Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DFKI-Ausgründung Insiders gewinnt "Großen Preis des Mittelstandes"

09.10.2009
Insiders Technologies erneut gewürdigt: Das Softwareunternehmen aus Kaiserslautern ist Preisträger des "Großen Preises des Mittelstandes". Werner Weiss, Mitbegründer und Geschäftsführer von Insiders, nahm den Preis auf einem Festakt Ende September in Düsseldorf entgegen.

Professor Andreas Dengel, Standortleiter des DFKI Kaiserslautern, zur Auszeichnung von Insiders mit dem bedeutendsten deutschen Preis für mittelständische Unternehmen: "Für mich als Gründer von Insiders ist diese Ehrung eine große Bestätigung, die richtige Idee mit den richtigen Menschen initiiert zu haben.

Der Erfolg von Insiders untermauert jedoch auch, dass das DFKI mit seiner Ausgründungsstrategie neuer Technologien auf dem richtigen Weg ist. Bedenkt man, dass 2009 bundesweit insgesamt 3.366 Unternehmen aller Größen und Branchen für den Wettbwerb nominiert waren, so verdeutlicht die Würdigung von Insiders mit dem 'Großen Preis des Mittelstandes', dass dieses Unternehmen nicht nur exzellent geführt wird, sondern in seiner Außenwirkung ein ganz wichtiger Werbeträger für das 'neue Kaiserslautern' ist. Das DFKI als Geburtshelfer und ich als Gründer sind sehr glücklich über die Entwicklung unseres 'Kindes'."

Bei der Übergabe des Preises verdeutlichte Werner Weiss die Erfolgsfaktoren seines Unternehmens: "Wir sind sehr stolz über diese Wertschätzung und die Anerkennung unserer unternehmerischen Entwicklung. Konsequente Innovationsorientierung und kundenorientierte Produkte sind und bleiben elementare Bausteine unseres Erfolges. Ein ganz bedeutendes Element sind jedoch die Mitarbeiter von Insiders: Ich danke unserem gesamten Team, das durch seine tägliche Arbeit und sein besonderes Engagement zu diesem herausragenden Gesamterfolg beigetragen hat."

Der jährliche Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung wurde bereits zum 15. Mal ausgeschrieben und hat sich seit der Erstverleihung 1995 zum wichtigsten deutschen Mittelstandswettbewerb entwickelt. Die wichtigsten Kriterien für die Entscheidung der Jury sind: Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, Engagement in der Region, Service und Kundennähe, Marketing.

Die Insiders Technologies GmbH ist spezialisiert auf innovative Produkte und Lösungen zur intelligenten Dokumentverarbeitung und Geschäftsprozessoptimierung. Auf Basis langjähriger technologischer Kompetenz bietet Insiders Technologies ein umfassendes Gesamtpaket für die Automatisierung der Klassifikation, Indizierung und Informationsextraktion von Dokumenten mit Standardschnittstellen zu allen marktgängigen DMS-Systemen. Ein umfassendes Angebot speziell für SAP-Anwender schafft, unabhängig von spezifischen SAP-Anwendungen, die Voraussetzung zur Automatisierung von Geschäftsvorfällen. Insiders ist Preisträger des Mittelstandsprogramms 2008 und des "Technology Fast 50"-Award 2007 von Deloitte, mit dem die 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in Deutschland für ihre unternehmerischen Spitzenleistungen ausgezeichnet werden. Zu den Kunden von Insiders Technologies zählen namhafte, international tätige Unternehmen wie z.B. AXA, Barmenia, Bausparkasse Schwäbisch Hall, BSH Bosch und Siemens Hausgeräte, DEVK, EDEKA, E-Plus, GLOBUS, Hella, HUK-Coburg, MAN Nutzfahrzeuge, Markant, Printus, R+V, WWK u.a.m.

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) mit Sitz in Kaiserslautern, Saarbrücken und Bremen sowie dem Projektbüro in Berlin hat sich seit der Gründung 1988 zum weltweit größten Forschungszentrum auf diesem Gebiet entwickelt. Das Finanzierungsvolumen lag 2008 bei ca. 27 Millionen Euro. DFKI-Projekte adressieren das gesamte Spektrum von der anwendungsorientierten Grundlagenforschung bis zur markt- und kundenorientierten Entwicklung von Produktfunktionen. Aktuell forschen mehr als 300 Mitarbeiter aus 46 Nationen an innovativen Software-Lösungen mit den inhaltlichen Schwerpunkten Wissensmanagement, Multiagententechnologie, Simulierte Realität, Sprachtechnologie, Intelligente Benutzerschnittstellen, Bildverstehen, Mustererkennung, Robotik, Sichere Kognitive Systeme, Erweiterte Realität und Wirtschaftsinformatik. Der Erfolg: über 50 Professoren und Professorinnen aus den eigenen Reihen und über 50 Spin-Off Unternehmen mit mehr als 1.300 hochqualifizierten Arbeitsplätzen.

Kontakt Insiders:
Dr. Stephan Stuhlmann
Insiders Technologies GmbH
Brüsseler Straße 1
67657 Kaiserslautern
Tel.: 0631 303-1700
Fax: 0631 303-1711
E-Mail: s.stuhlmann@insiders-technologies.de
Internet: http://www.insiders-technologies.de
Kontakt DFKI:
Prof. Dr. Andreas Dengel?
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz?
Trippstadter Straße122?
67663 Kaiserslautern?
Telefon: 0631-20575-101?
Fax: 0631-20575-101?
E-Mail: andreas.dengel@dfki.de?

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de
http://www.insiders-technologies.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe
22.09.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Millionen für die Krebsforschung
20.09.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

Junge Physiologen Tagen in Jena

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

25.09.2017 | Messenachrichten

Fraunhofer ISE steigert Weltrekord für multikristalline Siliciumsolarzelle auf 22,3 Prozent

25.09.2017 | Energie und Elektrotechnik

Die Parkinson-Krankheit verstehen – und stoppen: aktuelle Fortschritte

25.09.2017 | Medizin Gesundheit