei Finalisten zum Innovation Award Laser Technology 2014

16.04.2014

Drei Finalisten zum Innovation Award Laser Technology 2014:
von der online-Einschweißtiefenmessung über Femtosekunden-Lasersysteme für 3D Glasbearbeitung bis hin zur Laser Fired Contact Technologie für die Produktion effizienter Si-Solarzellen

Die internationale Jury des Innovation Award Laser Technology 2014 hat unter den Wettbewerbern auf der Basis der erbrachten Leistungen 3 Finalisten ausgewählt. Die Teamsprecher sind in alphabetischer Reihenfolge:
Dr. Yves Bellouard (Eindhoven University of Technology, Eindhoven, NL)
Dr. Markus Kogel-Hollacher (Precitec Optronik GmbH, Neu-Isenburg, D)
Dr. Ralf Preu (Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg, D)

Die erst-, zweit- und drittplatzierten Teams des Innovation Award Laser Technology 2014 werden auf der offiziellen Preisverleihung am 7. Mai 2014 im Aachener Rathaus im Rahmen des International Laser Technology Congress AKL´14 bekannt gegeben. Der Gewinner - als Sprecher des erstplatzierten Teams - erhält das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euros und wird mit den Ehrenmitgliedschaften der Preis verleihenden Gesellschaften Arbeitskreis Lasertechnik e.V. und European Laser Institute ELI ausgezeichnet.

Der Innovation Award Laser Technology wird vom Arbeitskreis Lasertechnik e.V. und dem European Laser Institute ELI alle 2 Jahre als europäischer Wissenschaftspreis verliehen. Er richtet sich sowohl an Einzelpersonen als auch an Projektgruppen, deren Fähigkeiten und Engagement zu einer herausragenden Innovation auf dem Gebiet der Lasertechnik geführt haben. Die abgeschlossenen wissenschaftlichen und technologischen Arbeiten befassen sich im Kern mit der Nutzung und Erzeugung von Laserlicht zur Materialbearbeitung und haben zu einem belegbaren wirtschaftlichen Nutzen für die Industrie geführt.

Die international besetzte Jury hat unter den 23 Antragstellern auf der Basis der erbrachten Leistungen und der veröffentlichten Kriterien 3 herausragende Finalisten für den Innovation Award Laser Technology 2014 ausgewählt (siehe detaillierte Beschreibungen der drei Innovationen inklusive Bildmaterial unter www.innovation-award-laser.org ). Die erst-, zweit- und drittplatzierten Teams werden auf der offiziellen Preisverleihung am 7. Mai 2014 im Aachener Rathaus im Rahmen des International Laser Technology Congress AKL´14 (www.lasercongress.org ), der vom Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT organisiert wird, bekannt gegeben.


Die 3 Finalisten (in alphabetischer Reihenfolge der Teamsprecher) sind:

1. FEMTOPRINT: Femtosekunden-Lasersystem für die 3D-Mikro- und Nano-Bearbeitung von Glas
Team:
Dr. Yves Bellouard, Eindhoven University of Technology, NL
(Teamsprecher)
Dr. Clemens Hönninger, Amplitude Systèmes, Pessac, F
Eric Mottay, Amplitude Systèmes, Pessac, F
Stefano Bottinelli, Mecartex SA, Muzzano, CH
Michael Hopper, Quintenz Hybridtechnik GmbH, Neuried, D
Dr. Jean-Marc Breguet, CSEM, Neuchâtel, CH
Dr. François Barrot, CSEM, Neuchâtel, CH
Prof. Peter Kazansky, University of Southampton, UK
Prof. Reymond Clavel, EPFL, Lausanne, CH
Dr. Rainer Kling, ALPhANOV, Bordeaux, F
Dr. John Lopez, ALPhANOV, Bordeaux, F
Nicoletta Casanova, FEMTOprint SA, Muzzano, CH

2. Messung der Einschweißtiefe und der Topographie in der Laser-Materialbearbeitung mit Hilfe der Kurzkohärenz-Interferometrie
Team:
Dr. Markus Kogel-Hollacher, Precitec Optronik GmbH, Neu-Isenburg, D
(Teamsprecher)
Dr. Stephan Bichmann, Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach, D
Dipl.-Phys. Niels König, Fraunhofer IPT, Aachen, D
M.Sc. Guilherme Mallmann, Fraunhofer IPT, Aachen, D
Dipl.-Ing. Thibault Bautze, Precitec GmbH & Co. KG, Gaggenau, D
Dipl.-Ing.(FH) Christian Fraas, Precitec Vision GmbH&Co.KG, Neftenbach, CH

3. Laser Fired Contact (LFC) Technologie für die Produktion von hocheffizienten Silizium-Solarzellen
Team:
Dr. Ralf Preu, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg, D (Teamsprecher)
Dr. Jan Nekarda, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg
Dipl.-Phys. Martin Graf, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg, D

Für die Bewertung der Arbeiten werden folgende Kriterien verwendet:
- realisierter wirtschaftlicher Nutzen
- Innovationshöhe der realisierten Laserstrahlquellen, Laserfertigungsverfahren oder
Lasersysteme
- wissenschaftlich / technologische Qualität der durchgeführten Arbeiten
- technologische Kreativität der verantwortlichen Einzelperson oder der
Projektgruppe
- Grad der Einbindung des Antragstellers in den gesamten Innovationsprozess


Die internationale Jury des Innovation Award Laser Technology 2014 besteht aus 9 Vertretern aus Industrie und Wissenschaft:

• Dr. Guido Bonati (Coherent LaserSystems GmbH+CoKG, Göttingen, D
• Dr. Guido Hennig (Daetwyler Graphics AG, Bleienbach, Schweiz)
• Dr. Paul Hilton (The Welding Institute TWI Ltd, Cambridge, Großbritannien)
• Prof. Dr. Veli Kujanpää (VTT Technical Research Centre of Finland,  Lappeenranta, Finnland)
• Prof. Dr. Peter Loosen (Lehrstuhl Technologie Optischer Systeme TOS, RWTH Aachen, D)
• Dr. Filip Motmans (VITO NV, Mol, Belgien)
• Prof. Dr. José Luis Ocaña (Centro Láser, Universidad Politécnica de Madrid, Spanien)
• Prof. Dr. Andreas Ostendorf (Lehrstuhl für Laseranwendungstechnik, Ruhr-Universität Bochum, D)
• Dr. Joseph Pankert (Philips Photonics, Aachen, D)

Weitere Informationen:

- Zum Innovationspreis und den Finalisten: www.innovation-award-laser.org Hier
sind die Beschreibungen der Innovationen der 3 Finalisten und Fotos von der
Preisverleihung am 7. Mai 2014 im Aachener Rathaus zum Herunterladen hinterlegt.
Ansprechpartner: Axel Bauer, Geschäftsführer des Arbeitskreis Lasertechnik e.V.
Tel: 0241/8906-194, Handy: 0170/3309769, Fax: 0241/8906-112,
Email: axel.bauer@akl-ev.de

- Zum Arbeitskreis Lasertechnik AKL e.V.: www.akl-ev.de
Ansprechpartner: Axel Bauer, Geschäftsführer des Arbeitskreis Lasertechnik
Tel: 0241/8906-194, Handy: 0170/3309769, Fax: 0241/8906-112,
Email: axel.bauer@akl-ev.de

- Zum European Laser Institute ELI: www.europeanlaserinstitute.org
Ansprechpartner: Dr. Paul Hilton, Vorsitzender des European Laser Institute,
Tel: +44/1223 899000, Fax: +44/1223 892588
Email: contact@europeanlaserinstitute.org

- Zum International Laser Technology Congress AKL´14 (7.-9. Mai 2014),
organisiert vom Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, Aachen:
www.lasercongress.org
Ansprechpartner: Silke Boehr, Axel Bauer, Marketing und Kommunikation,
Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, www.ilt.fraunhofer.de
Tel: 0241/8906-288, Fax: 0241/8906-121, Email: akl@lasercongress.org

Weitere Informationen:

http://www.innovation-award-laser.org

Axel Bauer | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Mobilitätspreis geht an Projekt des KIT
29.06.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie
28.06.2017 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften

Wellen schlagen

29.06.2017 | Informationstechnologie