Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Weiterbildungspreis 2011 geht in die Endphase: Ermittlung der fünf besten Einreichungen

01.12.2011
Auch im dritten Ausschreibungsjahr hat die Jury nach der Einreichungsfrist die Wahl unter innovativen Konzepten aus ganz Deutschland.

Jetzt wird es spannend: Nach Ablauf der Einreichungsfrist trifft die Jury des Deutschen Weiterbildungspreises 2011 eine Vorentscheidung und ermittelt die fünf Beiträge, die beste Chancen auf den Sieg haben.

Seit 2009 hat es sich das Haus der Technik in Essen zur Aufgabe gemacht, einen Beitrag zur Förderung der Weiterbildung zu leisten. Der Deutsche Weiterbildungspreis zeichnet jährlich kreative und zukunftsweisende Konzepte aus.

So will das Haus der Technik innovativen Ideen im Bereich der Weiterbildung zu maximaler Aufmerksamkeit verhelfen und der Diskussion über das gesellschaftlich bedeutende Thema neue Impulse verleihen. Nach Sichtung der großen Zahl an Bewerbungen tritt die Jury nun in die finale Entscheidungsphase.

Im Vergleich zu den Vorjahren stieg die Zahl der Bewerber und Einreichungen noch einmal deutlich an: Insgesamt mehr als 50 Bewerbungen registrierte die Jury. Die Einreicher gehören sowohl privatwirtschaftlichen, öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen als auch schulischen Einrichtungen an. Von allen Beiträgen schafften es in der ersten Phase zunächst 30 Konzepte in die engere Auswahl. Unter diesen 30 Konzepten werden nun die besten fünf ermittelt. Diese fünf Nominierten haben am 2. Dezember die Möglichkeit, ihr Konzept im Haus der Technik der Jury zu präsentieren. Im Anschluss steht dann die Ermittlung des letztendlichen Gewinners an.

In der Gesamtheit beeindrucken die eingereichten Konzepte durch ihre inhaltliche Vielfalt. Insbesondere der Einsatz modernster Lernformen spielt eine zentrale Rolle. Themen wie „Reiseassistenz für Generationen“ und „Selbstmanagement für Studierende“ sind ebenso vertreten wie Konzepte zu „Schlüsselkompetenzen“ oder „Personalentwicklung“. Die beteiligten Fachgebiete reichen von Technik über Pädagogik und Psychologie bis hin zu Medien, Statistik sowie medizinischen Disziplinen. Dabei verstetigt sich der Trend, unterschiedliche Varianten des eigenständigen Online-Lernens in die Weiterbildungsmodelle zu integrieren.

Die regionale Verteilung der Bewerber scheint die jüngsten Ergebnisse des aktuellen „Lernatlas für lebenslanges Lernen“ zu bestätigen: Während die Mehrzahl der Wettbewerbsbeiträge aus Süddeutschland stammen, ist aus Mittel- bzw. Ostdeutschland eine eher geringe Teilnahme zu verzeichnen. Bemerkenswert hoch ist die Beteiligung aus Nordrhein-Westfalen, weitere Beiträge stammen aus Niedersachsen, Hessen, Schleswig-Holstein, Berlin und dem Saarland.

Die Jury steht nun vor der Qual der Wahl. Auch in diesem Jahr wird es ihr sicherlich nicht leicht fallen, den Preisträger zu ermitteln. Zu den Juroren gehören Alwin Fitting, Mitglied des Vorstandes der RWE AG Essen, Manfred Hennecke, Präsident der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM), Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig, Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl. Ursula Nelles, Rektorin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, und Ulrich Radtke, Rektor der Universität Duisburg-Essen.

Herr Prof. Dr.-Ing Ulrich Brill, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Haus der Technik und Initiator des Deutschen Weiterbildungspreises, zeigt sich erfreut über die überaus positive Entwicklung in den letzten Jahren: „Auch im dritten Jahr unserer Ausschreibung konnten wir eine erfreulich hohe Bewerberzahl für den Deutschen Weiterbildungspreis verzeichnen. Dies zeigt uns, dass die Vergabe des Preises in den letzten zwei Jahren Früchte getragen hat und dass es an Ideen und Initiativen in der beruflichen Weiterbildung nicht mangelt. Unser Ziel ist es, das Thema zukunftsweisende Weiterbildungsangebote aufmerksamkeitsstark in der Öffentlichkeit zu präsentieren und einen kontinuierlichen Informationsaustausch zu fördern. Mit dem Deutschen Weiterbildungspreis sind wir auf einem guten Weg zu diesem Ziel.“

Weitere Informationen zum Deutschen Weiterbildungspreis gibt es bei Facebook sowie unter: www.deutscher-weiterbildungspreis.de

Pressekontakt:

Grayling Deutschland GmbH
Jan Leder, Nicole Zeitz
T. +49 (0)211 – 96 485 41, -48
F. +49 (0)211 – 96 485 45
E-Mail: jan.leder@grayling.com

Jan Leder, Nicole Zeitz | Grayling Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.deutscher-weiterbildungspreis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung