Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DHBW Ravensburg gewinnt die Formula Student Deutschland in Hockenheim

08.08.2011
Schlichtweg sensationell: Das Global Formula Racing-Team der Dualen Hochschule Ravensburg und der Oregon State University hat am Wochenende die Formula Student Deutschland in Hockenheim gewonnen. Dazu noch schaffte der Elektorrennwagen aus dem Hause DHBW bei seinem ersten Auftritt auf der renommierten Rennstecke auf Anhieb Platz drei.

„Wir sollten uns diese Ergebnisse erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Ein lang ersehnter Traum geht in Hockenheim für uns alle in Erfüllung, der Sieg in der Heimat und gleichzeitig beim Event mit dem vermutlich höchsten Niveau weltweit“, freut sich ein überwältigter Daniel Schönborn, GFR-Teammitglied.

Auf erste Plätze hat das Global Formula Racing-Team in dieser Saison fast schon ein Abonnement. In Michigan und in Spielberg fuhren die DHBW-lerund ihre amerikanischen Kommilitonen bereits allen davon. Saisonhöhepunkt für die Studenten vom Friedrichshafener Fallenbrunnen ist jedoch das Rennen in Hockenheim – der Sieg dort folglich das Sahnehäubchen und der krönende Abschluss einer sensationellen Saison.

Sie sind begehrt, die Startplätze in Hockenheim. Die Konkurrenz damit groß. 78 Hochschulteams gingen bei den Verbrenner-Rennwagen an den Start, 30 in der Elektro-Klasse. Ob ZF oder Tognum, Daimler oder Audi: Alle Großen der Automobilbranche zeigten vor Ort Präsenz und nahmen dabei auch gleich den Ingenieursnachwuchs unter die Lupe. Ob TU München oder Uni Stuttgart: Kaum eine renommierte Ingenieurs-Schmiede lässt das Hockenheim-Rennen aus, mehr als 40 Hochschulen aus Deutschland waren mit einem selbst konstruierten und gebauten Rennwagen am Start. Dazu kommt Konkurrenz aus den USA, aus Europa und sogar aus Indien und Australien. Jede Menge Gründe also für den Technikcampus Friedrichshafen der Dualen Hochschule Ravensburg, auf diesen Sieg mächtig stolz zu sein.

... mehr zu:
»Ausdauerrennen »DHBW »Formula »Racing-Team

Der schnelle Verbrenner hatte in Hockenheim das Feld von hinten aufgerollt. Nicht jeder der acht Wettbewerbe war ein Treffer. Ein Platz im Mittelfeld bei der „liegenden Acht“ ließ gleich zu Beginn die Hoffnungen schwinden. Furios war jedoch die Aufholjagd, erste Plätze gab es im Autocross, im Ausdauerrennen und in der Konstruktion. Das Leichtgewicht mit seinen 138 Kilo machte stetig Boden gut. Das Ausdauerrennen am Ende entschied schließlich über den Sieg bei der Formula Student Deutschland.

Bestens lief es auch für die kleine Schwester des Verbrenner-Boliden. Der Elektrorennwagen meistert derzeit seine erste Saison und war in Hockenheim zum zweiten Mal am Start. Einen ersten Platz sicherte sich der DHBW-Flitzer bei der Beschleunigung. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 116 km/h schnurrte er in einer Zeit von 3,73 Sekunden nach 100 Metern über die Ziellinie. Platz 3 im verregneten Ausdauerrennen und am Ende Gesamtplatz 3 versetzten auch dieses Team in Feierlaune.

Elisabeth Ligendza | idw
Weitere Informationen:
http://www.dhbw-ravensburg.de/

Weitere Berichte zu: Ausdauerrennen DHBW Formula Racing-Team

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik