Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Wissenschaftler Heino Falcke erhält höchsten Wissenschaftspreis in den Niederlanden

20.07.2011
Prof. Dr. Heino Falcke, Professor für Astroteilchenphysik und Radioastronomie an der Radboud Universiteit Nijmegen, hat am Montag, den 6. Juni 2011, den Spinozapreis der Niederländischen Organisation für wissenschaftliche Forschung (NWO) erhalten. Der Spinozapreis ist die höchste niederländische Auszeichnung in der Wissenschaft. Falcke erhält den mit 2,5 Millionen Euro dotierten Preis für seine Forschung auf dem Gebiet von Schwarzen Löchern und kosmischen Teilchen.

Heino Falcke erforscht Schwarze Löcher, über deren Funktionsweise bisher wenig bekannt ist. Nach jetzigem Stand der Forschung ist die Schwerkraft in einem Schwarzen Loch so groß, dass ihr sogar Licht nicht entfliehen kann. Ebenso wird von einem Schwarzen Loch Materie auf noch unbekannte Weise in Energie umgesetzt.

Falcke beschäftigt sich sowohl mit theoretischer Forschung als auch mit beobachtender und experimenteller Astronomie. Dabei basieren seine Schlussfolgerungen auf der Theorie und Beobachtung des extrem schweren Schwarzen Loches im Zentrum der Milchstraße und der Radiostrahlung, die daraus hervorgeht. Anhand von Berechnungen zeigte Falck auf, wie sich die Entwicklung des Rands eines Schwarzen Loches (der ’Ereignishorizont’), der mit speziellen Radioteleskopen aufzuspüren sein müsste, vollziehen könnte. Bisher konnten seine Untersuchungsergebnisse mehrfach wiederholt werden.

In den letzten Jahren beschäftigte sich Falcke vor allem mit der neuen Generation von Radioteleskopen wie dem 'Low Frequency Array (LOFAR)-Teleskop'. LOFAR ist ein revolutionäres neues Radioteleskop, das aus vielen Radioantennen besteht, die über die Niederlande und den Rest von Europa verteilt und alle mit einem Supercomputer verbunden sind. Falcke arbeitete mit an der Entwicklung des Teleskops, er ist Vorsitzender des niederländischen LOFAR Astronomy Consortiums und Vorsitzender des Steuerungsgremiums des "International LOFAR Telescopes".

Falcke hat dazu beigetragen aus dem niederländischen LOFAR-Projekt ein europäisches Projekt zu machen. Im Juni 2010 weihte Königin Beatrix LOFAR ein.

Kosmische Teilchen sind Falcke zufolge dabei am besten auf dem Mond zu messen. Sein Ziel ist es daher, Messungen mit Hilfe eines Radioteleskops auf dem Mond durchzuführen. Zur Realisierung seines Ziels arbeitet der Wissenschaftler eng mit amerikanischen Forschern, der NASA und dem Europäischen Raumfahrtprogramm ESA zusammen. Aufgrund aktueller Sparmaßnahmen wird in absehbarer Zeit jedoch kein großes Teleskop auf dem Mond errichtet werden können. Momentan laufen jedoch die Vorbereitungen für eine europäische Mondmission. Eine endgültige Entscheidung über dieses Vorhaben erfolgt indessen erst auf der nächsten Versammlung des EU-Ministerrats im Jahr 2012.

Bei dieser Nachricht handelt es sich um eine gekürzte und leicht modifzierte Version einer Pressemitteilung der Radboud Universität Nijmegen vom 6. Juni 2011.

Quelle: Radboud Universität Nijmegen

| Kooperation International
Weitere Informationen:
http://www.ru.nl/deutsch/radboud_universiteit/vm/deutscher/
http://www.kooperation-international.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie