Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dr. Ralf Preu, Fraunhofer ISE: Preisträger des Innovation Award Laser Technology 2014

08.05.2014

Preisträger des mit 10.000 € dotierten Innovation Award Laser Technology 2014, der seitens des Arbeitskreises Lasertechnik e.V. und des European Laser Institute ELI am 7. Mai 2014 im Rathaus zu Aachen verliehen wurde, ist Dr. Ralf Preu, Bereichsleiter „Photovoltaik - Produktionstechnologie und Qualitätssicherung“ am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg. Dr. Ralf Preu und sein Team vom Fraunhofer ISE haben mit der Innovation „Laser Fired Contact (LFC) Technologie für die Produktion von hocheffizienten Silizium-Solarzellen“ den ersten Platz in dem offenen Wettbewerb belegt.

Die 9köpfige internationale Jury wählte 3 Finalisten aus den 23 eingegangenen Bewerbungen aus. Rund 300 Gäste wohnten der Preisverleihung im historischen Ambiente des Krönungssaales des Aachener Rathauses bei. Dr. Paul Hilton, Sprecher der internationalen Jury hob den persönlichen Einsatz aller 3 Finalisten und die herausragenden Innovationen der Projektteams auf dem Gebiet der Lasertechnik hervor.

Die Jury verlieh den ersten Preis des Innovation Award Laser Technology 2014, der mit 10.000 € dotiert ist, an den Sprecher des erstplatzierten Teams Dr. Ralf Preu, Bereichsleiter „Photovoltaik - Produktionstechnologie und Qualitätssicherung“ am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE für die „Laser Fired Contact (LFC) Technologie für die Produktion von hocheffizienten Silizium-Solarzellen“.

Mit der Nutzung des LFC-Verfahrens konnte der kooperierende Industriepartner mehrere technologische Rekorde aufstellen. So wurden Zellen- und Moduleffizienzen von 19,5% für großflächige multikristalline Silizium-Solarzellen und 18,5% für Module in Standardgröße erreicht. Inzwischen wurden etwa eine Million Photovoltaik-Module mit LFC-Technologie produziert und verbaut. Die herausragende Leistung dieser Module im Vergleich zur Standardtechnologie wurde bei mehreren Feldtests bestätigt.

Das Fraunhofer ISE in Freiburg ist ein Institut der Fraunhofer-Gesellschaft und trägt mit seinen rund 1300 Mitarbeitern und den kooperierenden Industriepartnern durch Innovationen zu einer effizienten und umweltfreundlichen Energieversorgung bei.

Der Preisträger Dr. Ralf Preu wurde zum »AKL Fellow« und »ELI Fellow« ernannt. Die Urkunden für die erst-, zweit- und drittplatzierten Finalistenteams wurden durch Dipl.-Ing. Ulrich Berners, Vorstandsvorsitzender des Arbeitskreises Lasertechnik AKL e.V. und Dr. Paul Hilton, Vorstandsvorsitzender des European Laser Institute ELI überreicht.

Der Innovation Award Laser Technology wird vom Arbeitskreis Lasertechnik e.V. und dem European Laser Institute ELI alle 2 Jahre als europäischer Wissenschaftspreis verliehen. Er richtet sich sowohl an Einzelpersonen als auch an Projektgruppen, deren Fähigkeiten und Engagement zu einer herausragenden Innovation auf dem Gebiet der Lasertechnik geführt haben. Die abgeschlossenen wissenschaftlichen und technologischen Arbeiten befassen sich im Kern mit der Nutzung und Erzeugung von Laserlicht zur Materialbearbeitung und haben zu einem belegbaren wirtschaftlichen Nutzen für die Industrie geführt.

Die international besetzte Jury hat unter den 23 Antragstellern auf der Basis der erbrachten Leistungen und der veröffentlichten Kriterien 3 herausragende Finalisten für den Innovation Award Laser Technology 2014 ausgewählt (siehe detaillierte Beschreibungen der drei Innovationen inklusive Bildmaterial unter www.innovation-award-laser.org ). Die 3 Finalisten und ihre Teams in der Reihenfolge der Platzierung:

1. Platz:
Laser Fired Contact (LFC) Technologie für die Produktion von hocheffizienten Silizium-Solarzellen

Team:
Dr. Ralf Preu, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg, D (Teamsprecher)
Dr. Jan Nekarda, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg
Dipl.-Phys. Martin Graf, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg, D

2. Platz:
Messung der Einschweißtiefe und der Topographie in der Laser-Materialbearbeitung mit Hilfe der Kurzkohärenz-Interferometrie

Team:
Dr. Markus Kogel-Hollacher, Precitec Optronik GmbH, Neu-Isenburg, D (Teamsprecher)
Dr. Stephan Bichmann, Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach, D
Dipl.-Phys. Niels König, Fraunhofer IPT, Aachen, D
M.Sc. Guilherme Mallmann, Fraunhofer IPT, Aachen, D
Dipl.-Ing. Thibault Bautze, Precitec GmbH & Co. KG, Gaggenau, D
Dipl.-Ing.(FH) Christian Fraas, Precitec Vision GmbH&Co.KG, Neftenbach, CH

3. Platz:
FEMTOPRINT: Femtosekunden-Lasersystem für die 3D-Mikro- und Nano-Bearbeitung von Glas

Team:
Dr. Yves Bellouard, Eindhoven University of Technology, NL (Teamsprecher)
Dr. Clemens Hönninger, Amplitude Systèmes, Pessac, F
Eric Mottay, Amplitude Systèmes, Pessac, F
Stefano Bottinelli, Mecartex SA, Muzzano, CH
Michael Hopper, Quintenz Hybridtechnik GmbH, Neuried, D
Dr. Jean-Marc Breguet, CSEM, Neuchâtel, CH
Dr. François Barrot, CSEM, Neuchâtel, CH
Prof. Peter Kazansky, University of Southampton, UK
Prof. Reymond Clavel, EPFL, Lausanne, CH
Dr. Rainer Kling, ALPhANOV, Bordeaux, F
Dr. John Lopez, ALPhANOV, Bordeaux, F
Nicoletta Casanova, FEMTOprint SA, Muzzano, CH

Die internationale Jury des Innovation Award Laser Technology 2014 besteht aus 9 Vertretern aus Industrie und Wissenschaft:

Dr. Guido Bonati (Coherent LaserSystems GmbH+CoKG, Göttingen, D
Dr. Guido Hennig (Daetwyler Graphics AG, Bleienbach, Schweiz)
Dr. Paul Hilton (The Welding Institute TWI Ltd, Cambridge, Großbritannien)
Prof. Dr. Veli Kujanpää (VTT Technical Research Centre of Finland, Lappeenranta, Finnland)
Prof. Dr. Peter Loosen (Lehrstuhl Technologie Optischer Systeme TOS, RWTH Aachen, D)
Dr. Filip Motmans (VITO NV, Mol, Belgien)
Prof. Dr. José Luis Ocaña (Centro Láser, Universidad Politécnica de Madrid, Spanien)
Prof. Dr. Andreas Ostendorf (Lehrstuhl für Laseranwendungstechnik, Ruhr-Universität Bochum, D)
Dr. Joseph Pankert (Philips Photonics, Aachen, D)

Weitere Informationen:
Zum Innovationspreis und den Finalisten: www.innovation-award-laser.org
Hier sind die Beschreibungen der Innovationen der 3 Finalisten und Fotos von der Preisverleihung am 7. Mai 2014 im Aachener Rathaus zum Herunterladen hinterlegt.
Ansprechpartner: Axel Bauer, Geschäftsführer des Arbeitskreis Lasertechnik

Arbeitskreis Lasertechnik AKL e.V.
Ansprechpartner: Axel Bauer
Geschäftsführer des Arbeitskreis Lasertechnik
Telefon: 0241/8906-194
mobil: 0170/3309769
axel.bauer@akl-ev.de

European Laser Institute ELI
Ansprechpartner: Dr. Paul Hilton
Vorsitzender des European Laser Institute
Telefon +44/1223 899000
contact@europeanlaserinstitute.org


Vollständige Bildunterschriften:

Bild 1: Finalistenteams des Innovation Award Laser Technology 2014: (v.l.n.r.) Dr. Paul Hilton, Präsident des European Laser Institute ELI, Prof. Reinhart Poprawe, Leiter des Fraunhofer ILT, Dr. Markus Kogel-Hollacher, Precitec Optronic GmbH, Sprecher des zweitplatzierten Teams, Dr. Ralf Preu, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Sprecher des Gewinnerteams , Dr. Yves Bellouard, Eindhoven University of Technology, Sprecher des drittplatzierten Teams, Dr. Ulrich Berners, Vorstandsvorsitzender des Arbeitskreises Lasertechnik e.V..

Bild 2: Das Gewinner-Team des Innovation Award Laser Technology 2014: (v.l.n.r.): Prof. Reinhart Poprawe, Leiter des Fraunhofer ILT, Dr. Ulrich Berners, Vorstandsvorsitzender des Arbeitskreises Lasertechnik e.V., Gewinner Team: Dr. Jan-Frederik Nekarda, Martin Graf, Dr. Ralf Preu vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Dr. Paul Hilton, Präsident des European Laser Institute ELI.

Copyright: Fraunhofer ILT, Aachen / Heike Lachmann.

Weitere Informationen:

http://www.akl-ev.de
http://www.europeanlaserinstitute.org

Petra Nolis | Fraunhofer-Institut

Weitere Berichte zu: Energiesysteme ILT ISE Innovation Innovationen Laser Lasertechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Millionen für die Virenforschung
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht International ausgezeichnet! Rittal gewinnt „Cooling Oscar“
20.10.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie