Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DFG fördert drei neue Forschergruppen

03.07.2013
Rund 6,5 Millionen Euro für die Untersuchung von Biomolekülen unter Druck, Energiewandlung und Oxidoberflächen in den kommenden drei Jahren

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet drei neue Forschergruppen ein. Dies beschloss der Hauptausschuss der DFG in seiner Juli-Sitzung im Rahmen der Jahresversammlung der zentralen Selbstverwaltungsorganisationen der Wissenschaft in Deutschland.

Die Forschungsverbünde sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit bieten, sich aktuellen drängenden Fragen in ihren Fächern zu widmen und innovative Arbeitsrichtungen zu etablieren.

Wie alle DFG-Forschergruppen werden die neuen Einrichtungen orts- und fächerübergreifend arbeiten. In der ersten Förderperiode erhalten sie über einen Zeitraum von drei Jahren insgesamt rund 6,5 Millionen Euro. Im Ganzen fördert die DFG damit 221 Forschergruppen.

Die neuen Forschergruppen im Einzelnen
(in alphabetischer Reihenfolge ihrer Sprecherhochschulen)

Wie wirken Druckeffekte auf Lösungen von Biomolekülen? Die Forschergruppe „Exploring the Dynamical Landscape of Biomolecular Systems by Pressure Perturbation“ will über die Beantwortung dieser Frage zu einem molekularen Verständnis von Druckeffekten kommen. Diese werden deshalb analysiert, weil Druck die Struktur und Dynamik biomolekularer Systeme durch eine Veränderung des spezifischen Volumens beeinflusst. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der beteiligten Universitäten Dortmund, Bochum und Regensburg wollen zudem Informationen über die Selbstassemblierung von Proteinen erhalten, membranassoziierte Prozesse kontrollieren sowie enzymatische Prozesse steuern. Dazu kombinieren sie verschiedene experimentelle biophysikalische Methoden mit Hochdrucktechniken und ergänzen diese mit modernen theoretischen Verfahren, um weitere Informationen über die Solvatation, Dynamik und Konformationen der biomolekularen Systeme zu erlangen.
(Sprecher: Professor Dr. Roland Winter, Technische Universität Dortmund)

Die Forschergruppe „Multifunktionale Stoff- und Energiewandlung“ befasst sich mit thermischen Maschinen, die je nach Bedarf mechanische Arbeit, Wärme und Chemikalien abgeben oder aufnehmen können. Nicht zuletzt mit Blick auf die angestrebte Energiewende werden Energiewandlung und -speicherung immer wichtiger. Die bislang etablierten Prozesse sind jedoch nur für einzelne Energiewandlungsarten ausgelegt; so wandeln zum Beispiel Motoren nur die chemische Energie des Brennstoffs in mechanische Arbeit um. Die Forschergruppe will Motoren aber „nebenbei“ auch zur Erzeugung von höherwertigen Grundchemikalien nutzen. So würden zum einen die Brennstoffe sinnvoller verwertet, zum anderen ließe sich in Form solcher Chemikalien mit hoher Energiedichte überzählige Energie speichern.
(Sprecher: Professor Dr. Burak Atakan, Universität Duisburg-Essen)

Moleküle treffen auf Oberflächen und lassen sich dort nieder – diesen Prozess untersucht die Forschergruppe „funCOS – Functional Molecular Structures on Complex Oxide Surfaces“. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fachgebieten Chemie, Physik und Werkstoffwissenschaften analysieren an ausgewählten Systemen die Bindungseigenschaften größerer Moleküle auf Oxidoberflächen auf atomarer Skala. Hierbei bedienen sich die Forschenden auch einem ausgeklügelten Pool von experimentellen Methoden, der seit Kurzem neue Einblicke in diese bisher wenig erforschte Welt ermöglicht. Übergeordnetes Ziel ist es dabei, ein wissensbasiertes Design von Molekül-Oxid-Grenzflächen zu entwerfen und so beispielsweise die grundlegenden Erkenntnisse für zukünftige Generationen von Halbleitern und Katalysatoren zu gewinnen.
(Sprecher: Professor Dr. Jörg Libuda, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

Weiterführende Informationen

Medienkontakt:
Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DFG, Tel. +49 228 885-2443, presse@dfg.de

Ausführliche Informationen erteilen auch die Sprecher der eingerichteten Gruppen.

Zu DFG-Forschergruppen und Klinischen Forschergruppen siehe auch:
www.dfg.de/for/

Marco Finetti | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie
28.07.2017 | Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e. V.

nachricht Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro
27.07.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Firmen räumen bei der IT, Mobilgeräten und Firmen-Hardware am liebsten in der Urlaubsphase auf

28.07.2017 | Unternehmensmeldung

Dunkel war’s, der Mond schien helle: Nachthimmel oft heller als gedacht

28.07.2017 | Geowissenschaften

8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

28.07.2017 | Förderungen Preise