Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Wissenschaftler Heino Falcke erhält höchsten Wissenschaftspreis in den Niederlanden

20.07.2011
Prof. Dr. Heino Falcke, Professor für Astroteilchenphysik und Radioastronomie an der Radboud Universiteit Nijmegen, hat am Montag, den 6. Juni 2011, den Spinozapreis der Niederländischen Organisation für wissenschaftliche Forschung (NWO) erhalten. Der Spinozapreis ist die höchste niederländische Auszeichnung in der Wissenschaft. Falcke erhält den mit 2,5 Millionen Euro dotierten Preis für seine Forschung auf dem Gebiet von Schwarzen Löchern und kosmischen Teilchen.

Heino Falcke erforscht Schwarze Löcher, über deren Funktionsweise bisher wenig bekannt ist. Nach jetzigem Stand der Forschung ist die Schwerkraft in einem Schwarzen Loch so groß, dass ihr sogar Licht nicht entfliehen kann. Ebenso wird von einem Schwarzen Loch Materie auf noch unbekannte Weise in Energie umgesetzt.

Falcke beschäftigt sich sowohl mit theoretischer Forschung als auch mit beobachtender und experimenteller Astronomie. Dabei basieren seine Schlussfolgerungen auf der Theorie und Beobachtung des extrem schweren Schwarzen Loches im Zentrum der Milchstraße und der Radiostrahlung, die daraus hervorgeht. Anhand von Berechnungen zeigte Falck auf, wie sich die Entwicklung des Rands eines Schwarzen Loches (der ’Ereignishorizont’), der mit speziellen Radioteleskopen aufzuspüren sein müsste, vollziehen könnte. Bisher konnten seine Untersuchungsergebnisse mehrfach wiederholt werden.

In den letzten Jahren beschäftigte sich Falcke vor allem mit der neuen Generation von Radioteleskopen wie dem 'Low Frequency Array (LOFAR)-Teleskop'. LOFAR ist ein revolutionäres neues Radioteleskop, das aus vielen Radioantennen besteht, die über die Niederlande und den Rest von Europa verteilt und alle mit einem Supercomputer verbunden sind. Falcke arbeitete mit an der Entwicklung des Teleskops, er ist Vorsitzender des niederländischen LOFAR Astronomy Consortiums und Vorsitzender des Steuerungsgremiums des "International LOFAR Telescopes".

Falcke hat dazu beigetragen aus dem niederländischen LOFAR-Projekt ein europäisches Projekt zu machen. Im Juni 2010 weihte Königin Beatrix LOFAR ein.

Kosmische Teilchen sind Falcke zufolge dabei am besten auf dem Mond zu messen. Sein Ziel ist es daher, Messungen mit Hilfe eines Radioteleskops auf dem Mond durchzuführen. Zur Realisierung seines Ziels arbeitet der Wissenschaftler eng mit amerikanischen Forschern, der NASA und dem Europäischen Raumfahrtprogramm ESA zusammen. Aufgrund aktueller Sparmaßnahmen wird in absehbarer Zeit jedoch kein großes Teleskop auf dem Mond errichtet werden können. Momentan laufen jedoch die Vorbereitungen für eine europäische Mondmission. Eine endgültige Entscheidung über dieses Vorhaben erfolgt indessen erst auf der nächsten Versammlung des EU-Ministerrats im Jahr 2012.

Bei dieser Nachricht handelt es sich um eine gekürzte und leicht modifzierte Version einer Pressemitteilung der Radboud Universität Nijmegen vom 6. Juni 2011.

Quelle: Radboud Universität Nijmegen

| Kooperation International
Weitere Informationen:
http://www.ru.nl/deutsch/radboud_universiteit/vm/deutscher/
http://www.kooperation-international.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften