Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DFG-geförderte Jungforscher erfolgreich beim EU-Wettbewerb in Lissabon

30.09.2010
Zweite Preise und Sonderpreise auf europäischem Parkett

Die deutschen Jungforscher Simon Schuldt, Luca Banzerus und Michael Schmitz haben beim 22. European Union Contest for Young Scientists (EUCYS) in Lissabon in dieser Woche zwei mit jeweils 5000 Euro dotierte zweite Preise geholt.

Für Simon Schuldt gab es zusätzlich einen Sonderpreis für Originalität vom Europäischen Patentamt EPO. Auch der vierte deutsche Jungforscher, Andreas Lang, konnte einen Sonderpreis ergattern, den „Special Prize from Portugal“.

Die jungen Wissenschaftler im Alter von 18–19 Jahren sind alle Bundessieger im nationalen Wettbewerb „Jugend forscht“ 2010: Simon Schuldt für das Fach Technik, Luca Banzerus und Michael Schmitz für Physik und Andreas Lang für Mathematik/Informatik. Sie hatten sich mit dem neu gestifteten DFG-Europapreis auf die Teilnahme an EUCYS in Lissabon vorbereitet.

Der DFG-Europapreis wurde an ausgewählte „Jugend forscht“-Bundessieger vergeben und besteht neben einem Geldbetrag von 1000 Euro je Projektgruppe aus einem Mentoren-Programm. Die DFG brachte Wissenschaftler verschiedener Generationen zusammen – vermittelte Kontakte zu erfahrenen Wissenschaftlern des jeweiligen Fachs und unterstützte den Austausch der Forschenden auch finanziell. Die Jungforscher konnten sich so gemeinsam mit ihren Betreuern auf den europäischen Wettbewerb vorbereiten. Dazu gehörten unter anderem Institutsbesuche, Probevorträge in englischer Sprache und der fachliche Austausch zur Weiterentwicklung der Projekte.

Die ausgezeichneten Jungforscher freuten sich sehr über die erneute Anerkennung ihrer Arbeit auf europäischem Parkett. Der Forscherdrang ist ungebremst – Simon Schuldt, der sich mit der Weiterentwicklung von Flugzeugen zu energiesparenden „Nurflüglern“ beschäftigt, wird sein Preisgeld, so wörtlich „in das Projekt investieren und ein neues Flugzeugmodell bauen. Nun kann ich noch bessere Materialien verwenden, das ist großartig.“

Die DFG-Mentoren begleiteten ihre Schützlinge nach Lissabon und standen ihnen vor Ort zur Seite. Auch sie äußerten sich nach dem Wettbewerb positiv. Marc Ritter von der TU Chemnitz, Mentor von Andreas Lang, fasst stellvertretend zusammen: „Für die jungen Forscher ist es unglaublich wichtig, an solchen internationalen Wettbewerben teilzunehmen und frühzeitig mit der Community in Kontakt zu kommen. Das Wissen aus den Projekten wird viel greifbarer, die Persönlichkeit geschult und soziale Fähigkeiten gestärkt. Ich bin stolz auf die Preisträger und als Wissenschaftler begeistert.“

Weiterführende Informationen

Jutta Höhn, Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), jutta.hoehn@dfg.de, Tel. +49 228 884-2443

Dr. Eva-Maria Streier | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie