Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DFG fördert Roboterzelle an der BTU mit 400.000 Euro

25.10.2012
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) genehmigt BTU-Großgeräteantrag

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) genehmigte jüngst den Großgeräteantrag „Ressourceneffiziente Produktionszelle mit Leichtbaurobotern“ des Lehrstuhls Automatisierungstechnik unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Berger. Die DFG ermöglicht damit die Fortführung der bisherigen erfolgreichen wissenschaftlichen Arbeit der Arbeitsgruppe in neuen, aktuellen Forschungsbereichen.

Produktionssysteme der Zukunft müssen vielfältigen Herausforderungen begegnen: Hohe Präzision und schnelle Umrüstbarkeit sind unabdingbar, aber auch ein verbessertes Verhältnis von Energieaufwand zu Produktivität spielt dabei eine große Rolle. Gleichzeitig rückt die Mensch-Maschine-Kooperation mehr als bisher in den Vordergrund.

Innovative Umrüstverfahren und neuartige Verfahren zur Benutzerführung erfordern ein noch engeres Zusammenwirken von Mensch und Roboter als bisher bekannt. Dafür werden neuartige Kraft- und Drehmomenten-Regelungskonzepte sowie verfeinerte 3D-Arbeitsraumerfassungsmethoden entwickelt.

Diese neuste Generation von Robotern ist dem menschlichen Arm nachempfunden und aufgrund ihrer intelligenten Sensorik in der Lage „zu fühlen“. Dadurch ergeben sich erhebliche Potentiale in der Grundlagenforschung, wie Roboter zukünftig in neuen Anwendungsszenarien ressourceneffizienter eingesetzt werden können. Praktische Anwendungsfälle für die neue Technologie bieten sich in der Herstellung und Behandlung von formflexiblen Materialien bei Leichtbau-Kraftfahrzeugen oder komplexen Montagebaugruppen bei der Elektromobilität.

Laufende Forschungsarbeiten der Arbeitsgruppe im Rahmen von
Großforschungsprojekten der Europäischen Union können dadurch ebenfalls profitieren. Mit dem bewilligten Großgerät (Beschaffungswert 400.000 €) sollen zunächst theoretisch entwickelte Methoden, Modelle und Verfahren zur sensorgeführten, kognitiven Bahnprogrammierung bei Montage- und Fertigungsprozessen experimentell nachgewiesen werden.

Eine technische/wissenschaftliche Ausrichtung zu selbststeuernden Produktionszellen gemeinsam mit renommierten Industrie- und Forschungspartnern ist in Vorbereitung. Die Grundfläche beträgt für die arm-langen, kooperierenden Roboter etwa zwei mal zwei Meter und ist somit vergleichbar mit dem Arbeitsbereich eines Menschen.

Weitere Informationen
M.Sc. Marcel Halbauer, BTU Cottbus, Lehrstuhl Automatisierungstechnik,
Tel: (0355) 69-3236, E-Mail: Marcel.Halbauer@tu-cottbus.de

Katrin Juntke | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de

Weitere Berichte zu: Automatisierungstechnik BTU DFG Roboter Roboterzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Space Exploration Masters 2017: Topaktueller Innovationswettbewerb
22.06.2017 | AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

nachricht Otto-Hahn-Medaille für Jaime Agudo-Canalejo
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie