Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland nimmt Spitzenstellung in der internationalen elektrotechnischen Normung ein

13.11.2009
12 VDE|DKE-Experten mit "IEC 1906 Award" für Normungsarbeit ausgezeichnet

Die für die elektrotechnische Normung in Deutschland zuständige Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik im DIN und VDE (DKE) steht derzeit in der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) mit 34 Vorsitzenden (vor USA mit 28 und Großbritannien mit 23) sowie 32 Sekretären (vor USA mit 25 und Frankreich mit 24) an erster Stelle.

Für ihr besonders hohes Engagement in der internationalen elektrotechnischen Normung zeichnete die IEC in diesem Jahr 12 Normungsexperten aus Deutschland mit dem "IEC 1906 Award" aus. "Wir sind sehr stolz darauf, dass in diesem Jahr 12 Preisträger aus Deutschland kommen. Mit ihrer Tatkraft tragen sie stark zum Ansehen der deutschen Normung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene bei. Es ist zugleich auch Ansporn für eine weitere engagierte Mitarbeit in der internationalen Normung", freut sich Dr.-Ing. Bernhard Thies, Sprecher der Geschäftsführung der DKE. Mit 20 Projektanträgen liegt Deutschland in der Spitzengruppe hinter Japan mit 22 Projekten und gleichauf mit Korea, erst danach folgen China und die USA. Die Auszeichnung der Preisträger fand im Rahmen einer Feierstunde im November 2009 im VDE-Haus in Frankfurt am Main statt.

Die vom VDE getragene DKE erarbeitet Normen und Sicherheitsbestimmungen für die Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Sie vertritt die deutschen Interessen im Europäischen Komitee für Elektrotechnische Normung (CENELEC) und in der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC). Die VDE-Bestimmungen basieren heute größtenteils auf Europäischen Normen. Rund 3500 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung erarbeiten das VDE-Vorschriftenwerk in der DKE.

Die ausgezeichneten Experten aus Deutschland:
Dr. Manfred Kratzat
Philips Medical Systems DMC GmbH, Hamburg
TC 3 "Information structures, documentation and graphical symbols"
Leo Stühler
Infineon Technologies AG, Neubiberg
TC 3 "Information structures, documentation and graphical symbols"
Dieter Vondereck
AREVA Energietechnik GmbH, Kassel
TC 17 "Switchgear and controlgear"
Heinz Walker
Siemens AG, Amberg
TC 17 "Switchgear and controlgear"
Hans-Gerd Kaiser
Trilux GmbH & Co. KG, Arnsberg
TC 34 "Lamps and related equipment"
Axel Bauer
WAGO Kontakttechnik, Minden
TC 48 "Electromechanical components and mechanical structures for electronic equipment"
Hans Westermann
mdexx Magnetronic Devices GmbH & Co., Bremen
TC 51 "Magnetic components and ferrite materials"
Udo Döbrich
Siemens AG, Karlsruhe
TC 65 "Industrial-process measurement and control"
Dr. Frank Sabath
Wehrwissenschaftlich. Institut f. Schutztechnologien, Münster
TC 77 "Electromagnetic compatibility"
Karl-Hans Kaul
Dipl.-Ing. W. Bender GmbH & Co. KG, Grünberg
TC 85 "Measuring equipment for electrical and electromagnetic quantities"
Hansgeorg Haupt
Zentrum für Konstruktionswerkstoffe, Darmstadt
TC 112 "Evaluation and qualification of electrical insulating materials and systems"
Norbert Wittig
Vossloh-Schwabe Deutschland GmbH, Urbach
CISPR "International Special Committee on Radio Interference"
Pressekontakt: Melanie Mora, Tel. 069 6308461, melanie.mora@vde.com

Melanie Mora | VDE
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften