Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dr. Tobias Dick wird mit dem C.H.S.-Förderpreis ausgezeichnet

03.02.2009
Preis ist mit 100.000 Euro dotiert - Einladung an die Medien zur Preisverleihung am 9. Februar 2009 um 17.00 Uhr im Hörsaal 41 des BIOQUANT-Gebäudes (Im Neuenheimer Feld 267, Heidelberg)

Die C.H.S.-Stiftung zur Förderung biomedizinischer Forschung unterstützt biomedizinische Grundlagenforschung an den Universitäten Heidelberg und Hamburg.

Durch unbürokratische Finanzierung sollen innovative Maßnahmen erleichtert werden, die in der gegenwärtigen Universitätsstruktur nur begrenzt zu verwirklichen sind. Vor allem sollen herausragende Nachwuchswissenschaftler durch Vergabe flexibel einsetzbarer Forschungsmittel bei der Durchführung unabhängiger Projekte unterstützt werden.

Als ein wesentliches Förderinstrument wird jährlich der Chica und Heinz Schaller-Förderpreis für hervorragende innovative wissenschaftliche Arbeiten in der biomedizinischen Grundlagenforschung verliehen. Die Vergabe dieses Preises erfolgte erstmals für das Jahr 2005 an Frau Dr. Rohini Kuner, Institut für Pharmakologie der Universität Heidelberg.

Träger des C.H.S.-Förderpreises 2008 ist Dr. Tobias Dick von der DKFZ-ZMBH-Allianz Heidelberg. Der Preis wird ihm in Anerkennung seiner bahnbrechenden und innovativen Forschungsarbeiten zur Bedeutung von Reduktions-Oxidations-Reaktionen für die zelluläre Signalübertragung verliehen. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 100 000 Euro verbunden, das zur Verwirklichung zukünftiger Forschungsprojekte des Preisträgers eingesetzt werden kann.

Dr. Tobias Dick wurde nach dem Studium der Biochemie an der FU Berlin und einem dreijährigen Forschungsaufenthalt bei Professor Hans-Georg Rammensee 1997 in Tübingen promoviert. Nach einer fünfjährigen Postdoktorandenzeit im Labor von Professor Peter Cresswell an der Yale Universität in New Haven, USA, kam er im Jahr 2003 an das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg, wo er derzeit eine Boveri-Nachwuchsgruppe leitet.

Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Untersuchung von oxidativen Prozessen in menschlichen Zellen. Oxidantien verändern die funktionellen Eigenschaften von Proteinen und tragen so entscheidend zur Signalverarbeitung in menschlichen Zellen bei. Reduktions-Oxidations (Redox)-Prozesse sind dabei sowohl an der Wahrnehmung von Signalen aus der Umgebung als auch deren Weiterleitung im Inneren der Zelle beteiligt. Diese Vorgänge spielen zum Beispiel für Immunreaktionen eine wesentliche Rolle; Störungen von Redox-Reaktionen sind vermutlich auch an Alterung und Alterskrankheiten beteiligt. Um die Dynamik dieser Reaktionen verfolgen zu können, hat die Arbeitsgruppe um Dr. Dick einen Biosensor entwickelt, der eine direkte Beobachtung von Redox-Prozessen in lebenden Zellen erlaubt.

Die Preisverleihung wird im Rahmen einer Festveranstaltung am 9. Februar 2009 um 17.00 Uhr im Hörsaal 41 des BIOQUANT-Gebäudes (Im Neuenheimer Feld 267, 69 120 Heidelberg) stattfinden. Hierzu laden C.H.S.-Stiftung und Universität Heidelberg die Medien herzlich ein.

Kontakt für Rückfragen:
C.H.S.-Stiftung
PD Dr. Barbara Müller
Im Neuenheimer Feld 282
69120 Heidelberg
Tel. 0151 18724924
info@chs-stiftung.de
Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
Tel. 06221 542310, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.chs-stiftung.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten