Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dr. Frank Bigiel erhält Auszeichnung der Astronomischen Gesellschaft

25.09.2013
Heidelberger Forscher mit dem Ludwig-Biermann-Förderpreis ausgezeichnet

Die Astronomische Gesellschaft hat Dr. Frank Bigiel vom Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) für seine herausragenden Forschungen zur Entwicklung von Galaxien ausgezeichnet. Im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft in Tübingen erhielt der Wissenschaftler den Ludwig-Biermann-Förderpreis.

Die Auszeichnung, die seit 1989 jährlich an einen hervorragenden jüngeren Astronomen oder eine Astronomin vergeben wird, ermöglicht den Preisträgern einen Forschungsaufenthalt an einem Institut eigener Wahl. Der Preis ist nach dem Astronomen Ludwig Biermann (1907 bis 1986) benannt.

Mit der Vergabe der diesjährigen Auszeichnung würdigte die Astronomische Gesellschaft Dr. Bigiels umfassende Untersuchungen zu der Fragestellung, auf welche Weise Galaxien überhaupt mit neuem Gas „versorgt“ werden, um bis in die heutige Zeit Sterne bilden zu können. Dabei will der Wissenschaftler auch herausfinden, wie sich Gas und Staub im interstellaren Medium in Galaxienscheiben verteilen, wie effizient das Gas in Sterne verwandelt wird und welche Faktoren diesen Prozess beeinflussen.

Frank Bigiel studierte an der Universität Heidelberg, an der er 2008 auch promoviert wurde. Seine Doktorarbeit fertigte er am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg an. Als Postdoktorand widmete er sich anschließend an der University of California in Berkeley den physikalischen Eigenschaften von Gas und Staub in nahen Galaxien und deren Beziehung zum Sternentstehungsprozess. Im Sommer 2011 wechselte er als sogenannter Gliese Fellow an das ZAH. Dort wurde er 2012 Leiter einer Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft, die am Institut für Theoretische Astrophysik angesiedelt ist.

Dr. Bigiel konzentriert sich mit seiner Forschung vor allem auf die Frage, wie Galaxien aus Gas neue Sterne bilden und welche physikalischen Mechanismen diesen Prozess regulieren. Insbesondere interessiert ihn, warum die Sternentstehungsaktivität innnerhalb von Galaxien und zwischen verschiedenen Galaxien variiert und welche Faktoren dafür maßgeblich sind. Ein Schwerpunkt der Forschungsarbeit seiner Emmy-Noether-Gruppe sind die Außenbereiche von Galaxien. Dort konnte erst vor wenigen Jahren und völlig unerwartet weitverbeitete Sternentstehung nachgewiesen werden.

Die Preisverleihung hat am 24. September 2013 stattgefunden.
Informationen im Internet sind unter http://www.astronomische-gesellschaft.org zu finden.
Kontakt
Dr. Guido Thimm
Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH)
Telefon (06221) 54-1805, thimm@ari.uni-heidelberg.de
Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.astronomische-gesellschaft.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie