Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die vorweggenommene Zukunft

28.07.2016

Kompetenzzentrum RCPE erreicht mit dem Simulationstool XPS (eXtended Particle System) die Finalrunde des steirischen Innovationspreises „Fast Forward Award“.

„Wir sind natürlich sehr stolz und glücklich, dass die Innovationen unseres Forschungszentrums einmal mehr auch bei einem der renommiertesten Forschungspreise Österreichs Anerkennung finden“, freuen sich die RCPE-Geschäftsführer Univ.-Prof. Dr. Johannes Khinast und Dr. Thomas Klein über den Aufstieg in die Finalrunde des „Fast Forward Award“, den Wirtschaftspreis des Landes Steiermark. Die Sieger in den verschiedenen Kategorien werden nun durch ein Publikumsvoting online ermittelt – Details dazu unter www.ffa.at


Am RCPE wurde mit XPS (eXtended Particle System) ein neuartiges, branchenübergreifendes Tool zur Simulation von partikelbasierten Prozessen in der Verfahrenstechnik entwickelt.

© RCPE

Das RCPE wurde mit seinem Simulationstool XPS in die Finalrunde in der Kategorie „Institutionen der angewandten F&E“ gewählt. Entwickelt wurde am RCPE Research Center Pharmaceutical Engineering GmbH – ein K1-Kompetenzzentrum im Eigentum der TU Graz (65%), der KF Universität Graz (20%) und der Joanneum Research GmbH (15%) – ein neuartiges, branchenübergreifendes Tool zur Simulation von partikelbasierten Prozessen in der Verfahrenstechnik, das für die Produkt- und Geräteentwicklung bzw. deren Optimierung verwendet werden kann.

Was XPS kann und welchen Nutzen es bringt Partikel sind Kleinstteilchen verschiedener Stoffe, die sich zwar miteinander mischen, aber nicht verbinden – wie etwa das Eigelb und Öl in der Majonäse. In der Industrie kommen partikelbasierte Verfahren in 80 % aller chemischen Prozesse vor.

Wie sich nun die einzelnen Stoffe miteinander verhalten oder welche Mischverhältnisse optimal sind, das wird heutzutage am Computer simuliert. Mit dem gemeinsam mit AVL List entwickelten Programm XPS (eXtended Particle System) kann nun der Transport von bis zu 40 Millionen Feststoffpartikeln simuliert werden – herkömmliche Tools können maximal 250.000 Partikel bei gleicher Rechenzeit simulieren. XPS ist somit ein Innovationsmeilenstein ähnlich den ersten Strömungssimulations-Paketen von vor 20 Jahren.

Ein wesentlicher Entwicklungsschritt war die Kopplung des leistungsstarken Partikel-Simulationscodes XPS mit der AVL-Strömungssoftware AVL FIRE®. Diese gekoppelte Simulation bzw. die Interaktion zwischen Strömung einerseits und Partikeln andererseits öffnete komplett neue Anwendungsgebiete und ermöglicht eine effizientere und bessere Vorhersage von Prozessen in den verschiedensten Bereichen auch außerhalb der Pharmaindustrie.

Durch den Einsatz von XPS können die Entwicklungszeiten und Kosten entscheidend reduziert werden. Das neue Simulationstool ist themenübergreifend einsetzbar – von der Berechnung des optimalen Saatabstandes für verschiedene Samen bis hin zur Automobil-, Lebensmittel- und Pharmaindustrie wurde XPS bereits angewendet. Partner für die Vermarktung, den Verkauf und das gemeinsame Service von XPS ist die Grazer Niederlassung der CATRA GmbH.

RCPE GmbH
Gemeinsam mit den Global Players der Pharmaindustrie betreibt das K1-Kompetenzentrum RCPE Spitzenforschung im Bereich der Prozess- und Produktoptimierung. Die Schwerpunkte umfassen die Entwicklung neuer Darreichungsformen für Medikamente sowie die zugehörigen Produktionsprozesse und deren Überwachung. Neben einem erfahrenen interdisziplinären und internationalen Team sind die hervorragenden Leistungen des Zentrums auf die Nähe zu den Grazer Universitäten zurückzuführen. Als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Industrie bietet das RCPE wirtschaftsnahe Forschung am State of the Art an. Das RCPE befindet sich im Eigentum der TU Graz (65%), der KF Universität Graz (20%) und der Joanneum Research GmbH (15%).

Weitere Informationen unter: www.rcpe.at

Mag. Gertraud Krug | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: AVL Joanneum Research Pharmaindustrie RCPE Simulation Simulationstool XPS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics